Wechselhaftes Wetter auf den Kanaren

Schon seit Tagen herrscht auf den Kanarischen Inseln wechselhaftes Wetter mit kräftigen Regenfällen, die vor allem auf La Palma Überschwemmungen ausgelöst haben. Nach nur kurzer Entspannung setzt sich das unbeständige Wetter auf den Kanaren bereits ab Samstag fort.

170215kanaren_sat1

Das aktuelle Satellitenbild zeigt viele Wolken im Bereich der Kanaren, aber auch größere Wolkenlücken.

170215kanaren1

Die Karte aus dem globalen deutschen Modell zeigt in rund 5,5 Kilometer Höhe ein ausgeprägtes Tief direkt bei den Kanarischen Inseln. Es löst mit höhenkalter Luft Schauer und kräftige Regenfälle aus. In den kommenden Tagen zieht es nach Osten ab, wird aber bereits am Samstag durch ein neues Tief abgelöst. Dies zeigt auch die 5-Tage-Vorhersage am Beispiel Las Palmas.

170215kanaren2

Die Niederschläge bis zum kommenden Mittwoch aus dem globalen deutschen Modell mit größeren Mengen auf Madeira und vor allem im Nordwesten der Kanaren. Die Inseln Lanzarote und Fuerteventura ganz im Osten der Inselgruppe bekommen am wenigsten ab.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

2 Kommentare

  1. Thomas Globig 15. Februar 2017
    • Thomas Sävert 15. Februar 2017

Kommentieren