Tropensturm OCKHI wird zum starken Zyklon

An der Südspitze Indiens hat sich ein Tropensturm gebildet, der sich in den kommenden Tagen zu einem starken Zyklon verstärken kann. Er streift zunächst den Süden Indiens mit heftigen Regenfällen, zieht aber bis zum Wochenende erst einmal auf das offene Arabische Meer hinaus.

171130ockhi_sat1

Das aktuelle Satellitenbild mit den Wolkentop-Temperaturen zeigt den sich verstärkenden Sturm an der Südspitze Indiens.

171130indien_modell1

Das globale europäische Modell lässt den Sturm am kommenden Wochenende auf das Arabische Meer ziehen. Dabei verstärkt er sich noch, entfernt sich aber zumindest vorübergehend vom indischen Festland. Dafür wühlen meterhohe Wellen das Meer in dem Seegebiet auf.

171130indien_modellregen

Anfangs streifen Regengebiete den Süden Indiens, die Regensummen bis zum kommenden Sonntag zeigen deutlich die erwartete Zugbahn des Sturms.

171130indien_zugbahn

Die Ensemble-Berechnungen für den Sturm OCKHI. Für jede Berechnung wird der Anfangszustand leicht verändert und man erhält so viele verschiedene Ergebnisse. Liegen diese nahe beieinander, ist die Prognose recht sicher. Gehen die Vorhersagen weit auseinander, nimmt die Unsicherheit deutlich zu.


Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

2 Kommentare

  1. Stephan Martin 1. Dezember 2017

Kommentieren