Markante Kaltfront überquert Deutschland

Die Kaltfront des Sturmtiefs „Mirja“ mit Zentrum bei Südnorwegen überquert am Freitag von Nordwesten her weite Teile Deutschlands. Sie verdrängt die sehr milde Luft und bringt einen deutlichen Temperaturrückgang. Vom Winter sind wir allerdings immer noch weit entfernt.

161118radar1

161118radar2

Eingelagerte Schauer und Gewitter begleiten die Kaltfront, in NRW wurde an einigen Schauern/Gewittern sogar Rotation festgestellt.

Das aktuelle Radarbild zeigt die Kaltfront von der Ostsee bis zur Eifel. Vor allem in NRW ist sie stärker ausgeprägt mit eingelagerten starken Schauern, vereinzelt sind kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, auch Graupel ist örtlich dabei. Unser Stormtracking springt teilweise an mit genauen Warndetails für die eingelagerten starken Schauer.

161118kaltfront2

Hier der Kaltfront wird es deutlich kälter, die Karte zeigt die Temperaturen um 6 Uhr.

161118kaltfront3

Die Karte aus dem SuperHD-Modell zeigt die Lage der Kaltfront am Freitagmittag. Sie erstreckt sich von der Odermündung diagonal über Deutschland bis nach Frankreich.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA.

Kommentieren