Sonnensturm! Und wo sind Polarlichter kommende Nacht sichtbar?

Am Montag, 22.06. um 20:30 erreichte ein großer Sonnensturm seinen Höhepunkt.

Originalaufnahme des Sonnensturms von der NASA! NASA’s Solar Dynamics Observatory captured this image of the sun emitting a mid-level solar flare, peaking at 2:23 p.m. EDT on June 22, 2015.  Credit: NASA/SDO

Originalaufnahme des Sonnensturms von der NASA! NASA’s Solar Dynamics Observatory captured this image of the sun emitting a mid-level solar flare, peaking at 2:23 p.m. EDT on June 22, 2015. Credit: NASA/SDO

Seitdem rast die elektromagnetische Strahlung mit einer Geschwindigkeit von rund 1500 Kilometer pro Sekunde auf die Erde zu und kann am Nord- und Südpol zwischen dem Magnetfeld der Erde eindringen. Sie wird vor allem in der kommenden Nacht zwischen 1 und 5 Uhr als Polarlichter sichtbar sein. Auch bei uns! Die Aurora, wie sie im Fachbegriff genannt wird, ist natürlich nicht sooo deutlich und grün sichtbar, wie in Skandinavien oder Kanada. Eine leichte bläuliche oder violette Färbung könnte aber erkennbar sein. Und spielt das Wetter mit? Das Titelbild oben verrät auf Grundlage der Bewölkung die Chancen auf gute Beobachtung der Polarlichter. Grundsätzlich und unabhängig von der Bewölkung gilt natürlich: Je weiter im Norden, desto deutlicher sind sie zu sehen.

Wer etwas mehr Lust und Zeit hat, dem sei an dieser Stelle eins meiner ersten Videos für Kachelmannwetter empfohlen –
Wie entstehen Polarlichter?

Wie der aktuelle Wolkenbedeckungsgrad aussieht, dazu
bitte hier gern jederzeit und kostenlos selber informieren.

„Aurora Island“ von Theo Schacht - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aurora_Island.jpg#/media/File:Aurora_Island.jpg

„Aurora Island“ von Theo Schacht – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aurora_Island.jpg#/media/File:Aurora_Island.jpg

Ein Kommentar

  1. Christian B. 25. Juni 2015

Kommentieren