Teils strenger Nachtfrost und ruhiges Winterwetter

In der Nacht zum Donnerstag geht es in den meisten Landesteilen mit dem ruhigen Winterwetter weiter. In der Mitte und im Norden ist es dabei teils klar, teils stärker bewölkt und vielerorts trocken. Lediglich im Süden von Bayern und Baden-Württemberg ist nachts weiter mit stellenweise leichten Schneefällen zu rechnen. Die Temperaturen sinken bis zum Morgen auf -2 bis -10 Grad. In Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern sind nach örtlich klarer Nacht teils um oder unter -10 Grad denkbar. 

Der Donnerstag startet im Süden von Bayern mit dichter Restbewölkung und stellenweise schneit es noch leicht. Sonst ist es von der Früh weg aufgelockert bewölkt und nur örtlich ziehen dichtere Wolken durch. Tagsüber klingt der schwache Schneefall im Süden ab und danach stellt sich im ganzen Land freundliches und kaltes Winterwetter ein. Besonders im Norden sind erneut einige Sonnenstunden zu erwarten. Die Temperaturen steigen auf -5 Grad in Teilen von Sachsen und in höher gelegenen Regionen der Mittelgebirge und bis auf 5 Grad entlang des Oberrheins.

Hier die Min. Temperaturen für die Nacht zum Donnerstag. Für Details in Länder/Kreise:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018020700_30_2_3

Signifikante Wetter vom Super HD Modell für den Donnerstag. Für Details in Länder/Bezirke, Stunden vorklicken:

de_model-de_modsuihd_2018020700_30_2_352

Max. Temperaturen für den Donnerstag. Für Details in Länder/Kreise:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018020700_42_2_2

Ein Kommentar

  1. Hans 7. Februar 2018

Kommentieren