Was ist ein Blizzard?

Unter einem Blizzard versteht man vor allem in Nordamerika einen Schneesturm, der bestimmte Kriterien erfüllt. Er kann den Straßenverkehr durch Schneeverwehungen erheblich beeinträchtigen und das öffentliche Leben lahmlegen. Blizzards können auch in anderen Regionen der Erde auftreten, manchmal sogar in Deutschland.

snow-storm-1192790_960_720

Ein Blizzard ist definiert als ein Schneesturm, bei dem Windgeschwindigkeiten von mehr als 56 km/h (35 mph) auftreten und die Sichtweite 400 Meter (1/4 Meile) oder weniger beträgt und das Ganze mindestens drei Stunden lang anhält. In den USA wurde im Jahre 2006 die NESIS-Skala (Northeast Snowfall Impact Scale) eingeführt, nach der die Stärke von Blizzards in fünf Kategorien von 1 bis 5 eingestuft werden. In die höchste Stufe 5 wurden vom US-Wetterdienst zwei Schneestürme im März 1993 und im Januar 1996 eingeordnet. Der Schneesturm im Januar 2016 erreichte die zweithöchste Stufe der Skala.

snow-storm-1192787_960_720

Der Blizzard im Januar 2016 im Nordosten der USA ist auch als „Snowzilla“ bekannt, in Anlehnung an das Filmmonster „Godzilla“. Er tobte vom 22. bis zum 24. Januar und brachte in einzelnen Regionen bis zu 90 Zentimeter Neuschnee. Für insgesamt 33 Millionen Menschen wurden Blizzardwarnungen ausgegeben.

Blizzards entstehen in den USA, wenn kanadische Kaltluft weit nach Süden vorstößt und auf deutlich mildere Luft im Süden des Landes trifft. Durch die Temperaturunterschiede bilden sich Tiefdruckgebiete mit großen Luftdruckgegensätzen zu hohen Luftdruck im Bereich der Kaltluft. Im Übergangsbereich der beiden Luftmassen entstehen Niederschlagsgebiete, in denen teils Schnee, teils auch gefrierender Regen fallen kann. Blizzards im Nordosten der USA treten vor allem dann auf, wenn ein Tiefdruckgebiet von den Südstaaten aus entlang der Nordostküste auf den Atlantik hinauszieht.

170117blizzard_sh1

Blizzards kommen auch in Mitteleuropa gelegentlich vor, wenn auch selten. Im extremen Winter 1978/79 gab es zum Jahreswechsel und Mitte Februar 1979 gleich zwei solche Schneestürme in einem einzigen Winter, die die Bedingungen für einen Blizzard erfüllten. Gebietsweise betrug die Sichtweite durch Schnee und Sturm nur wenige Meter. Der Straßenverkehr wurde lahmgelegt, viele PKW und LKW fuhren sich fest, strandeten zum Teil auf freier Strecke wie in dem Foto südlich von Itzehoe in Schleswig-Holstein. Verschwimmen Himmel, Schnee und Boden komplett, kann man allzu leicht die Orientierung verlieren. Man spricht in dem Fall von einem White Out, der zur Schneeblindheit führen kann.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

5 Kommentare

  1. Viktor Klosinski 18. Januar 2017
  2. Viktor Klosinski 18. Januar 2017
  3. Fréderic Boutelant 18. Januar 2017
    • Thomas Sävert 18. Januar 2017

Kommentieren