Wettersprüche: die Natur weiß nicht, wie das Wetter wird

„Wenn die Schwalben tief fliegen, drohen Regen und Gewitter!“ – Wer kennt diesen Spruch nicht?

An den Schwalben kann man sich nur indirekt und halbwegs orientieren. Wenn Schwalben tief fliegen, suchen sie die Insekten in Bodennähe. Insekten sind meist dann in Bodennähe, wenn es feucht und/oder windig ist. Meistens nimmt der Wind kurz vor einem Gewitter zu. Dennoch kann das menschliche Auge so kurzfristig das Wetter viel besser einschätzen, als wenn es sich an der Schwalbe orientiert. Denn wir sehen die Richtung, wohin Wolken ziehen. So kann der Wind auffrischen, das Gewitter aber knapp vorbei ziehen. Wir Menschen können das besser sehen als die Schwalbe. Und kein Baum der Welt weiß, wie der Winter oder der Sommer wird.

Weitere fragwürdige Natur-Wettersprüche werden >>>im Video<<< unter die Lupe genommen.

Kommentieren