Wetter-Extra: Kaltlufteinbruch, gebietsweise Schnee und starker eisiger Ostwind

Am Freitag bildet sich über Deutschland eine Luftmassengrenze, in dessen nördlichem Bereich Niederschläge mehr und mehr in Schneefall übergehen. Besonders in der Nacht zum Samstag und Samstagvormittag wird sich dann im Bereich der Luftmassengrenze in einem Streifen von West nach Ost über der Landesmitte eine Schneedecke ausbilden. Samstag tagsüber setzt dann im Norden wieder der Lake-Effect von der Ostsee ein, dazu gibt es in der Nordhälfte starken und eisigen Nordost- bis Ostwind, an den Küsten mit Böen 80 bis teils über 90 km/h! Im Süden schneit es zeitweise und die Kälte setzt sich bis abends auch hier durch.

Kommentieren