Neues aus Kalifornien – nach dem Überlauf am Lake Oroville

Mitte Februar kam es nach heftigen Regenfällen zu dramatischen Entwicklungen am Lake Oroville in Kalifornien. Der Stausee lief über und die über einen Notüberblauf (spillway) strömenden Wassermassen beschädigten diesen erheblich. Wir berichteten damals in diesem Artikel.

Nachdem es zwar in den letzten zwei Wochen immer wieder mal regnete, aber keine extremen Regenmengen zusammenkamen, konnte aus dem Stausee kontrolliert Wasser abgelassen werden. Trotzdem liegt der Füllstand immer noch auf einem historischen Höchstwert für Anfang März! Das zeigt, wie extrem die Regenfälle Ende 2016 und Anfang 2017 waren. Den Verlauf seit dem Überlauf des Sees zeigt gut die folgende Grafik.

 

In den letzten Tagen wurde ein eindrucksvolles Video mit einer Drohne aufgenommen, das die erheblichen Beschädigungen des Damms zeigt. Es war nicht die Staumauer, die beschädigt wurde, sondern der Damm im Bereich des Notüberlaufs. In diesen wurde ein großes Loch gerissen und die Wassermassen schossen nicht mehr kontrolliert über den betonierten Überlauf, sondern wild den Hang hinunter zum Flussbett. Es hat sich dadurch fast ein kleiner Canyon gebildet, wie das Video zeigt. Die Bilder erklären auch warum die Behörden vor Ort damals extrem besorgt waren und die Evakuierung anordneten.

 

Schneemassen in der Sierra Nevada

In den Hochlagen der Sierra Nevada sind die Niederschläge fast ausschließlich als Schnee gefallen. So liegt dort vielerorts eine mehrere Meter hohe Schneedecke, teilweise über 10 Meter! Der Vorteil ist, dass damit auch längerfristig die Stauseen mit Schmelzwasser gespeist werden. Dieses Video zeigt die enormen Schneemengen eindrucksvoll bei Tahoe, Kalifornien.

 

Wie geht es weiter?

Von großer Dürre , die jahrelang herrschte, ist weiterhin keine Spur mehr. Im Norden Kaliforniens gibt es in den nächsten Tage neue Regenfälle, die nach jetzigem Stand aber nicht problematisch sein dürften. Die Stauseen haben wieder ausreichend Platz um Wasser aufzunehmen. Der Regen ist also eher ein Segen.

Das US Modell und das deutsche Modell zeigen teilweise an die 100 L/qm bis kommenden Dienstag.

model_moddeu_2017030300_102_502_157model_modusa_2017030306_96_502_157

 



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

3 Kommentare

  1. Andreas 21. März 2017
    • Fabian 22. März 2017
  2. Andreas 26. März 2017

Kommentieren