Sturm-Update für Donnerstag

Der Sturm am Donnerstag rückt langsam näher und immer mehr Fragen werden gestellt, wann und wo der Sturm am stärksten sein wird. Noch gehen die Modelle recht weit auseinander, aber die Modelle sind auf eine südlichere Zugbahn des Sturmtiefs FRIEDERIKE eingeschwenkt. Damit dürfte der stärkste Sturm von den Niederlanden über NRW und das südliche Niedersachsen weiter über Hessen und Thüringen bis nach Sachsen auftreten. Dennoch gibt es noch erhebliche Unsicherheiten. Schon jetzt ist klar: Am Donnerstag sollte man in der am stärksten betroffenen Region die Wälder meiden und mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf Straßen und Schienen rechnen.

Zunächst ein Überblick über die Wetterlage in den kommenden Tagen in einem Video von Fabian:

Zur Wetterlage am Donnerstag:

180116orkan_luftdruck

Die vier Modellkarten für den Donnerstag, 13 Uhr MEZ zeigen, wie sehr die Modelle noch voneinander abweichen. Gezeigt wird hier nur eine Auswahl, links oben das SuperHD, rechts oben das HD-Modell, links unten  das globale europäische Modell, rechts unten das globale deutsche Modell. Während das europäische Modell das Tief deutlich schwächer zeigt, rechnen die anderen Modelle weiterhin ein stärkeres Tief. Der stärkste Sturm tritt an der Südseite des Tiefzentrums auf, je nach Modell im Bereich Niederlande und weiter über Teile Niedersachsens und NRW und die Landesmitte (Nordhessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt) bis nach Sachsen und Südbrandenburg.

180116orkan_hoehenwind1

In rund 1500 Metern Höhe weht am Donnerstagmittag an der Südseite des Tiefzentrums sehr starker Wind mit Windgeschwindigkeiten im Orkanbereich. Innerhalb von durchziehenden Schauern und an der Kaltfront des Tiefs können diese Windgeschwindigkeiten in Böen bis zum Boden heruntergemischt werden, wenn die Schichtung labil genug, also die Temperaturunterschiede zwischen unten und oben groß genug sind. Ob dadurch auch erhöhte Tornadogefahr besteht, ist noch völlig offen.

180116orkan_radar1

An der Linie aus Schauern erkennt man die Kaltfront, die nach dem SuperHD-Modell am späten Donnerstagvormittag von Niedersachsen bis zum Saarland reichen soll.

180116orkan_windboeen1

Die erwarteten Windböen von 11 bis 12 Uhr aus dem HD-Modell. Über der südlichen Nordsee tobt demnach schwerer Sturm mit Orkanböen bis über 150 km/h. Orkanstärke wird in Böen auch in den Niederlanden erreicht. Blättert man im Menü Stunde für Stunde weiter, kann man die weitere Entwicklung verfolgen.

180116orkan_windboeen2

Zum Abend erfasst der Sturm in leicht abgeschwächter Form auch den Osten Deutschlands, wobei nach Sachsen-Anhalt und Thüringen vor allem Sachsen und Südbrandenburg betroffen sein dürften. Berlin ist noch nicht ganz raus, aber derzeit ist es wahrscheinlicher, dass der schlimmste Sturm eher südlich vorbeigeht. Dennoch sollte man auch hier die Modellprognosen genau verfolgen. Nach dem globalen europäischen Modell, das bei den Sturmlagen der vergangenen Monate meist sehr gut lag, wird alles halb so wild mit einigen Sturmböen, aber ohne größere Sturmlage. Was genau am Jahrestag von Orkan KYRILL passiert, ist also noch unsicher, so stark wie damals wird der Sturm in dieser Woche aber nicht. Fragen nach dem genauen Ablauf an einzelnen Orten können also derzeit noch gar nicht beantwortet werden, es hilft nur: Abwarten!


Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

32 Kommentare

  1. Marcus 16. Januar 2018
    • Hans 16. Januar 2018
    • Friedel Steinmueller 16. Januar 2018
  2. Alex 16. Januar 2018
  3. Hans 16. Januar 2018
    • Thomas Sävert 16. Januar 2018
      • Hans 16. Januar 2018
  4. Hans 16. Januar 2018
    • Friedel Steinmueller 16. Januar 2018
      • Hans 16. Januar 2018
  5. Wintersturm 16. Januar 2018
  6. Daniel Bachmeier 16. Januar 2018
  7. Hans 16. Januar 2018
  8. Hans 16. Januar 2018
    • Daniel Bachmeier 16. Januar 2018
  9. Jan-Hendrik Betz 16. Januar 2018
  10. Marcel 16. Januar 2018
    • Thomas Sävert 16. Januar 2018
      • Wolfgang 16. Januar 2018
    • BH 16. Januar 2018
  11. Alex 16. Januar 2018
  12. Thomas Leis 16. Januar 2018
    • Thomas Sävert 16. Januar 2018
  13. Thomas Leis 16. Januar 2018
  14. Hans 16. Januar 2018
  15. Ilka 16. Januar 2018
    • Thomas Lesi 16. Januar 2018
  16. Daniel Bachmeier 16. Januar 2018
  17. Alex 17. Januar 2018
  18. Marina 17. Januar 2018
    • Ilka 17. Januar 2018
  19. Wöhly 17. Januar 2018

Kommentieren