Westösterreich: Schneefälle bis in viele Täler – auf den Bergen über 50cm Neuschnee!

Nachdem es letzte Woche im Osten von Österreich intensive Schneefälle bis in viele Niederungen gegeben hat, wird es in den kommenden Tagen besonders in Vorarlberg, Tirol und im Pinzgau zeitweise bis in viele Täler schneien. Vor allem am Freitag in der Früh ist aus heutiger Sicht in weiten Teilen Westösterreichs bis auf 400 oder 500m mit teils kräftigen Nassschneefällen zu rechnen. Erst am Wochenende beruhigt sich die Wetterlage, es wird milder und vermehrt setzt sich die Sonne durch.

Donnerstag: Der Tag starte verbreitet mit vielen Wolken und über den ganzen Tag verteilt ist mit Regen und Schneefall zu rechnen. Die Schneefallgrenze befindet sich in den Morgen-, Früh- und ersten Vormittagsstunden zwischen 600 und 800m und steigt tagsüber langsam gegen 800 bis 1000m an. Im Rhein- und Inntal bleibt es somit vorerst meist bei Regen und nur vereinzelt ist Schneeregen möglich. Auf den Bergen oberhalb von rund 1000m schneit es den ganzen Tag bei abwechselnder Intensität. Bei den Wolken und beim signifikanten Wetter von unserem Super HD kann man Stunde für Stunde vorklicken und sich den Wetterverlauf für den Tag ansehen.

model-de_modsuihd_2017042600_33_462_352

Die Temperaturen steigen tagsüber auf 0 bis 8 Grad, in 2000m hat es am Nachmittag rund -4 Grad.

model-de-310-1_modsuihd_2017042600_41_469_2

In der Nacht zum Freitag geht es nass und nun auch in den Tälern zunehmend winterlich weiter. Wiederholt schneit oder regnet es. Bis am Freitag in der Früh sinkt die Schneefallgrenze von Westen her auf rund 400 bis 500m. Somit ist dann auch im Rhein- und Inntal immer öfter mit Schneeregen oder Nassschneefällen zu rechnen. Stellenweise bildet sich vorübergehend eine dünne Schneedecke. Durch den schweren Schnee ist auf den belaubten Bäumen Schneebruch nicht ganz ausgeschlossen. Hier das signifikante Wetter vom Super HD für den Freitagmorgen.

model-de_modsuihd_2017042600_52_469_155

Der Freitag startet somit mit Schneefällen bis in die Täler. Tagsüber geht es spätwinterlich weiter. Die Schneefälle werden langsam schwächer und legen Pausen ein. Dennoch bleibt es bis zum Abend hin oft trüb und zeitweise schneit oder regnet es weiter. Die Schneefallgrenze steigt ab den Mittagsstunden wieder auf rund 700 bis 1000m. Besonders auf den Bergen kommt nochmals einiges an Neuschnee zusammen. Die Temperaturen steigen für die Jahreszeit auf viel zu kalte 0 bis 8 Grad, in 2000m auf -5 Grad.

model-de-310-1_modsuihd_2017042600_65_469_2

Bis am späten Freitagabend kommt auf den Bergen aufsummiert einiges an Schnee zusammen. Oberhalb von 1000m sind verbreitet 30 bis 60cm Neuschnee zu erwarten. Entlang der Hohen Tauern und auf den Bergen von Osttirol sind oberhalb von 2000m stellenweise 80 bis 120cm möglich. Aber nicht nur die Berge werden weiß, auch im Rheintal sind aus heutiger Sicht am Freitagmorgen vorübergehend 5 bis 15cm Nassschnee denkbar. Dies ist noch unsicher, aber diese Wetterlage hätte das Potential dazu.

model-de-310-1_modsuihd_2017042600_65_469_294

Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

 

 

Kommentieren