Neuschnee im Hochschwarzwald

Schnee war in den vergangenen Tagen kein Thema mehr in Deutschland, am Sonntag wurden örtlich sogar mehr als 20 Grad erreicht. Auf der Rückseite eines zur Ostsee abziehenden Tiefs weht nun aber etwas kältere Luft heran, in der sich zahlreiche Schauer bilden. In Staulagen einiger Mittelgebirge regnet es auch längere Zeit. Im Hochschwarzwald sinkt die Schneefallgrenze auf 1100 bis 1200 Meter ab und in den höchsten Lagen fällt einiges an Neuschnee.

180312regensummen

Die erwarteten Regensummen bis zum Mittwochmorgen aus dem SuperHD-Modell. Abgesehen vom Nordosten kommen vor allem in einzelnen Mittelgebirgen größere Niederschlagsmengen zusammen. Im Schwarzwald sind gebietsweise mehr als 50 Liter pro Quadratmeter zusammen.

180312regensummen2

Zoomt man nach Baden-Württemberg hinein, erkennt man, dass im Schwarzwald stellenweise sogar mehr als 60 Liter pro Quadratmeter fallen können.

180312schneemengen

Das meiste fällt als Regen, oberhalb von 1100 bis 1200 Meter schneit es zumindest zeitweise und in den Hochlagen kann einiges an Neuschnee zusammenkommen. Auf dem Feldberg sind durchaus 20 Zentimeter Neuschnee oder mehr möglich. Das ist für die Jahreszeit nichts besonderes, kommt aber nach dem milden Wochenende auch nicht jeden Tag vor.

Digital StillCamera

Das Foto entstand am 15. März 2006 im Hochschwarzwald.

text5



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Ein Kommentar

  1. Jens Motsch 12. März 2018

Kommentieren