Ab der Wochenmitte milder – dabei leicht wechselhafter Wettercharakter

Zum Beginn der neuen Woche bestimmt trotz hohem Luftdrucks zunächst weiter feuchte und kühle Meeresluft unser Wetter. So bleibt es zunächst oft wolkenreich und wenig frühlingshaft. Ab der Wochenmitte gelangt aber mit südwestlicher Strömung etwas mildere Luft nach Deutschland und die Temperaturen steigen häufig auf über 15 Grad an.

Am Montag muss am Alpenrand mit weiterem Schnee gerechnet werden, der erst im Laufe des Nachmittags nachlässt. In der Nordwesthälfte ist es meist stark bewölkt und gelegentlich fällt etwas Regen oder Nieselregen. Im Mittelgebirgsraum kann anfangs noch etwas Regen, Schnee oder örtlich auch gefrierendem Regen fallen. Im Laufe des Vormittags klingen die leichten Niederschläge aber meist ab. Am freundlichsten ist es von Vorpommern über das östliche Brandenburg bis zur Oberlausitz. Es bleibt recht kühl mit meist Temperaturen von unter 10 Grad.

Auch am Dienstag überwiegen in vielen Regionen die Wolken und die Sonne tut sich recht schwer. Größere Aufheiterungen sind im Süden und Südweste möglich. Aber auch sonst kann die Wolkendecke hier und da mal auflockern. Im Erzgebirge kann es noch zu ein paar Tropfen oder Flocken kommen, sonst bleibt es trocken. Mit Sonne sind schon mal Temperaturen über 10 Grad möglich.

Am Mittwoch scheint nach Auflösung von Frühnebelfeldern in der Südwesthälfte verbreitet die Sonne. Nach Norden hin ist die Bewölkung kompakter und vor allem an der Ostsee kann es den ganzen Tag über auch dicht bewölkt bleiben. Mit Sonne und Südwestwind wird es im Westen und Südwesten deutlich milder mit Temperaturen von örtlich über 15 Grad.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Donnerstag und Freitag ist es leicht wechselhaft mit Sonne, Wolken und einzelnen Schauern. Dazu ist es recht mild mit Temperaturen von 10 bis etwa 17 Grad. Auch in den Nächten gibt es nur noch selten Frost. Der Samstag könnte nach heutigem Stand vor allem in der Nordhälfte recht unbeständig werden. Dazu erreicht uns unter Umständen nochmal ein Schwall kühlerer Luft.

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

Kommentieren