Lokale Windsysteme – Die Bora

Die Bora ist ein kalter und oft sehr böiger Fallwind an der Adriaküste der Balkanstaaten, der bis weit auf das Meer hinauswehen und in Böen manchmal Orkanstärke erreichen kann. Es ist ein  trockener Wind, der durch die engen Täler und Schluchten des Gebirges weht und dort kanalisiert wird. Manchmal sind Böen bis über 200 km/h möglich, in Ausnahmefällen auch bis etwa 250 km/h. Die Bora kann an der Küste erhebliche Schäden anrichten und auf der Adria Schiffe zum Kentern bringen.

Der Begriff Bora leitet sich vom griechischen Boreas ab, dem Gott der Nordwinde. Damit die Bora entsteht, muss sich eine bestimmte Großwetterlage einstellen. Zunächst erfolgt zwischen einem Tief über Osteuropa und einem vom Atlantik oder Schottland heranrückenden Hoch ein Kaltluftvorstoß von Skandinavien in Richtung Südosteuropa.

161126bora_luftdruck

161126bora_luftdruck2

Rückt das Hoch näher heran, dreht die Strömung über dem Balkan mehr auf Nordost und durch den starken Druckunterschied zwischen dem Hoch und dem Tief über Osteuropa frischt der Nordostwind stark auf. Die Balkanregion ist recht gebirgig und die Luft hat nur zwei Möglichkeiten: Entweder das Gebirge überströmen und dann als Föhnwind auf der anderen Seite ankommen oder durch die Täler hindurch in Richtung Adria strömen. Anders als die massiven Alpen weist das Küstengebirge von Slowenien bis nach Montenegro einige Täler auf, durch die die Luft strömen kann. Dabei wird sie kanalisiert und erheblich beschleunigt.

161126bora_lexikon1

Wie in dieser Modellkarte von Ende November 2016 stößt der Wind bis weit auf die Adria hinaus vor. Dabei treten an der Küste und auf See teils extreme Böen auf, die Orkanstärke erreichen und damit Schäden anrichten können. Auch die Durchschnittsgeschwindigkeit des Windes ist wegen der Kanalisierung sehr hoch. Nur im Bereich der Täler und davor auf See wirkt sich der Wind so heftig aus, dazwischen ist der Wind kaum spürbar. Die Bora kann zu allen Jahreszeiten auftreten, wobei sie im Sommer meist nur wenige Stunden anhält. Im Winter kann die auslösende Wetterlage über einige Tage hinweg bestehen bleiben und so die Bora tagelang anhalten lassen. Da der Höhenunterschied zwischen den Gebirgstälern und der Küste nicht allzu groß ist, wird die Luft beim Durchströmen der Täler nur wenig erwärmt und als kalt empfunden.

Die aktuellen Windgeschwindigkeiten im Bereich Koratien / Adria kann man sich hier ansehen, dazu auch die Böen (sofern Böen auftreten).


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

 

Keine Kommentare

Kommentieren