Am Feiertag verbreitet Sommerwetter, Freitag/Samstag vermehrt Schauer/Gewitter

Ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bestimmt weiter unser Wetter. In den nächsten Tagen kommt noch etwas wärmere, aber auch allmählich feuchtere Luft vor allem in die Westhälfte und sorgt hier für Sommerwetter. Am Samstag folgt eine Kaltfront, die wieder etwas kühlere Luft heranführt, bevor es mit einem neuen Hoch zum Beginn der neuen Woche wieder wärmer wird.

Heute ist es besonders in einem breiten Streifen von der Nordsee bis zu den Alpen zeitweise stärker bewölkt und die Sonne kann sich nur gelegentlich mal durchsetzen. Im Tagesverlauf sind bevorzugt zwischen Thüringer Wald, Erzgebirge und Alpenrand einzelne Schauer möglich. Sonst bleibt es zumeist trocken. Deutlich mehr Sonne gibt es zum einen im Nordosten als auch im Südwesten des Landes. Hier kommen allenfalls zum Nachmittag ein paar Quellwolken dazu. Die Temperaturen liegen an den Küsten bei rund 16 Grad, im Norden bzw. in dem Streifen mit den den dichteren Wolken bei knapp über 20 Grad. Im Westen und Südwesten werden sommerliche 25 bis 27 Grad erreicht.

Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, scheint im Süden und Westen, sowie im Nordosten vielfach die Sonne. Etwas wolkiger ist es mitunter von der dänischen Grenze über den Harz, Thüringen bis zum Böhmerwald. Am Nachmittag können sich vor allem über den Bergen ein paar dickere Quellwolken bilden. Es bleibt aber trocken. Lediglich ganz im Westen, zwischen Niederrhein und Eifel, besteht zum Abend ein leichtes Schauer- und Gewitterrisiko. Die Temperaturen steigen im Westen und Südwesten weiter an und erreichen mit 25 bis 29 Grad verbreitet sommerliche Werte. Nicht ganz so warm wird es im Osten und Nordosten.

Am Freitag kommen im Westen im Laufe des Tages schauerartige Regenfälle und örtliche Gewitter auf, die zum Abend voraussichtlich auch das östliche Niedersachsen, Hessen und Thüringen erreichen. Weiter östlich sowie im Süden bleibt es bei einer Mischung aus Sonne und Wolken noch meist trocken. Im Westen werden vor den Regengüssen nochmal schwülwarme 27 bis örtlich 30 Grad erwartet, in der Osthälfte 21 bis 26 Grad.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

In der Nacht zum Samstag und am Samstagvormittag hat die Kaltfront mit schauerartigen und vereinzelt auch gewittrigen Regenfällen bereits große Teile des Landes überquert. Im Vorfeld der Front kann es ganz im Süden und Südosten nochmal sommerlich warm werden. Zum Nachmittag sind dann im Süden von Baden-Württemberg und Bayern teils kräftige Gewitter möglich. Ansonsten gibt es postfrontal eine Mischung aus Sonne, Wolken und nur einzelnen Schauern.

Kommentieren