Supertaifun MARIA zieht Richtung Taiwan, Windböen über 300 km/h

Nach unserem letzten Update zum Supertaifun MARIA über dem Nordwestpazik hatte er sich vorübergehend abgeschwächt und sich anschließend wieder deutlich verstärkt. Der Taifun liegt nun östlich von Taiwan und wird wahrscheinlich ab Dienstagabend MESZ den Norden von Taiwan erfassen. Zuvor sind aber die kleinen zu Japan gehörenden Inseln dran, hier könnte der Supertaifun mit voller Wucht drüber ziehen und große Verwüstungen anrichten. Die vor einigen Tagen noch berechnete Zugbahn Richtung Shanghai, wird sich nicht bestätigen.

Derzeit herrschen mittlere Windgeschwindigkeiten um 250 km/h mit Windböen jenseits der 300 km/h. Der Taifun ist am heutigen Montagmorgen sehr gut ausgeprägt mit einem großen und deutlichen Auge. In den folgenden Satellitenbildern kann man MARIA live verfolgen (einfach näher reinklicken für den Zoom):

maria1

Das folgende Satellitenbild zeigt das Auge des Sturms. Man muss es sich so vorstellen, dass direkt im Auge überwiegend nur schwacher Wind herrscht. Direkt um das Auge herum, in der sogenannten Eyewall herrschen dagegen die höchsten Windgeschwindigkeiten, wie oben angegeben mit teilweise über 300 km/h! Je weiter man sich dann nach außen von der Eywall entfernt, desto schwächer wird der Wind wieder.

maria2

Prognose der Wettermodelle

Wir sehen unten die Storm Tracks des ECMWF Modells.  Im Laufe des Dienstags wird der Supertaifun die ersten südlichen Inseln von Okinawa (Japan) erreichen. Dabei sind unter anderem besonders gefährdet die Miyako-Inseln bis nach Yonaguni. Anschließend zieht MARIA wahrscheinlich über den Norden von Taiwan oder knapp nördlich vorbei. Für Taipeh kommt es auf die genaue Zugbahn an, wie heftig es für die Hauptstadt wird. Zieht das Auge genau über die Stadt hinweg oder wenig nördlich vorbei, würde es sehr heftig werden. Zum Mittwoch hin wird dann noch die chinesische Küste erreicht.

de_cyclone-de-310-1_euro_2018070812_15855_480_maria-96

Bei der exakten Zugbahn gibt es noch einige Unterschiede, was ganz normal ist. Die grobe Zugrichtung ist klar, jedoch kommt es wie oben erwähnt für die kleinen Inseln und Taiwan darauf an, wie nah das Auge vorbeizieht oder sogar genau über den Norden beziehungsweise über eine Inseln hinwegzieht. Trifft genau das Auge, dann muss diese Region zwei Mal durch die Eyewall mit dem heftigsten Wind, dies wäre der schlimmste Fall.

ecmwf

gfs

Heftige Regenfälle – Taifun zieht aber vergleichsweise schnell weiter

Natürlich bringt der Taifun innerhalb 12 bis 24 Stunden heftige Regenfälle, die zu Überschwemmungen und Erdrutschen führen können. Allerdings zieht der Taifun vergleichsweise schnell weiter, sodass keine sehr extremen Regenmengen zusammenkommen. Teilweise 200 bis 300 mm, örtlich auch mehr sind aber durchaus in der Zugbahn zu erwarten.

de_model-de-310-1_modez_2018070812_66_5825_157

Vorhersage Taipeh

Das Vorhersage-Ensemble für Taipeh zeigt die deutlichen Ausschlage in der Prognose für die Windböen. In der Nacht zum Mittwoch (MESZ) werden vom hauptlauf und auch im Mittel aller 50 Berechnungen über 13o km/h berechnet. Es gibt Einzellösungen, die sogar 216 km/h (Maximum) berechnen! Die Hauptstadt von Taiwan ist allerdings starke Taifune gewohnt und es werden frühzeitig von den dortigen Behörden die entsprechenden Vorbereitungen getroffen.

ens_maria

 



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

7 Kommentare

  1. Nick 9. Juli 2018
    • Fabian 9. Juli 2018
      • Nick 9. Juli 2018
        • Fabian 9. Juli 2018
  2. Frédéric 9. Juli 2018
    • Fabian 9. Juli 2018
      • Frédéric 9. Juli 2018

Kommentieren