Österreich: Polare Kaltluft und Adriatief bringen den Winter samt Schnee zurück!

Morgen stellt sich die Wetterlage gravierend um. Vom Nordwesten überquert uns eine markante Kaltfront und gleichzeitig bildet sich über der Adria ein Tiefdruckgebiet. Somit ist am Donnerstag vom Westen und Süden immer häufiger mit Schnee und Regen zu rechnen. Nördlich der Alpen sinkt die Schneefallgrenze rasch bis in die Täler, teils bis ins Flachland. Südlich der Alpen hält sich noch längere Zeit die milde Luft und somit ist hier erst im Laufe des Abends mit teils kräftigen Schneefällen bis in tiefe Lagen zu rechnen. Die Schnee-, und Regenfälle verlagern sich im Tagesverlauf immer mehr auf den Bereich der Alpen und südlich davon. Abends kommt es speziell in Salzburg, Osttirol, Kärnten, in der Steiermark und im Südburgenland zu länger anhaltenden und starken Schneefällen, die oft erst im Laufe des Freitags schwächer werden. Am Freitag schneit es dann teils bis ins Flachland Ostösterreichs. Bis am Freitagabend wird sich in weiten Teilen Österreichs eine Schneedecke gebildet haben. Schneefrei könnte das Rheintal und regional das Flachland von Nord-, und Ostösterreich bleiben.

Am meisten Neuschnee erwarten wir bis dahin auf den Bergen von Osttirol, Kärnten, im Lungau und in der Obersteiermark. Hier ist verbreitet mit 35 bis 65 cm Neuschnee, stellenweise bis 80 cm zu rechnen. Selbst in den Tälern sind 10 bis 35 cm zu erwarten. Auch in Wien könnten bis am Freitagabend 1 bis knapp 10 cm liegen.

Hier die akkumulierten Neuschneemengen aus heutiger Sicht bis am Freitagabend. Für Details in Länder/Bezirke:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018013106_60_462_294

Noch ein Blick nach Deutschland wo vor allem Rund um den Schwarzwald, ums Allgäu und Richtung Harz ebenfalls 10 bis 40 cm Neuschnee bis am Freitagabend drin sind. Sonst wird es nur stellenweise weiß und vor allem in höheren Lagen der Mittelgebirge. Für Details in Länder/Kreise:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018013106_60_2_294

 

Kommentieren