Westösterreich/Baden-Württemberg/Bayern: Nachts empfindlich kalt – örtlich Frostgefahr!

In der kommenden Nacht setzt sich vom Westen her das Hochdruckgebiet QUEENA durch und somit lockert es besonders im Westen von Österreich, in Baden-Württemberg und Bayern zunehmend auf. Vor allem in Bayern ist es aber noch länger bewölkt mit letzten Schauern. Im Laufe der Nacht klart es dann in einigen Regionen auf und durch die vorhandene kalte Luftmasse kühlt es deutlich ab. Erst zum Morgen hin bilden sich ein paar Nebel- oder Hochnebelfeldern, stellenweise bleibt es aber auch klar oder gering bewölkt. Hier das signifikante Wetter vom Rapid HD Modell. Stunden einfach vorklicken und schauen wie es während der Nacht weitergeht.

de_model-de_modrapid_2017092012_10_2_352

Die Temperaturen sinken auf 12 Grad auf Rügen und auf 0 Grad Richtung Allgäu. Vereinzelt sind auch bis zu -1 oder -2 Grad denkbar.

de_model-de-310-1_modsuihd_2017092006_24_2_3

Min. Temperaturen Bayern: 

de_model-de-310-1_modsuihd_2017092006_24_38_3

Min. Temperaturen Westösterreich: Vereinzelt sind hier in sternenklaren und höher gelegenen Tälern Tiefstwerte bis zu -4 oder -5 Grad denkbar!

de_model-de-310-1_modsuihd_2017092006_24_469_3

Fazit: Empfindliche Pflanzen sollte man in den angesprochenen Regionen heute am Abend in die Wohnung oder ins Haus nehmen, bei diesen Tiefstwerten kann es zu Schäden kommen.

Kommentieren