Saharastaub erreicht vor allem den Süden und Südosten

Durch ein Tiefdruckgebiet bei Tunesien wird am heutigen Sonntag Saharastaub weit nach Norden verfrachtet. Insbesondere Italien und der Balkan, aber auch Österreich und Tschechien werden von dem Staub erfasst. Die höchsten Konzentrationen finden sich am Sonntag in Teilen von Italien und im weiteren Verlauf auch in Griechenland. Die Animation unten zeigt die Ausdehnung von Nordafrika her, wobei geringe Konzentrationen auch den Norden und Nordosten Deutschlands vorübergehend „streifen“.

sahara_ani

 

Das Satellitenbild für Österreich zeigt die typische instabile Cirrusbewölkung bei Saharstaub, welche in der aufgehenden Sonne morgens im Satellitenbild am besten zu erkennen ist. Auch Bayern wurde bereits von dieser hohen Bewölkung erfasst.

de_sat-de-310-1_2018_04_15_04_50_462_120

Ein weiterer „Wolkenschirm“ in ähnlicher Form ist über dem Nordosten Deutschlands zu sehen, auch hier zeigt sich die typische Form der hohen Bewölkung im Satellitenbild. Die Konzentration ist hier aber, im Vergleich zum Süden und vor allem im Vergleich zu Italien und dem Balkan eher gering.

Der Saharastaub bewirkt, dass sich in den höheren Schichten der Troposphäre mehr Kondensationskerne befinden, an denen sich Tropfen bilden können. Dies führt zu verstärkter Wolkenbildung mit teilweise recht dichten Wolken. Diese Wolken trüben den Himmel deutlich. Wie genau sich der Saharastaub auf das Wetter bei uns auswirkt, ist noch Gegenstand der Forschung. Messungen über der Sahara haben bereits gezeigt, dass der Staub einen großen Einfluss auf die Strahlungsbilanz hat – mehr Staub in der Atmosphäre lässt weniger Sonnenstrahlung am Boden ankommen.

de_sat-de-310-1_2018_04_15_04_50_2_120

Die Niederschlagssummenkarte bis zum Dienstag um 02 Uhr zeigt gut, wo im Bereich des Saharstaubes Niederschläge zu erwarten sind. Dies wird auch im Bereich der hohen Konzentration in Italien, dem Alpenraum und auf dem Balkan der Fall. Ebenso aber auch im Süden und Südosten Deutschlands. Hier wird der Staub durch den Regen aus der Luft gewaschen, dies wird vor allem aber auch in Österreich und Tschechien der Fall sein.

de_model-de-310-1_modez_2018041412_60_1642_157

 



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren