Wieder schwere Unwetter in Kolumbien

Nur rund zwei Wochen nach der schlimmen Schlammlawinenkatastrophe mit etwa 300 Toten in der Stadt Mocoa im Süden Kolumbiens – wir berichteten – treten in dem südamerikanischen Land erneut teils heftige Gewitter mit örtlich größeren Regenmengen auf. Dadurch sind lokal wieder Überschwemmungen und Erdrutsche möglich.

170419kolumbien_regensummen24h

Die 24stündigen Regensummen bis zum Mittwochmorgen, berechnet aus Satellitendaten. Stellenweise kamen bereits mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen.

170419kolumbien_sat1

Das Satellitenbild Top Alarm zeigt hoch reichende Gewitterwolken vor allem im Nordwesten und Westen des Landes. Zu sehen sind hier die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken – je kälter, desto höher reichend die Wolken.

170419kolumbien_blitze1

Die aktuellen Blitze in der Region. Die tropischen Gewitter sind zum Teil sehr blitzreich.

170419kolumbien_regensummen_ger

Die erwarteten Regensummen bis zum Beginn der kommenden Woche aus dem globalen deutschen Modell. Stellenweise werden Mengen bis etwa 200 Liter pro Quadratmeter berechnet. Ruft man die Karte auf, kann man am oberen Bildrand zu weiteren Modellen wechseln, die zum Teil noch höhere Mengen erwarten lassen.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren