Zyklon „Chapala“ tobt weiter über dem Arabischen Meer

Weiterhin tobt über dem Arabischen Meer der Zyklon „Chapala“. Er wird sich in den kommenden 24 Stunden zwar leicht abschwächen, bleibt aber ein Sturm der Kategorie 4.

Zyklone werden tropische Wirbelstürme im Bereich des Indischen Ozeans und Australiens genannt. Sie sind meteorologisch das gleiche wie Hurrikans oder Taifune. Den genauen Unterschied zwischen Zyklon, Hurrikan und Taifun hat Rebekka bereits im Wetterkanal erklärt.

 

Chapala zieht in westlicher Richtung und ist mit etwa 17 km/h unterwegs. Die Zuggeschwindigkeit von tropischen Stürmen ist immer gering, deswegen „rasen“ sie auch nicht auf Küsten zu, sondern ziehen ganz gemächlich, was sie dann aber sehr gefährlich macht, denn Orkan und Starkregen halten so lange an.

ChapalaSat2

Chapala hat aktuell (Stand Samstag 9 Uhr) nahe des Kerns (Auge) mittlere Windgeschwindigkeiten von  etwa 210 km/h und Windböen von 260 km/h! Im Bereich des Zyklons werden nach Angaben des Joint Typhoon Warning Center Wellenhöhen von 9 Metern gemeldet!

Sie können Chapala auf unseren Globus-Satellitenbildern verfolgen und durch „Play“ drücken auch die Animation starten. Folgen Sie dazu einfach diesem Link.

Chapala1

Chapalla wird nach aktuellen Berechnungen vermutlich am Montag gegen Mittag (Ortszeit) auf die Südküste Jemens treffen, etwa 150 km östlich der Stadt Mukalla. Der genaue „Landgang“ ist aber noch nicht sicher. Zum Glück ist dieses Gebiet dort nur dünn besiedelt, dennoch ist neben dem extemen Wind auch mit schweren Regenfällen und in dem überwiegend steinigem Gelände mit Überschwemmungen zu rechnen.

Wir halten Sie auf dem Wetterkanal weiter auf dem Laufenden.

Glückauf aus Bochum


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Ein Kommentar

  1. M. 31. Oktober 2015

Kommentieren