Rückblick April – er war außergewöhnlich warm

Wir schauen kurz zurück – auf einen außergewöhnlich warmen Monat April 2018.

Der April 2018 brachte – gegenüber der Referenzperiode 1981 bis 2010 – große und extreme, oft noch nie dagewesene Abweichungen. Der April war praktisch im ganzen Land zu warm, im Norden/auf Helgoland nur rund 1 Grad, in Hamburg um 2,3 Grad, im Süden und Osten waren es sage und schreibe oft über +4 Grad-Abweichung.

 

April18

Niederschlagsmäßig war es im Nordwesten zu nass – aber auch nur dort. Auf Helgoland fiel die zweifache Menge eines normalen Aprils. Auch in Teilen Niedersachsens war der April zu nass, sonst aber in weiten Teilen des Landes deutlich zu trocken. Vor allem im Süden und Osten Deutschlands war es viel zu trocken – hier fielen gerade mal 10 bis 30 Prozent der sonst üblichen Regenmenge.

Sonnenmäßig ein ähnliches Bild: Während es in Richtung Nordsee durchschnittlich trüb war, gab es mit jedem Kilometer nach Osten und Süden deutlich zu viel Sonnenschein.

Also: Ein extrem warmer und im Süden und Osten außergewöhnlich trockener April 2018 bleibt uns in Erinnerung.

3 Kommentare

  1. Hans 1. Mai 2018
  2. Andreas Derichs 1. Mai 2018
    • Daniel Bachmeier 1. Mai 2018

Kommentieren