Abkühlung mit Schauern und Gewittern?

Ein Tief über Frankreich lenkt in den kommenden Tagen wieder deutlich kühlere Luft in den Westen. Dabei stellt sich wechselhaftes Wetter ein, richtig verregnet sein wird es aber nicht.

„Heute bekommen wir davon noch nichts mit, bis auf einige dünne Schleierwolken bleibt es den ganzen Tag sonnig und hochsommerlich“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Die Karte mit den erwarteten Temperaturen am Nachmittag um 15 Uhr aus dem SuperHD-Modell zeigt, dass vielerorts noch einmal die 30-Grad-Marke angepeilt wird. „Dies ist aber der vorerst letzte Tag mit solchen Temperaturen bei uns im Westen“, verspricht Sävert. In der kommenden Nacht erreicht uns ein erster Tiefausläufer  mit Schauern, Gewitter dürften dabei die Ausnahme sein, sind aber vereinzelt ebenfalls möglich. Anders als in den Nächten davor sollte man also regenempfindliche Gartenmöbel etc. heute Abend lieber reinstellen oder abdecken.

160915derwesten_15uhr

„Der Freitag startet dann zwar noch mit Wolken, aber im Tagesverlauf kommt die Sonne wieder zum Vorschein, dann allerdings bei Temperaturen, die eher zu der aktuellen Jahreszeit passen“, so Sävert weiter. Rund 23 Grad sind dann in tiefen Lagen drin und auch im Sauerland ist es mit rund 20 Grad wesentlich angenehmer. Am Wochenende stellt sich allerdings wechselhaftes Schauerwetter ein und es wird noch etwas kühler.

Kommentieren