Wo wird es denn nun weiß am Wochenende?

Gute Frage…fakt ist, dass es deutlich kälter wird in Deutschland und zumindest die Mittelgebirge dann auch Schnee bekommen.

Aber wie sieht es in den tieferen Lagen aus? Vorweg sei gesagt: Schwierig den Niederrhein und die Norddeutsche Tiefebene weiß zu bekommen. Das wird wahrscheinlich nix. Immerhin sind aber vor allem in den Nächten auch hier mal Schneeschauer möglich und stellenweise kann es dann auch hier mal vorübergehend weiß werden, wenn die Schauer kräftig genug sind. Richtiger Winter wird das aber nicht sein, der spielt sich oberhalb von 500 Metern ab.

Schauen wir uns dazu einfach ein paar Modellkarten an, jeweils mit der zu erwartenden Schneehöhe um 7 Uhr morgens am Samstag, Sonntag, Montag und Dienstag, berechnet von einem unserer hochauflösenden Wettermodelle.

Am Samstagmorgen wird es nur unmittelbar am Alpenrand und auf den höchsten Bergen unserer Mittelgebirge ab etwa 700 bis 800 m für eine erste, zarte Schneedecke reichen. Alle anderen gehen zunächst leer aus:

SnowSa

Am Sonntag sieht das dann schon etwas anders aus: Die Schneefallgrenze ist weiter gesunken und in Lagen ab 400 m kann man generell mit einer Schneedecke rechnen. Aber auch in den tieferen Lagen kann es aus der Nacht raus weiß werden, wie am Nordrand der Mittelgebirge. Dies sieht man vor allem im Norden Hessens und im Süden Niedersachsens, ebenso in Ostwestfalen und in Teilen Thüringens. Im Süden ist es bis auf den Oberrhein nahezu überall mehr oder weniger weiß, ist aber auch kein Wunder, denn hier gibt es nur wenige Gegenden, die unter 400 m liegen:

SnowSo

Am Montagmorgen zum Berufsverkehr könnte es dann spannend werden. Vor allem wie angesprochen in Lagen ab 400 m, aber auch stellenweise vom Münsterland bis nach Südostniedersachsen und auch in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs. Die Norddeutsche Tiefebene geht aber wohl verbreitet leer aus, vor allem an den Küsten. Ebenso ist entlang des Rheins wohl kein Schnee vorzufinden und auch in den tiefsten Flussniederungen an der Mosel oder Ruhr gibt es nur wenig Chancen:

SnowMo

Am Dienstag ist dann in Lagen unter 500 m vielfach alles weg, mit Ausnahme des Süden Deutschlands. Hier schmilzt die weiße Pracht höchstens im Donauumfeld, im Norden und auch im Osten sowie an Rhein, Ruhr und Mosel wird es einfach nur grau sein, auch wenn es mal Schneeschauer geben kann:

Snowdie

Ist aber auch kein Wunder, wenn man sich die Höchstwerte vom Montag ansieht. Meist kommen wir auf knapp über 0 Grad, im Nordwesten und am Rhein auch auf 2 bis 5 Grad. Da hat Schnee dann keine Chance, zumal der Erdboden aktuell auch noch ziemlich warm ist und der Schnee selbst bei 0 Grad von unten schmelzen würde. In den Mittelgebirgen und am Alpenrand gibt es aber ab  600 m leichten Frost, ebenso ist es im Osten um 0 Grad kalt, hier bleibt es aber meist trocken, so dass sich kaum eine Schneedecke bilden könnte:

TxMo

Fazit: Ja, es wird deutlich kälter. Ja, es kann auch mal im Flachland stellenweise schneien und kurz mal weiß werden. Winter sieht aber anders aus. Den gibts aber ab Samstag zunehmend in den Bergen. Dennoch ist es ein netter Versuch uns zu erinnern, dass wir fast schon Ende November haben.

Nützt aber nix, eventuell wird es ab Mitte nächste Woche schon wieder milder, wie man am Beispiel von Frankfurt sehen kann. (Anstelle Frankfurt kann man seinen Wohnort einfach eingeben und nachsehen)

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden

Glückauf aus Bochum

 

3 Kommentare

  1. Thmas Otto 19. November 2015
  2. Luc 19. November 2015
  3. rolf naumann 19. November 2015

Kommentieren