Schon 5 Tornados in diesem Jahr

Mit einer Vor-Ort-Untersuchung durch die Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland konnte nun bereits der fünfte Tornado in diesem Jahr in Deutschland bestätigt werden. Bereits am 05. April zog ein schwacher Tornado über Wolfen in Sachsen-Anhalt hinweg und richtete hier einige Schäden an. Augenzeugenberichte brachten bereits erste Hinweise auf  einen möglichen Tornado, aber erst vor Ort konnten die aufgefundenen Schäden eindeutig auf einen Tornado zurückgeführt werden.

180416wolfen_karte

Karte: OpenStreetMap / Lizenz: ODbL. Kartierung: Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland. Rot: Gebäudeschäden. Orange: Verfrachtungspunkte. Grün: Vegetationsschäden. Pfeile: Verfrachtungsrichtungen.

Innerhalb eines 1,8 Kilometer langen und bis 60 Meter breiten bereiches traten einige, meist leicvhte Schäden auf. In einem Undustriegebiet wurde ein teil eines Daches abgedeckt und über Hunderte Meter verbrachtet. Sehr auffällig ist dabei die Verfrachtung eines fast 20 Quadratmeter großen Dachteils über eine Entfernugn von rund 170 Metern fast entgegen der Zugrichtung des Tornados. Zusammen mit Augenzeugenberichten ergab sich ein deutliches Bild.

180416wolfen_schaeden1

Verfrachtetes Dachteil, Foto: Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland e.V.

 

180416wolfen_schaeden2

Gegen die Zugrichtung verfrachtetes Dachteil, Foto: Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland e.V.

 

180416wolfen_radar1

Das Radarbild zum Zeitpunkt des Tornados in Wolfen, südlich von Raguhn im Süden des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Der Tornado zog an einem sich verstärkenden Schauer von West nach Ost. Es ist der 5. bisher bekannte Tornado in 2018, die Saison ist damit in diesem Jahr recht früh gestartet.

Aus diesem frühen Start der Tornadosaison kann man jetzt aber nicht auf eine aktive Saison im Sommer schließen. Aus dem vergangenen Jahr (2017) sind bisher insgesamt 35 bestätigte oder plausible, also sehr wahrscheinliche Tornados bekannt. Dazu kommen 190 Tornadoverdachtsfälle, die bisher ungeklärt sind. Die Zahl der bestätigten Tornados dürfte damit noch ansteigen. Im Jahr davor sahen die Zahlen ganz anders aus mit bisher 62 bestätigten Tornados, dazu 15 plausible Fälle und fast 400 Verdachtsfälle, darunter unzählige Trichterwolken, die über die sozialen Netzwerke gemeldet wurden. Im langjährigen Mittel wurden seit der Jahrtausendwende 30 bis 60 Tornados registriert mit einer gewissen Dunkelziffer. In jedem Jahr treten in Deutschland durch Tornados Schäden in Millionenhöhe auf. Dabei können Tornados bei uns in Mitteleuropa genauso stark sein wie in den USA.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Keine Kommentare

Kommentieren