Ab Donnerstag im Süden spätsommerlich, im Nordwesten dagegen unbeständiger und kühler

Während sich ab dem morgigen Donnerstag im Süden dank einer ausgeprägten Hochdruckzone sonniges Spätsommerwetter einstellt, ziehen über den Norden Ausläufer eines Tiefs mit dichteren Wolken und zeitweiligem Regen hinweg.

Heute muss im Nordosten und Osten mit einigen Schauern, örtlich auch mit einzelnen Gewittern gerechnet werden. Von der Ostsee her können auch wie auf einer Linie wiederholt Schauer nach Vorpommern bzw. über Rügen und Usedom hinwegziehen. Zum Nachmittag kommen einzelne Schauer auch bis ins südliche Niedersachsen voran. Im Süden gibt es nach Auflösung einiger Nebel- und Hochnebelfelder ein Gemisch aus Sonne, einigen Wolken und einzelnen Schauern. Am meisten Sonne gibt es heute im Westen und Nordwesten des Landes. Hier bleibt es auch durchweg trocken. In der Osthälfte liegen die Temperaturen unter 20 Grad, im Westen und Südwesten werden bis zu 23 Grad erreicht.

Am Donnerstag dreht sich das Ganze dann um: Im Osten und Süden ist es sehr freundlich und im Westen und Nordwesten dagegen unbeständiger. Hier ziehen relativ schnell dichte Wolken einer Warmfront auf, die zum Nachmittag auch etwas Regen bringen können. Speziell im Nordseeumfeld regnet es auch mal etwas kräftiger. Von der Ostsee bis in den Süden des Landes scheint dagegen verbreitet die Sonne. Dichtere Wolken mit letzten Schauern in der Lausitz ziehen am Vormittag nach Polen ab. Im Regen im Emsland werden rund 18 Grad erreicht, in der Sonne im Breisgau örtlich bis zu 25 Grad.

Am Freitag gibt es dann eine Zweiteilung beim Wetter: Während es im Süden sonnig und spätsommerlich warm ist, ziehen über die Mitte und den Norden einige, mitunter auch dichte Wolken hinweg und es kann ab und an etwas regnen bzw. den einen oder anderen Schauer geben. Entsprechend wird es hier auch nicht so warm.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Auch am Samstag wird es südlich des Mains nochmal recht freundlich und warm. Sonst gibt es bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer. Zum Sonntag wird es dann auch im Süden unbeständiger und etwas kühler. Im großen Rest stellt sich ein Mix aus Sonne, Wolken und vor allem im Nordwesten auch einzelnen Schauern ein. Die Höchstwerte liegen im Süden stellenweise noch über 20 Grad, sonst bei rund 15 bis 20 Grad.

Kommentieren