Alpen, Achtung: Westlage bringt teils enorme Regen-, und Schneemengen – Lawinen, Sturm und regional Hochwasser!

Eine turbulente Westwetterlage braut sich zusammen!

Eine erste Warmfront bringt heute der Schweiz und Westösterreich teils kräftige Schneefälle. Besonders im West-, und Nordweststau der Berge werden die Niederschläge besonders intensiv ausfallen mit Schwerpunkt in der Schweiz. Bis zum Abend steigt die Schneefallgrenze hier auf teils schon 1000m oder knapp darüber. In Vorarlberg schneit es abends oberhalb von 700 bis 1000m.

Am Donnerstag erreicht uns die nächste massive Warmfront mit intensiven Regen-, und Schneefällen. In der Schweiz steigt die Schneefallgrenze vorübergehend auf 1800 bis 2200m! In Österreich bleibt die Luftmasse eine Spur kälter, sodass es hier oberhalb von 700 bis 1700m schneit. Am höchsten liegt sie in Vorarlberg. Inneralpin kann es bei starken Niederschlägen durch die Niederschlagsabkühlung bis in enge höher gelegene Täler schneien.

Am Freitag gelangt wieder eine Spur kältere Luft zu den Alpen und somit sinkt die Schneefallgrenze in der Schweiz wieder auf 1200 bis 1000m und in Österreich ebenfalls auf rund 1200 bis örtlich 800m. Dazu überwiegt erneut die Bewölkung und vom Genfersee bis zum Neusiedlersee ist wiederholt mit Schnee und Regen zu rechnen. Zwischendurch kann es auch zu kräftigen Schauern kommen.

In der Schweiz wird es nach unserem Super HD Modell bis in die Nacht zum Samstag vielerorts große Regen-, und Schneemengen geben. In den Staulagen von den Walliser Alpen bis zu den östlichen Voralpen sind auf den Bergen oberhalb von 2000 Metern stellenweise 1 bis 2 Meter Schnee zu erwarten. In den Berner Alpen könnten es auch bis zu 2,5 Meter werden. Unterhalb von 2000 bis 1500m mischt wie schon erwähnt immer wieder teils starker Regen mit. 

In Österreich sind speziell in den West-, bis Nordweststaulagen vom Bregenzerwald und vom Arlberg oberhalb von 1500m 50 bis 100 cm Schnee zu erwarten. 

Begleitet werden die starken Niederschläge von stürmischem Westwind! In den Bergen ist in der Schweiz und in Österreich ab Donnerstagvormittag wiederholt mit Sturmböen zwischen 90 und 115 km/h zu rechnen. In den Gipfellagen kommt es zeitweise zu Orkanböen zwischen 120 und 160 km/h. Aber auch überm Mittelland und in manchen Tälern in Österreich sind stellenweise Sturmböen zwischen 75 und 85 km/h zu erwarten. 

ACHTUNG: Durch die Kombination von Sturm und Schnee im Hochgebirge wird in Westösterreich und in der Schweiz die Lawinengefahr rasch ansteigen und die Lawinensituation wird spätestens am Freitag vielerorts kritisch sein! Straßensperren und eingeschneite Hochtäler sind zu erwarten. Ebenfalls wird es durch den teils intensiven Regen zu Nassschneelawinen und regionalem Hochwasser bei kleineren Flüssen kommen.

Aufsummierte Niederschlagsmengen für die Schweiz bis in die Nacht auf Samstag. Für Details in die Kantone/Bezirke.

 

und der Schneeanteil dazu:

Windböen für die Schweiz ab Donnerstagmittag. Für Details in die Kantone/Bezirke, Stunden vorklicken:

Windböen für Österreich. Für Details in die Länder/Bezirke, Stunden vorklicken.

Kommentieren