Update: Nach US – Modell Auge von Irma über Südflorida und dann Miami!

Nach den neuesten Modellunterlagen des US – Modells sieht es für Südflorida gar nicht gut aus! Wenn diese Berechnungen stimmen muss leider mit dem ,,Worst case scenario“ gerechnet werden. Am Sonntag würde Irma wahrscheinlich als Hurrikan der Kategorie 4 oder gar 5 mit voller Wucht von den Keys nach Südflorida ziehen. Sonntagnachmittag, nach unserer Zeit, könnte dann das Auge direkt über Miami und Miami Beach ziehen. Bevor das Auge über Miami liegen würde hätte die Stadt mit der Eyewall zu kämpfen. Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h, über 12 Meter hohe Wellen und enorme Regenmengen wären die Folge. An die Auswirkungen dieser Gewalten will man gar nicht denken und man kann nur hoffen, dass die Region viel aushält. Im Laufe des Sonntags würde Irma dann unter nur leichter Abschwächung genau über Florida oder entlang des Ostküste weiter nach Norden ziehen. Auch hier gäbe es im Bereich der Eyewall noch extreme Windgeschwindigkeiten bis oder über 200 km/h.

Vor Florida werden nun in den kommenden Stunden Kuba, Haiti und besonders die Bahamas von Irma betroffen sein. Dies ist nur mal ein kurzes Update über die Situation nach dem aktuellsten Lauf des US – Modells. Man kann nur hoffen, dass dieser Lauf nicht eintrifft.

Luftdruckkarte:

de_model-de-310-1_modusa_2017090800_63_2028_149

Windböen:

de_model-de-310-1_modusa_2017090800_59_2028_254

Aufsummierte Regenmengen von ganz Florida bis am Montagabend, teils über 300 l/m²:

de_model-de-310-1_modusa_2017090800_90_507_157

 

10 Kommentare

  1. Dirk 8. September 2017
  2. christian keil 9. September 2017
    • Peter 9. September 2017
  3. rothe 9. September 2017
    • Marco 10. September 2017
  4. rothe 9. September 2017
  5. Marco 10. September 2017
    • Peter 10. September 2017

Kommentieren