Am Dienstag zumeist freundlich, aber weiter kalt – Mittwoch/Donnerstag im Norden wolkiger und etwas Regen

Weiterhin bestimmt das Hoch auf dem Nordatlantik mit kalter Polarluft unser Wetter. Nach einem freundlichen Dienstag, gibt es im Norden in den nächsten Tagen mehr Wolken und stellenweise Regen, während der Süden weiter unter Hochdruckeinfluss liegt.

Heute kann es in Thüringen, Sachsen und im östlichen Bayern, sowie auch im Ostseeumfeld besonders in der ersten Tageshälfte einzelne Schneeschauer geben, die zum Nachmittag aber immer seltener werden. Dazu beginnt der Tag in der Mitte gebietsweise bewölkt. Im Laufe des Vormittags lockert es allmählich auf. Im Süden von Bayern und Baden-Württemberg sowie auch in der Nordwesthälfte ist es am Vormittag vielfach sonnig.

Am Nachmittag scheint dann überall die Sonne. In der Osthälfte sind hier und da mal ein paar dickere Quellwolken mit dabei. In Richtung Westen gibt es dagegen nur wenige lockere Wolken. Die Höchstwerte liegen im Osten bei kalten 3 bis 6 Grad, im Westen werden 7 bis 12 Grad erreicht. In der kommenden Nacht gibt es abgesehen vom Norden des Landes wieder verbreitet Frost.

Am Mittwoch ziehen über den Norden dichte Wolken mit einzelnen Regenschauern hinweg. Die Sonne zeigt sich dann nur noch selten. Südlich einer Linie Emsland – Hannover – Berlin ist es nach kaltem Start in den Tag wieder verbreitet sonnig. Es wird etwas milder als am Dienstag. Im Norden Schleswig-Holsteins und auf den Ostfriesischen Inseln kommt frischer Westwind auf und zum Nachmittag sind dort stürmische Böen möglich

Auch am Donnerstag überwiegen im Norden die Wolken und es kann ab und zu mal etwas regnen. Insgesamt kommen die dichteren Wolken etwas weiter südwärts voran, so dass es auch in Nordrhein-Westfalen und im südlichen Niedersachsen deutlich wolkiger als an den Vortagen ist. In der Südhälfte ist es bei ein paar Schleierwolken weiter freundlich, oft auch sonnig. Die Höchstwerte liegen schon vielfach bei 10 Grad und mehr. Am Oberrhein sind bis zu 16 Grad möglich.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Am Freitag gibt es allgemein mehr Wolken als Sonne. Einzelne Schauer sind im Tagesverlauf möglich, es gibt aber auch längere trockene Phasen. Zum Samstag wird es dann freundlicher und mit Drehung des Höhenwindes auf südliche Richtungen gelangt zunehmend wärmere Luft nach Deutschland. So werden am Samstag im Südwesten schon bis zu 18 Grad erreicht, am Sonntag sind dann in der Westhälfte Temperaturen über 20 Grad möglich.

Kommentieren