Unwetter Balearen und Italien

Ein Tiefdruckgebiet stößt derzeit über Westeuropa mit kühlerer Luft relativ weit nach Süden bis zum westlichen und zentralen Mittelmeeraum vor. Es labilisiert die Atmosphäre, so dass sich heftige Gewitter und Regenfälle bilden. Wir berichteten bereits, dass das Mittelmeer in diesem Jahr besonders hohe Temperaturen aufweist. Dies hat zur Folge, dass zusätzliche Energie für starke Regenfälle zur Verfügung steht.

Am Freitag zog bereits ein ausgedehntes Gewittergebiet über die Balearen hinweg und brachte auch der Urlaubsinsel Mallorca ergiebigen Gewitterregen. Dabei wurden Straßen teilweise überflutet, wie in diesem Video auf Youtube zu sehen ist. Das folgende Satellitenbild zeigt kräftige Gewitter am heutigen Freitagmorgen über den Balearen. Es ist gut zu sehen, wie mächstige Quellwolken sich in den Himmel schrauben. Diese ereichen nicht selten eine Höhe von 12 bis 13 Kilometern oder noch etwas mehr. In ihnen herrschen kräftige Auf- und Abwinde, wo neben unglaublich viel Regen auch Hagel produziert werden kann.
sat_mallorca

Bei Twitter findet sich das Bild einer großen Wasserhose (Tornado übder dem Wasser) vor Mallorca am heutigen Vormittag Twitter
wasserhose

Auch in den kommenden Stunden, vor allem nach Osten hin auch bis Samstag, besteht zumindest örtlich Unwettergefahr durch schwere Gewitter (roter Bereich). Das Gebiet verlagert sich von West nach Ost. Das Satellitenbild von Freitag, 14 Uhr zeigt auch über Italien, wie z. B. bei Rom, derzeit schon heftige Gewitter. Orangene und rote Farben deuten auf sehr hochreichende und unwetterträchtige Gewitterwolken hin. Besonders Eindrucksvoll ist der Cluster zwischen Mallorca und Sardinien. Wir Meteorologen nennen derartiges ein „MCS“ – zu deutsch „Mesoskaliges konvektives System“.
unwetter_italien

Auf den Balearen beruhigt sich das Wetter in den kommenden 2 Tagen, aber es sind auch im weiteren Verlauf nach einigen Wettermodellen Niederschläge (Gewitter) nicht ganz ausgeschlossen, wie in unserer Vorhersage XL zu sehen. Für eine Vorhersage für weitere Orte, natürlich auch alle Urlaubsregionen am Mittelmeer, suchen sie einfach hier den gewünschten Ort.

Diese Unwetter sind alles andere als ungewöhnlich, denn etwa ab September erreichen Tiefdruckgebiete immer öfter auch den Mittelmeerraum. Dann strömt in der Höhe kältere Luft aus nördlichen Breiten über das aus den Hochsommermonaten enorm aufgeheizte Mittelmeer, so dass schnell regenintensive Unwetter entstehen. Besonders im Oktober ist dann sozusagen „Hochsaison“ für Unwetter dort.

Viele Grüße und schönes Wochenende!

3 Kommentare

  1. hans 4. September 2015
  2. Andrei 4. September 2015
    • Marcus 8. September 2015

Kommentieren