Regen und Sturm im Mittelmeerraum

Während sich in Mitteleuropa nach und nach eine Hochdruckzone durchsetzt, hat sich im Mittelmeerraum ein kräftiger Tiefdruckwirbel gebildet, der dort für einige Tage das Wetter bestimmt. In vielen Regionen muss mit starken Regenfällen und Böen bis Sturmstärke gerechnet werden. Im Mittelmeer selbst türmen sich meterhohe Wellen auf.

180503italien_luftdruck

Die Wetterlage in Südeuropa am Donnerstagnachmittag: Die Luftdruckverteilung aus dem globalen europäischen Modell zeigt ein kräftiges Tiefdruckgebiet bei Sizilien mit einem Kerndruck von 994 Hektopascal und gleichzeitig hohen Luftdruck, der sich vom Atlantik in Richtung Nordfrankreich erstreckt.

180503italien_sat1

Das Satellitenbild vom Donnerstagmorgen zeigt eindrucksvoll den Tiefdruckwirbel über Italien. Das Tief bleibt auch in den kommenden Tagen im westlichen Mittelmeerraum aktiv.

180503italien_wind

Rund um das Tiefzentrum weht teils starker Wind, gebietsweise auch mit Sturmböen. Die Karte aus dem europäischen Modell zeigt die 3stündigen Böen bis zum Donnerstagnachmittag, 14 Uhr MESZ.

180503italien_regensummen

Das Tief bringt in vielen Regionen starke Regenfälle, gebietsweise können mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter zusammenkommen. Die Karte aus dem Europa HD-Modell zeigt die erwarteten Regensummen bis zum Sonntagmorgen. Auch die anderen Modelle zeigen zum Teil erhebliche Regenmengen, zum Modellvergleich einfach am oberen Kartenrand zu den anderen Modellen wechseln.

180503italien_wellenhoehe

Vor allem im westlichen Mittelmeer türmen sich gebietsweise meterhohe Wellen auf, die Karte zeigt die signifikante Wellenhöhe am Donnerstagnachmittag. Für die signifikante Wellenhöhe nimmt man den Durchschnitt des obersten Drittels der Wellenhöhen, es können also noch deutlich höhere Einzelwellen auftreten.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren