Zum Wochenanfang wechselhaftes Herbstwetter

Über Skandinavien und Nordosteuropa hat sich das mächtige Hochdruckgebiet ROSI eingenistet. Am Südrand des Hochs liegt das kleine Höhentief ULRICH über Deutschland und dem Alpenraum. Dieses bringt uns auch zum Wochenanfang unbeständiges Herbstwetter. Hier ist die Luftdruckverteilung für den Montagmorgen vom Europa HD:

de_model-de-310-1_moddeuhd_2017092400_30_1642_149

Der Montag startet in vielen Regionen mit dichten Wolken und ein paar Nebelfeldern. Besonders in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und auch in Teilen von Bayern kann es stellenweise regnen oder zu Schauern kommen. Am freundlichsten mit zum Teil schon viel Sonne beginnt der Wochenanfang im Westen und Südwesten. Tagsüber bleiben die Wolken von Bayern bis zur Ostseeküste oft dicht und stellenweise gehen Schauer und vereinzelte Gewitter nieder. Von Baden-Württemberg bis nach NRW geht es bis in den Nachmittag mit Sonne und ein paar Wolken weiter. Abends zieht dann vom Südwesten dichte Bewölkung auf und von Baden-Württemberg bis nach Rheinland-Pfalz ist später mit etwas Regen zu rechnen. Hier das signifikante Wetter vom Rapid HD für den Montag. Für Details in die Länder/Kreise, Stunden vorklicken.

de_model-de_modrapid_2017092406_20_2_352

Die Temperaturen steigen auf 13 Grad bei Schauern im Osten bis auf 20 Grad mit Sonne entlang des Oberrheins.

de_model-de-310-1_modsuihd_2017092318_48_2_2

 

Kommentieren