Mittwoch bis zu 33 Grad im Westen, dann aber steigende Gewittergefahr

Ab Montag wird es Tag für Tag immer wärmer und auch die Sonne kommt wieder häufiger zum Vorschein. Am Montag sind an Rhein und Ruhr schon um 24 Grad, am Dienstag dann bei viel Sonnenschein schon um 28 Grad am Rhein möglich. „Der Höhepunkt wird dann am Mittwoch erwartet, dann wird es schwülheiß im Westen“, sagt Fabian Ruhnau vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Verbreitet werden es dann 30 bis 32 Grad, örtlich sind am Niederrhein auch 33 Grad möglich, es soll zudem immer schwüler werden.

hoechstwerte_nrw_mittwoch

Mit der Schwüle drohen dann auch nachmittags und abends örtliche Hitzegewitter. „Möglicherweise ziehen am Abend und in der Nacht zum Donnerstag auch kräftige Gewitter mit Unwettergefahr durch NRW“, warnt Ruhnau. „Das ist aber noch lange nicht sicher, die Gewittergefahr steigt aber wohl deutlich an“, so der Meteorologe weiter.

Anschließend wird es nicht mehr so heiß, es soll schwülwarm und wechselhaft mit Schauern und Gewittern weitergehen.

Kommentieren