Wie entsteht Hagel?

Es hat vermutlich jeder schon erlebt. Sommergewitter, es prasselt, es schüttet, schließlich hagelt es sogar. Manchmal sind es kleine Hagelkörner von wenigen mm, vielleicht cm, manchmal sind sie so groß wie Tennisbälle und richten unglaubliche Schäden an.

Bei festem Niederschlag in Form von Eiskugeln oder Eisklumpen (sie sind nicht immer schön rund) ab 5mm bis (in Extremfällen) über 5cm spricht man von Hagel. Bei kleineren Körnern, 2 bis 5mm, handelt es sich in der Regel um Graupel. Sie sind etwas weicher und meistens weiß, also undurchsichtig oder zumindest halbundurchsichtig und bestehen aus zusammen gepappten Eiskristallen, Schneeflocken und unterkühlten Wassertröpfchen.

Zurück zum Hagel: wie entsteht er denn nun? Hauptzutat: eine Cumulonimbuswolke, eine Gewitterwolke.

Keine Kommentare

Kommentieren