Sommerlicher September 2016 – der Rückblick

Der September 2016 hatte es in Deutschland in sich. Vielfach wurden lange Zeit Sommertemperaturen gemessen, zudem war es sehr sonnig und auch fast überall zu trocken.

Aber schauen wir uns das alles mal im Einzelnen an:

3 bis 4 Grad wärmer als ein gewöhnlicher September präsentierte sich der letzte Monat. Dabei wurden teilweise Mitteltemperaturen gemessen, die so im September noch nicht erreicht wurden. In Berlin-Marzahn wurden 18,5 Grad als Mitteltemperatur erreicht, so warm war da noch nie. Der letzte ähnlich warme September wurde dort mit 18,1 Grad 1999 registriert. Es gab aber auch in anderen Regionen Deutschlands stellenweise Rekord-Durchschnittstemperaturen.

Zudem wurden auch viele Sommertage gemessen. Das sind Tage, an denen die Höchsttemperatur auf über 25,0 Grad ansteigt. So hatte Bernburg an der Saale 17 Sommertage, Cottbus und Andernach 15, ebenso wie Darmstadt und Dresden. Auch in Kitzingen gab es 17 Sommertage mit über 25 Grad.

Heißester Tag war der 12. September, wo in Bernburg 34,4 Grad gemessen wurden, gefolgt von Trier mit 34,2 Grad am 13. September.

Hier ist nun die Übersicht der Mitteltemperaturen vom September, in weiß darunter stehen die Normalwerte aus dem Zeitraum von 1981 bis 2010, rot ist die Abweichung dargestellt:

Temperaturen

 

 

In Sachen Regen war der September nur im Erzgebirge und vom Bayerischen Wald bis zum Alpenrand nasser als normal. Viele Gebiete waren aber deutlich zu trocken, diese erkennt man in der folgenden Karte anhand der blauen Färbung:

rr30

 

Nassester Ort war Siegsdorf-Höll ganz im Südosten des Landes mit 172 Litern Regen pro Quadratmeter. Trockenster Ort war Coschen mit 5 l/qm, gefolgt von Borken im westlichen Münsterland mit 6 l/qm.

Hier sind die Abweichungen der Regenmengen aus einigen Gegenden Deutschlands:

regenmenge

 

 

Mit Sonnenschein wurden wir im September reichlich versorgt. In ganz Deutschland gab es mehr Sonnenschein als üblich, teilweise sogar deutlich mehr. An einigen Orten war der September sogar sonniger, als der August, wie beispielsweise in Hamburg, Berlin oder Münster (NRW).

Sonnigster Ort war Berlin-Dahlem mit 253 Sonnenstunden, am wenigsten Sonnenschein hatte Faßberg mit 172 Stunden, doch auch hier war der September sonniger als normal.

Hier nun die Sonnenscheinausbeute vom September in Stunden, darunter die sonst üblichen Sonnenstunden:

sonnenstunden

 


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Keine Kommentare

Kommentieren