Trotz Niederschlägen, gebietsweise immer noch rekordtrocken

Die letzten Tage brachten gebietsweise recht viel Niederschlag, allerdings wurden erneut die bisher trockensten Regionen in diesem Winter größtenteils ausgespart oder bekamen nur geringen Niederschlag ab. Wir haben mal geschaut, wie die Bilanz an den trockensten Messstationen in diesem Winter aussieht und die Werte mit den dortigen trockensten Wintern verglichen.

Im Folgenden die Liste mit den uns vorliegenden Orten, die seit Winterbeginn den wenigsten Niederschlag registrierten. Aus statistischen Gründen, weil es einfacher ist, werden für den Winter die Monate Dezember, Januar und Februar betrachtet.

1. Bad Dürkheim 134 m 30.9 mm letzter Messwert am 20170224
2. Reimlingen 431 m 31.6 mm letzter Messwert am 20170224
3. Worms 96 m 31.9 mm letzter Messwert am 20170224
4. Gollhofen 330 m 32.4 mm letzter Messwert am 20170223
5. Würzburg 211 m 33.2 mm letzter Messwert am 20170224
6. Königshofen, Bad 278 m 33.8 mm letzter Messwert am 20170224
7. Stuttgart (Schnarrenberg) 315 m 34.3 mm letzter Messwert am 20170224
8. Erfurt-Weimar 254 m 34.7 mm letzter Messwert am 20170224

Um einzuordnen, wie trocken der Winter an diesen Orten bisher war, schauen wir uns den bisher jemals seit Messbeginn trockensten Winter dort an.

Bad Dürkheim: trockenster Winter 1932/33 mit 32 mm – Winter 16/17 bisher 30,9 mm
Reimlingen: trockenster Winter 1963/64 mit 36 mm – Winter 16/17 bisher 31,6 mm
Worms: trockenster Winter 1971/72 mit 40 mm – Winter 16/17 bisher 31,9 mm
Gollhofen: trockenster Winter 1933/34 mit 37 mm – Winter 16/17 bisher 32,4 mm
Würzburg: trockenster Winter 1963/64 mit 36 mm – Winter 16/17 bisher 33,2 mm
Bad Königshofen: trockenster Winter 1963/64 mit 37 mm – Winter 16/17 bisher 33,8 mm
Stuttgart (Schnarrenberg): trockenster Winter 1971/72 mit 35 mm – Winter 16/17 bisher 34,3 mm
Erfurt Weimar: trockenster Winter 1971/72 mit 24 mm – Winter 16/17 bisher 34,7 mm

Wir sehen aus den obigen Werten, dass der Winter an allen Orten (bis auf Erfurt) bisher rekordtrocken war! Nun ist natürlich der Winter noch nicht zu Ende. Die Statistik geht noch bis Ende Februar und in den letzten Februartagen kommen von Westen Tiefs mit Niederschlägen. Es ist also durchaus möglich, dass die Niederschlagsmengen in den letzten Tagen des Februars noch so weit ansteigen, dass es nicht mehr für einen Rekord reichen wird. Nichtsdestotrotz bleibt dieser Winter besonders in großen Teilen des Südwestens bis nach Franken einer trockensten, die zumindest in den letzten rund 100 Jahren registriert wurden.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren