Wo können wir heute Nacht die Sternschnuppen sehen?

In der kommenden Nacht von Mittwoch auf den Donnerstag haben wir ein schön anzusehendes Naturschauspiel zu sehen. Mehr als 60 Sternschnuppen pro Stunde, also im Durchschnitt eine pro Minute, erwarten die Astronomen beim alljährlichen Sternschnuppenregen der Perseiden.

Anbei habe ich mehrere Karten zur Auswahl, je nach dem, wann man gern die Zeit nutzen möchte zum schauen, oder eben wann die Bewölkungsverhältnisse es zulassen auch wirklich Sterne zu sehen.

Hier nun die erste Karte für Mitternacht mit der Bewölkung. Je mehr mehr blau auf der Karte zu sehen ist, desto weniger Wolken sind am Himmel.  Eher schlecht sind die Chancen zwischen Hamburg und der Uckermark, sowie nach Usedom hin. Aber auch in Brandenburg und Berlin hängen noch einige Wolken rum, die vielfach nur wenig Sicht auf die Sterne bieten. Anders sieht es Mitternacht im Süden Deutschlands, aber auch zur dänischen Grenze hin und in Nordfriesland aus: Hier ist es vielfach wolkenlos oder höchstens gering bewölkt.

CloudsMidnight

 

Als nächstes die Karte dann um 3 Uhr in der Nacht. Die Wolken im Nordosten lösen sich besser auf, gleichzeitig ziehen aber zwischen dem Niederrhein und dem Saarland dichtere Wolken von Frankreich heran. Weiterhin gute Chancen gibt es in Bayern und auch ganz im Norden unseres Landes.

Clouds3Uhr

 

Neben den Wolken habe ich aber auch noch eine Karte mit der Sichtweite am Boden für euch. Denn was nützt der klare Himmel, wenn es unten dunstig oder gar neblig ist? Auf der Karte für 3 Uhr kommende Nacht sieht man im klaren Süden, dass es doch diesig sein könnte mit Sichtweiten zwischen 2 und 5 km. Richtung Eifel ist sogar richtig trüber Himmel mit unter 1000 m Sichtweite, demnach also örtlich Nebel möglich. Wenn man im Süden kommende Nacht Sternschnuppen schauen will, dann sollte man das nicht in den Flusstälern tun, sondern am besten auf die Hügel rauf oder auf die Berge. Da ist die Sicht bei wolkenlosem Himmel immer am besten. Recht hohe Sichtweiten gibt es auch im Nordsee- und Ostseeumfeld. Sollten sich die Wolken tatsächlich wie von den Modellen angedacht rechtzeitig verziehen, hat man hier wohl den besten Blick auf die Perseiden.

Visibility

 

Nebenbei: Sternschnuppen gibt es öfter mal zu sehen. Es gibt Kalender, die über mehrere Jahre in die Zukunft sagen können, an welchem Tag Sternschnuppen zu sehen sein können!

Im Fachchinesisch nennt man Sternschnuppen Meteoroiden (ein Meteorit ist es erst dann, wenn der Meteoroid auf den Erdboden einschlägt). Sie sind manchmal nur wenige Millimeter bis zu mehreren Metern groß, und dennoch kann man sie sehen. Sie zischen durch die Atmosphäre mit bis zu 70 Kilometer pro Sekunde Geschwindigkeit und verdampfen dabei; durch die Reibung entsteht das Leuchten, da die Luft ionisiert wird.

Die aktuelle Gruppe von Sternschnuppen sind die Perseiden, da sie aus dem Sternbild Perseus kommen. Seit 17.07.15 und noch bis 24.08.15 sind die Perseiden unterwegs – besonders gut sichtbar sind sie vom 08. bis 14. August und am Mittwoch ist dann eben das Maximum, weshalb diese Nacht so gehypt wird.

Wünscht euch was, falls ihr eine seht. Ich werde es auch tun 🙂

Glückauf aus Bochum

2 Kommentare

  1. Kobi Robertowitsch 12. August 2015
  2. Kobi Robertowitsch 13. August 2015

Kommentieren