Update zur Sturm-Situation am Donnerstag

Wir haben bereits gestern in unserem Wochen-Überblick darüber berichtet – am Donnerstag könnte sich für die Gebiete nördlich der Mittelgebirge eine brisante Sturm-Wetterlage entwickeln. Noch sind sich die Wettermodelle weiterhin nicht ganz einig, hier aber ein Update der Lage mit den aktuellsten Wetterkarten:

Zur Wetterlage und Ausgangssituation:

Momentan liegen wir zwischen einem großen Tiefdruckkomplex über Skandinavien und einem Hochdruckgebiet über Frankreich. Am Donnerstagmorgen kann sich direkt über der Nordsee ein kleines Randtief bilden, das dann tagsüber im Eilzugstempo mit seinem Kern über das Norddeutsche Tiefland zieht.

de_model-de-310-1_moddeuhd_2017100306_47_1642_149

Das HD-Modell zeigt momentan für Deutschland die höchsten Windgeschwindigkeiten – und zwar im Bereich 100 bis 130 km/h – vereinzelt auch mehr. Das Ganze würde auch ziemlich flächig auftreten, mit Beginn am Donnerstagmorgen an der Küste der Niederlande, dann über das Emsland und ganz Niedersachsen hinweg in Richtung Sachsen-Anhalt sowie Berlin-Brandenburg ziehen. Hier über Menü Stunde für Stunde vor- bzw. zurückklicken. Wenn dieses Wettermodell tatsächlich so eintritt, würde das schweren Sturm bzw. Orkan in weiten Teilen von Norddeutschland bedeuten – mit dementsprechenden Folgen und Schäden.

de_model-de-310-1_moddeuhd_2017100306_55_2_11

Andere Wettermodelle zeigen den Donnerstag-Sturm nicht ganz so heftig: Laut dem hochauflösenden Kurzfrist-Super-HD-Modell werden am Donnerstagmittag und -nachmittag allerdings auch Windspitzen im Bereich um 90 bis 110 km/h erreicht (Zoom in für Details bzw. weitere Zeitpunkte über Menü). Das ganze Randtief zieht ziemlich schnell am Donnerstagmittag und -nachmittag von West nach Ost über Deutschland hinweg.

de_model-de-310-1_modsuihd_2017100300_62_2_11

Das ECMWF-Modell sowie das Deutsche Wettermodell springen nun auch an – mit ähnlich hohen Windgeschwindigkeiten (und zeigen auch ähnlich die betroffenen Regionen), das Amerikanische Wettermodell will vom Donnerstags-Sturm noch nicht viel wissen. Sprich, es bleibt spannend, ob und wie stark sich das Randtief in den Morgenstunden des Donnerstags genau entwickelt – und wo es langzieht, wir halten Sie über die mögliche Sturm-Situation am Donnerstag auf jeden Fall bei uns im Wetterkanal auf dem Laufenden.

11 Kommentare

  1. Hans 3. Oktober 2017
  2. Hans 3. Oktober 2017
  3. Daniel Bachmeier 3. Oktober 2017
    • Hans 3. Oktober 2017
      • Daniel Bachmeier 3. Oktober 2017
  4. Daniel Bachmeier 3. Oktober 2017
  5. Daniel Bachmeier 3. Oktober 2017
  6. Daniel Bachmeier 3. Oktober 2017
  7. Hans 4. Oktober 2017
  8. Daniel Bachmeier 4. Oktober 2017
  9. Daniel Bachmeier 4. Oktober 2017

Kommentieren