März mit Turbulenzen und Wärmerekord

Der März 2017 geht in die Wettergeschichte ein als der wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Zudem gab es in vielen Regionen deutlich mehr Sonnenschein als im langjährigen Mittel. Der Niederschlag blieb verbreitet im Bereich der Mittelwerte, wobei es regional auch sehr trocken war.

170401_rueckblick_temp

Im Vergleich zum Mittel der Jahre 1981 bis 2010 war der März 2017 meist 2 bis 3 Grad wärmer. Zieht man zum Vergleich die Periode 1961-1990 heran, beträgt die Abweichung gebietsweise sogar mehr als 4 Grad, was aber vor allem daran liegt, dass die vergangenen Jahre im Zuge der Klimaerwärmung deutlich wärmer waren als die 1960er bis 1980er Jahre.

170401deutschlandtemp

Die Grafik von Bernd Hussing zeigt die deutschlandweiten Mitteltemperaturen für den Monat März von 1881 bis heute mit dem Rekordwert 2017 (Quelle: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm)

170401rueckblick_regensummen

In den meisten Regionen entsprach der Niederschlag im März grob dem langjährigen Mittel, allerdings gab es im März auch große Unterschiede. So fielen in Teilen von Rheinland-Pfalz gebietsweise nur rund 10 Liter pro Quadratmeter und damit nur ein Bruchteil der Mittelwerte. Auch vom Münsterland bis zum Harz war es meist trockener als sonst.

Nur ganz wenige Regionen bekamen im März weniger Sonnenschein ab als im Mittel, in Teilen Brandenburgs und Vorpommerns schien die Sonne weniger als man es erwarten würde. In der gesamten Westhälfte Deutschlands und im Süden war es reichlich sonnig, wobei in Kostanz mehr als das Eineinhalbfache des üblichen Sonnensolls verzeichnet werde.

Es folgen einige Hitlisten aus dem Monat März:

 sonnigste Orte
 --------------
 1. Zugspitze                           2964 m   206,6 h
 2. Konstanz                             400 m   202.2 h
 3. Friedrichshafen-Unterraderach        459 m   199.1 h
 4. Kaufbeuren-Oberbeuren                816 m   198.1 h
 5. Albstadt-Badkap                      703 m   194.2 h
 6. Leutkirch-Herlazhofen                672 m   191.5 h
 7. Buchenbach                           450 m   190.4 h
 7. Hechingen                            529 m   190.4 h
 9. Freiburg                             260 m   188.9 h
10. Rheinfelden                          280 m   187.3 h

 wärmste Orte
 -------------
 1. Köln-Stammheim                        44 m   10.0 °C
 2. Frankfurt/Main-Westend               107 m    9.9 °C
 3. Duisburg-Baerl                        25 m    9.8 °C
 4. Bergzabern, Bad                      181 m    9.6 °C
 5. Waghäusel-Kirrlach                   104 m    9.5 °C
 6. Mannheim                              96 m    9.5 °C
 7. Rheinfelden                          280 m    9.5 °C
 8. Düsseldorf                            36 m    9.5 °C
 9. Kreuznach, Bad                       111 m    9.5 °C
10. Geisenheim                           108 m    9.5 °C

 regenreichste Orte
 ------------------
 1. Zugspitze                           2964 m   219.9 mm
 2. Freudenstadt                         797 m   199.1 mm
 3. Oberstdorf                           810 m   169.9 mm
 4. Feldberg/Schwarzwald                1490 m   163.3 mm
 5. Großer Arber                        1446 m   147.9 mm
 6. Oy-Mittelberg-Petersthal             885 m   137.6 mm
 7. Saldenburg-Entschenreuth             455 m   128.7 mm
 8. Sigmarszell-Zeisertsweiler           512 m   126.4 mm
 9. Meinerzhagen-Redlendorf              380 m   126.3 mm
10. Baden-Baden-Geroldsau                214 m   123.7 mm

 regenärmste Orte
 ----------------
 1. Alzey                                191 m    22.4 mm
 2. Worms                                 96 m    24.0 mm
 3. Kreuznach, Bad                       111 m    24.7 mm
 4. Nürburg-Barweiler                    485 m    25.4 mm
 5. Dürkheim, Bad                        134 m    26.0 mm
 6. Quedlinburg                          123 m    26.4 mm
 7. Neu-Ulrichstein                      350 m    26.9 mm
 8. Dillingen/Donau-Fristingen           416 m    28.4 mm
 9. Aschersleben-Mehringen               110 m    29.7 mm
10. Harzgerode                           399 m    30.2 mm

 höchste Tx
 ----------
 1. Kitzingen                            188 m    25,6 °C (31.03.)
 1. Bad Mergentheim                      250 m    25,6 °C (31.03.)
 3. Jena (Sternwarte)                    155 m    25.1 °C (31.03.)
 3. Metzingen                            355 m    25.1 °C (31.03.)
 5. Duisburg-Baerl                        25 m    25,0 °C (31.03.)

 stärkste Böen
 -------------
 1. Zugspitze                           2964 m   174.2 km/h (04.03.)
 2. Brocken                             1140 m   141.1 km/h (02.03.)
 3. Brocken                             1140 m   129.6 km/h (18.03.)
 4. Zugspitze                           2964 m   126.4 km/h (18.03.)
 5. Zugspitze                           2964 m   124.9 km/h (01.03.)
 6. Brocken                             1140 m   124.2 km/h (19.03.)
 7. Fichtelberg                         1213 m   123.8 km/h (02.03.)
 8. Zugspitze                           2964 m   121.3 km/h (03.03.)
 9. Zugspitze                           2964 m   119.2 km/h (02.03.)
10. Feldberg/Schwarzwald                1490 m   118.8 km/h (02.03.)

 trockenste Orte
 ---------------
 1. Düsseldorf                            36 m   64.9 %
 2. Frankfurt/Main-Westend               107 m   65.3 %
 3. Metzingen                            350 m   66.8 %
 4. München-Stadt                        535 m   66.8 %
 5. Schwäbisch Gmünd-Weiler              413 m   67.7 %
 6. Stuttgart (Schnarrenberg)            315 m   68.0 %
 7. Mainz-Lerchenberg (ZDF)               91 m   68.5 %
 8. Obersulm-Willsbach                   290 m   68.5 %
 9. Waghäusel-Kirrlach                   104 m   69.1 %
10. Neunkirchen-Seelscheid-Krawinkel     195 m   69.3 %

170401rueckblick_boeeneckhart

Die herausragendsten Ereignisse des Monats waren in Deutschland ein Tornado in Bayern und die sommerlichen Temperaturen zum Monatsende. Außerdem brachte direkt zu Beginn des Monats das Sturmtief „Wilfried“ vor allem in einem Streifen von NRW bis nach Sachsen teils schwere Sturmböen. Am 19. fiel im Nordosten Deutschlands gebietsweise noch mal in tiefen Lagen Schnee und zum Teil bildete sich eine dünne Nassschneedecke. Am 18. März richtete das kleine Randtief „Eckhart“ im Nordosten Deutschlands einige Schäden an. Zahlreiche Bäume stürzten bei schweren Sturmböen um und ein Mensch starb, als ein Baum auf sein Fahrzeug fiel.

170309rimpar

Erhebliche Schäden richtete am 30. März ein Tornado in Kürnach nördlich von Würzburg an. Dutzende Dächer wurden beschädigt und Bäume stürzten um, verletzt wurde aber niemand. Immer wieder stellte sich für die Jahreszeit sehr mildes Wetter ein, das zum Monatsende eher an den Sommer erinnerte. An einigen Orten wurde am 31. März sogar ein so genannter Sommertag mit 25,0 Grad oder mehr verzeichnet.

170327wuppertal

Das Foto nahm Achim Otto in Wuppertal im Bergischen Land auf, vielen Dank.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren