Update zum Kälterückfall am Wochenende

Langsam rückt der Kaltlufteinbruch, der uns vor allem am Wochenende beschäftigen wird, näher und Autofahrer sollten die neuesten Karten der verschiedenen Modelle genau verfolgen. Denn in einigen Regionen wird es brenzlig werden mit erheblichen Behinderungen auf den Straßen. Sogar im Bahnverkehr sind Störungen durch das Wetter denkbar. Überraschend kommt der Kälterückfall nicht, er hat sich schon seit Tagen angekündigt.

180314hoechstwerte

Die Karte zeigt die Höchstwerte am Mittwoch, für Details in die Bundesländer zoomen und dann auf die Stationen gehen. Während im Südwesten örtlich die 15-Grad-Marke erreicht wurde, lagen die Höchstwerte in Vorpommern zum Teil nur bei 2 Grad.

180314donnerstag_luftdruck

Die Großwetterlage stellt sich weiter um. Zwischen dem sich verstärkenden Hoch über Skandinavien und Tiefdruckgebieten bei Irland weht mit östlicher Strömung noch kältere Luft zunächst in den Nordosten Deutschlands, während sich über dem Süden und Südwesten auch am Freitag milde Luft hält. Die Karte zeigt die Wetterlage in der Nacht zum Freitag.

180314freitag_schnee

Im Übergangsbereich der beiden Luftmassen entsteht im Laufe des Freitag ein Niederschlagsgebiet. Auf der kalten Seite fällt dabei meist Schnee, die Karte für Freitagabend aus dem HD-Modell zeigt ein Schneefallgebiet, das von den nördlichen Niederlanden bis nach Sachsen reicht.

180314samstag_schnee

Bis zum Samstagmorgen kommt das Niederschlagsband langsam nach Süden voran und der Niederschlag geht größtenteils in Schnee über. In einigen Regionen muss mit glatten Straßen und Wegen gerechnet werden.

180314samstag_schneehoehen

Die erwarteten Schneehöhen am Samstagmorgen aus dem HD-Modell. Auch tagsüber kann es gebietsweise noch einige Zeit schneien.

180314samstag_tiefstwerte

Bis auf den Süden und Südwesten wird die Nacht zum Samstag in weiten Landesteilen frostig kalt, dazu die Tiefstwerte aus dem HD-Modell.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

5 Kommentare

  1. Thomas Leis 14. März 2018
    • Thomas Sävert 14. März 2018
  2. Steff 15. März 2018
    • Clemens Grohs 15. März 2018
  3. Wolfgang 15. März 2018

Kommentieren