Gastbeitrag von RTL-Wettermoderator Christian Häckl: „KEIN BLUTREGEN!“

Hier ein interessanter Gastbeitrag von Christian Häckl, Redaktionsleiter und Moderator der RTL-Wetterredaktion:

„Kein Blutregen in Deutschland“

Diese Grafik geistert seit Mittwoch-Nachmittag, gepusht von der unseligen Allianz BILD/Jung, durch die Medienlandschaft mit der Überschrift „Blutregen kommt nach Deutschland“. Leider erreichte es ohne Gegen-Recherche selbst die „Südeutsche“.

Was sagt uns diese Grafik?

image002

Sie zeigt die Konzentration von (Sahara-) Staub über die gesamte Luftsäule (Atmosphäre) – und da ist ordentlich was unterwegs, auch über dem Osten und Süden Deutschlands.

Heißt Saharastaub in der Atmosphäre plus Regen automatisch „Blutregen und schmutzige Autos und Fenster?? NEIIIIIIIN – weil:

Zweite Grafik (desselben Modells zum selben Zeitpunkt!) zeigt die Konzentration in Bodennähe – also dort, wo die Autos und Fensterscheiben wohnen:

image008

 

Wir sehen über Deutschland nichts, nada, nullkommanix, nothing – oder mathematisch 0!

 

Grafik drei zeigt die trockene Deposition von Staub (desselben Modells zum selben Zeitpunkt) – heißt: wenn Staub in der Atmosphäre ist, wie b. B. vergangenes Wochenende, und wir sind nahe an einem Hochdruckgebiet, in dem die Luft großräumig absinkt, dann kann Staub aus größeren Höhen allmählich Richtung Boden schweben:

image010

 

Über Deutschland: Nichts, nada, nullkommanix, nothing at all – oder mathematisch 0!

 

Letzte Möglichkeit: Grafik 4 – (wenn schon nix absinken kann, weil wir momentan nahe am Tief sind, und die Luft großräumig aufsteigt) – wieviel Staub aus größeren Höhen wird durch Regen ausgewaschen?

image014

 

Über Deutschland: Nichts, nada, nullkommanix, nothing at all – oder mathematisch 0!

Wir haben natürlich auch schon unseren Kameramann über Südbayern losgeschickt, der hat bis jetzt nur saubere Autos, Fensterschieben und Solarzellen gefunden.

Es ist aber trotzdem bemerkenswert, dass bis hin zu sueddeutsche.de auch renommierte Seiten diese Ente kritiklos abgeschrieben haben – dabei konnte man bei Minirecherche folgendes finden:

Dpa/DWD: „Aufgewirbelter Sahara-Staub ist in den kommenden Tagen wieder unterwegs. Diesmal dürfte Deutschland aber kaum betroffen sein, sagte Uwe Kirsche, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD), am Donnerstag“

 Selbst auf die Gefahr hin, dass es morgen und übermorgen irgendwo schmutzige Autos gibt, weil ja neben „normalem Staub“ auch derzeit viele graue oder gelblich-farbige Pollen unterwegs sind – es gab bis jetzt KEINEN Blutregen und es gibt auch am Wochenende KEINEN Blutregen!!

Gastbeitrag von Christian Häckl, RTL

3 Kommentare

  1. Sherin 8. April 2016
  2. Heike 8. April 2016
  3. Wetterstation Künzelsau 9. April 2016

Kommentieren