Schneechaos NRW am Montag – was war los?

Am Montagmorgen kam es in Teilen von Nordrhein-Westfalen durch starken Schneefall zu kilometerlangen Staus und großen Behinderungen im Straßenverkehr. Es waren aber auf die Fläche gesehen nur wenige Landesteile betroffen. Vor allem die Region um Düsseldorf und weiter über den Kreis Mettmann, Wuppertal, Remscheid bis in den Ennepe-Ruhr-Kreis. Wie kann das sein?

Grund ist ein umfangreiches Tiefdrucksystem, das mit höhenkalter Luft angefüllt ist. Genauer gesagt sind es in etwa 5200 Meter Höhe bis zu -36 Grad. Dadurch gibt es große vertikale Temperaturnterschiede zwischen dort oben und unten am Boden. Die Folge sind teils kräftige Schauer, die bei starker Intensität bis in tiefe Lagen als Starkschneefall niedergehen. Wir sehen unten den starken Schneeschauer am Montagmorgen um 6 Uhr im Bereich Düsseldorf.

Nun ist es bei Schauerwetter immer so, dass die einen trocken bleiben, während die anderen ein Schauer voll erwischt. Wo die Schauer im Endeffekt genau entlangziehen, ist immer erst kurzfristig anhand des HD Radar zu sehen. Hinzu kam heute, dass nur wenig Höhenwind vorhanden war und die Schauer damit nur sehr langsam ziehen. Die Folge ist, dass sie lange anhalten und einige Zeit brauchen, bis sie an einem Ort durchgezogen sind. Klicken Sie sich ab hier gerne noch einmal durch unser HD Radar und zoomen in Ihren Landkreis oder wo sie heute früh im Stau im Schneefall standen.

px250_2016_03_07_46_0500

Werfen wir einen genauen Blick auf den Kreis Mettmann um 06:55 Uhr. Dort, wo sie gelbe Echos im Radar sehen, schneit es unglaublich stark mit riesen Flocken. Die Intensität des Schneefalls ist dann so stark, dass dieser auch auf gesalzenen Straßen sofort wieder eine geschlossene Schneedecke bildet und sich zudem gerne auf Straßen zu einer Eisdecke festfährt. Innerhalb von 30 bis 60 Minuten können dann 5 bis 10 cm Neuschnee zusammenkommen. Da kommt gerade bei viel Verkehr kein Räumdienst mehr hinterher. Es schneit einfach alles in Minuten zu, auch wenn es etwas über 0 Grad hat.

px250_2016_03_07_127_0555

 

Abschließend noch die Niederschlagssummenkarte, welche die Zugbahn und Regionalität des kräftigen Schauers genau zeigt. Sie können auch bis in Landkreise/Städte zoomen. Einfach auf die Karte klicken.

regen_2016_03_07_09_50_46_73

 


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android ist in Arbeit und kommt bald.

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.comAußerdem: exklusive Modellkarten in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick und zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wettertrend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). 

2 Kommentare

  1. Stefan aus Berlin 7. März 2016

Kommentieren