+++ Live-Wetter-Ticker am Sonntag: Unwettergefahr mit Starkregen und Hagel +++

Nach wie vor gelangt schwülwarme Luft in weite Teile Deutschlands. Sie ist zudem labil geschichtet und somit gewitteranfällig. Im Laufe des Tages bilden sich vielerorts Schauer und Gewitter, die örtlich unwetterartig ausfallen können. Schwerpunkte lassen sich kaum ausmachen, fast überall können Gewitter entstehen! Nur der äußerste Nordwesten und Norden bleiben wahrscheinlich außen vor. Die Hauptbegleiterscheinungen sind dabei Platzregen und Hagel mit Überschwemmungsgefahr, aber auch (schwere) Sturmböen sind nicht völlig ausgeschlossen. Wir informieren in diesem Ticker ständig über die aktuellen Entwicklungen!

Ganz unten im ersten Ticker-Eintrag findet ihr die Einschätzung für heute.

Die wichtigsten Links:

Radar HD (bis in Landkreise klicken – >Play für Zugrichtung der Schauer/Gewitter) (Achtung das Radar Neuheilenbach ist ausgefallen, deshalb fehlt in Rheinland-Pfalz und Saarland was; nicht unsere Schuld, der DWD ist dabei es zu beheben und kein Wetterdienst kann in diesen vom Ausfall betroffenen Regionen Niederschlag anzeigen. Wenn doch, dann Fake.)

Blitzanalyse (Klick in Bundesland/Landkreis – dann Klick auf Blitz)

Aktuelle Temperaturen

Aktuelle Windböen

Vorhersage 2 Tage und 5 Tage (einfach Ort eingeben)

Folgt uns auch auf Twitter oder werdet Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

+++ Es gibt eine Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore +++


+++ Ticker beendet! Es existiert ein neuer Live-Wetter-Ticker für den heutigen Montag – HIER KLICKEN! +++

04:45 Uhr: Über 1800 Blitze gab es in der letzten halben Stunde in NRW und Rheinland-Pfalz, den Großteil davon in NRW, wie die folgende Blitzkarte zeigt. Ihr könnt jeden einzelnen Blitz hier anklicken und genauer schauen, wo es eingeschlagen hat und wie stark der Blitz war.

blitze_2016_05_30_46_0235

04:30 Uhr: Der aktuelle Blick auf NRW. Dort liegt aktuell der Gewitterschwerpunkt. In allen Gebieten mit roten Echos schüttet es sehr kräftig. Startet die Animation des Radars, dann seht ihr, wo die Gewitter hinziehen werden. Ins östliche Ruhrgebiet werden bald von Osten her Gewitter mit kräftigem Regen aufziehen.  Wie immer gilt: klickt Euch noch näher in den Landkreis für den Detailblick. -> HD-Radar -> Blitzübersicht  

px250_2016_05_30_46_0225

04:25 Uhr: Die Regenmengen 3-4 Uhr: 23 l/qm in Montabaur, RLP. -> alle Regenmengen in der Übersicht zum Ablesen

03:25 Uhr: Die Gewitter breiten sich in NRW weiter in Richtung Bergisches Land aus. In Wuppertal beginnt es bereits zu regnen, wie man auf dem HD-Radar sieht. Auch im Ruhrgebiet könnten durchaus die ersten bald durch Regen und Gewitter geweckt werden.  Für alle, die im Siegerland und Sauerland schon Gewitter hatten: es ist noch nicht vorbei. Aus Hessen kommt noch mehr hinterher. Achtung vor kräftigen Gewittern mit viel Regen!  -> Blitzanalyse  -> HD-Radar (Play drücken für die Zugrichtung)

px250_2016_05_30_46_0120

03:10 Uhr: Die Niederschlagsmengen der letzten Stunde zwischen 2 und 3 Uhr: Schwerpunkt derzeit weiter im mittleren Hessen. 23 l/qm in Waldems-Reinborn, 25 l/qm in Runkel-Ennerich. -> zu den Regensummen in der Übersicht 

02:35 Uhr: Zwischen Köln und Düsseldorf sowie im südlichen Ruhrgebiet wird der Wecker wohl nachher Blitz und Donner sein. Vom Hochsauerland bis ins Siegerland reicht eine erste Gewitterlinie, die Kurs nach Westen/Nordwesten hat, wie die Animation auf dem Radar zeigt (Play drücken).

radar

 

02:15 Uhr: Die Regenmengen der letzten 6 Stunden von 20 Uhr bis 2 Uhr: 80 Liter pro Quadratmeter in Hohenthann, 75 l/qm in Landshut, 62 in Gollhofen. Und das alles noch zu den bereits zuvor gefallenem Regen!

rrdie

 

01:45 Uhr: Tatsächlich haben sich nun zwei Gewitterlinien gebildet: Eine liegt von Limburg bis in den Kreis Korbach/Kassel, die andere ist die alte Gewitterlinie aus Bayern und reicht von Wiesbaden bis zum Thüringer Wald. Beide haben Kurs Nord/Nordwest, das kann man sehen, wenn man mit Play die Animation startet. Es besteht in Hessen und teils auch gleich vom Hochsauerland bis zum Siegerland Überschwemmungsgefahr!

radar

 

01:15 Uhr: 30 Liter Regen in nur einer Stunde zwischen 0 Uhr und 1 Uhr in Offenbach. Es besteht immer noch Überschwemmungsgefahr und wenn man auf das Radar schaut und mit Play die Animation startet, sieht man, dass die Gewitter mit Platzregen langsam weiter nach Norden/Nordwesten ziehen.

gewitter

 

00:55 Uhr: Neue Gewitter sind in Hessen entstanden und verstärken sich momentan. Eventuell bildet sich eine neue Gewitterlinie aus, die in Richtung Hochsauerland, Wittgensteiner Land und Siegerland zieht. In wie weit zum Morgen noch das Ruhrgebiet von kräftigen Regenfällen oder Gewittern erreicht wird, bleibt abzuwarten. Wir sind weiter dran hier im Live-Ticker und informieren rechtzeitig.

blitz

 

00:45 Uhr: Enorme Regenmengen zeigt die Regensummenkarte der letzten 6 Stunden im Süden Deutschlands. Stellenweise sind 50 bis 100 Liter Regen innerhalb nur 1 bis 2 Stunden gefallen! Für mehr Details kann man in die Bundesländer und in die Landkreise klicken.

radar

 

00:30 Uhr: Die Gewitterlinie mit Platzregen und örtlichen Sturmböen reicht nun von Frankfurt bis rüber zum Hofer Land und zieht langsam weiter nach Norden/Nordwesten. Hinter dieser Linie schüttet es weiter wie aus Kübeln. Überschwemmungen sind weiter möglich, vor allem aber im Süden Hessens. Auch Frankfurt wird betroffen sein mit weiterem Starkregen und lokalen Überflutungen. Wenn man die Playtaste beim Radar drückt, sieht man, wie langsam alles zieht.

radar

 

00:25 Uhr: Fotos aus Aalen vom Unwetter. Es sind verbreitet im Süden Deutschland schreckliche Dinge passiert. Überschwemmungen, Hagel, Hochwasser. Erst im Laufe des Tages wird man sich der Katastrophe wohl wirklich bewusst. Erschreckend…

 

00:15 Uhr: Immer noch gibt es im Bereich der Gewitter große Regenmengen. Vor allem in Unterfranken fielen in der Zeit von 23 Uhr bis Mitternacht bis zu knapp 20 Liter Regen pro Quadratmeter nur in dieser einen Stunde. Das ist etwa ein  Viertel der Menge, die in dieser Region im ganzen Monat fällt. Überschwemmungsgefahr ist also weiterhin ein Thema.

gewitter

 

00:00 Uhr: Die Übersicht der Gewitter mit den Blitzen in Deutschland. Die Aktivität hat abgenommen, dennoch sind noch kräftige Gewitter zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und dem Hofer Land mit Überschwemmungsgefahr unterwegs. Für mehr Details muss man in der Blitzanalyse in das Bundesland, dann in den Landkreis und dann auf den Blitz klicken.

blitz

 

23:45 Uhr: Weg von kleinen Bächen und Flüssen! Pegel steigen stellenweise rasant an! Kocher bei Wöllstein um fast 3 Meter gestiegen, Laupheim meldet ein 100-jähriges Hochwasser! Mehr zu den Pegeln gibt es bei der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale.

00056-140

 

23:30 Uhr: Der Gewitterkomplex erreicht nun zunehmend auch den Süden Hessens. Frankfurt wird von Osten/Südosten her noch Starkregen und viele Blitze bekommen. Wenn man die Playtaste drückt, sieht man die Zugbahn auf dem Radar. Zur Blitzanalyse geht es hier, mehr Details erhält man, wenn man in die Landkreise und dann auf irgendeinen Blitz klickt:

radar

 

23:15 Uhr: Weiter große Regenmengen innerhalb einer Stunde (von 22 bis 23 Uhr) an der Gewitterlinie, die derzeit von Unterfranken bis zum Bayerischen Wald reicht. Zum Ablesen der Orte, einfach auf die Zahl tippen oder mit der Maus drüber gehen zum Ablesen.

gewitter

 

22:50 Uhr: Die Gewitterlinie hat inzwischen den Norden Bayerns erreicht und zieht mehr in Richtung Nordwesten. Für die genaue Zugrichtung einfach auf das aktuelle Radarbild und dann auf >Play drücken.

160529radar5

22:50 Uhr: Sehr interessant auch die Windrichtungen rund um den Gewitterkomplex und das Zusammenströmen der Luft („Konvergenz“) im Bereich der Gewitterlinie in Bayern.

160529wind

22:40 Uhr: Die Gewitterlinie in Bayern in der Blitzanalyse. Für Details in die Karte und in die Kreise gehen, dann auf die Blitze klicken.

160529blitze4

22:25 Uhr:  Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken. Wo es kalt ist, reichen die Wolken besonders hoch. Das Satellitenbild zeigt ein so genanntes „Mesoscale convective system“, zu deutsch ein mesoskaliges konvektives System, das sich aus lauter Gewittern zusammensetzt, die zu einem riesigen Cluster zusammengewachsen sind. Klickt man auf >Play, sieht man, wohin der Gewitterkomplex zieht.

160529mcs

22:25 Uhr:  Die einstündigen Regenmengen zwischen 21 und 22 Uhr in Bayern und im angrenzenden Baden-Württemberg. Gebietsweise sind mehr als 30 Liter pro Stunde gemessen worden.

160529regenmengen_20z

22:05 Uhr:  Update zur Gewitterlinie in Bayern, die sich weiter nach Norden vorarbeitet. Inzwischen hat sie Amberg erreicht. Wo die Front durchzieht, muss weiter mit extremem Starkregen, Hagel und orkanartigen Böen gerechnet werden.

160529radar4

22:05 Uhr:  Ein Video aus Weißbach im Hohenlohekreis (Baden-Württemberg) zeigt, wie die Wassermassen des Kocher durch den Ort schießen. Dazu die 6stündigen Regensummen aus dem Bereich. Weißbach liegt zwischen Forchtenberg und Künzelsau, wo Regenmengen von 50 bis 70 Liter auf den Quadratmeter gefallen sind. Dazu kommt das ganze Wasser aus dem Oberlauf des sonst kleinen Flusses, hier sind im Kreis Schwäbisch Hall noch größere Mengen zusammengekommen.

21:30 Uhr:  Die Gewitterlinie in Bayern hat sich geteilt, bringt aber in einigen Regionen extreme Wettererscheinungen mit sich. Es besteht die Gefahr von extremem Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen. Auch Tornados sind vereinzelt nicht ausgeschlossen. Das aktuelle Radarbild zeigt eindrucksvoll vor allem die Linie bei Regensburg.

160529radar3

21:10 Uhr:  Im Bereich der Gewitterlinie in Bayern treten teilweise extreme Wettererscheinungen auf. Neben größerem Hagel und einzelnen Sturmböen sind es vor allem gewaltige  Niederschlagsmengen, die innerhalb kürzester Zeit zusammenkommen. Aus Hohenthann im Landkreis Landshut werden 65 Liter pro Quadratmeter innerhalb von nur einer Stunde gemeldet:

160529regen3

21:00 Uhr:  Unsere Hagelauswertung zeigt, wie verbreitet inzwischen Hagel aufgetreten ist. Gelbe und orange Farbtöne stehen für kleinen Hagel, rote und dunkelrote für großen von 2 bis 4 Zentimeter. Dazu noch das aktuelle Radarbild für Bayern und Umgebung.

160529hagel4

20:40 Uhr:  Beim Durchzug der Gewitterlinie trat in Egglham, Kreis Rottal-Inn (Bayern) sogar große Hagel von 2 bis 4 cm Durchmesser auf. Dazu das Radarbild beim Durchzug der Linie.

160529egglham

20:35 Uhr:  Die 12stündigen, gemessenen Regenmengen von 8 bis 20 Uhr mit teils enormen Summen. Auf dem Hohenpeißenberg sind 75 Liter Regen/Hagel innerhalb der 12 Stunden zusammengekommen, für weitere Details in die Karte klicken, dann in die Länder gehen und danach auf die Stationen. Die Karte mit den aus Radardaten und Messwerten berechneten Regensummen der 6 Stunden bis 19:50 Uhr zeigt, dass vor allem in Oberschwaben stellenweise fast 100 Liter pro Quadratmeter zusammengekommen sein müssen.

160529regenmengen_12h

20:20 Uhr:  In Bayern hat sich eine langgestreckte Gewitterlinie gebildet, die langsam nach Norden vorankommt. Im aktuellen Radarbild auf >Play für Animation klicken, dann sieht man, wie sie weiter zieht. Die Hauptgefahr geht von Starkregen und kleinem Hagel aus, aber auch mit Sturmböen sollte beim Durchzug der Linie gerechnet werden.

160529radar2

20:10 Uhr:  Wie geht es weiter, wohin zieht der Gewitterkomplex aus Süddeutschland und wie viel Regen kommt in den nächsten Stunden und auch morgen tagsüber zusammen? Die Karte mit den erwarteten Regensummen bis zum Montagabend , 18 Uhr, zeigt gebietsweise Regensummen, die sonst in einem ganzen Monat fallen. Für Details in die Karte gehen, dann in die Länder und Kreise. Dazu am Beispiel Stuttgart die Vorhersage aus dem 1x1km-Modell, andere Orte dort in die Suchmaske eingeben.

160529hd_regensummen

19:55 Uhr:  Ein Video zeigt die Überschwemmungen in Maselheim bei Biberach an der Riß. Dort sind innerhalb weniger Stunden bis zu 70 Liter Regen/Hagel auf den Quadratmeter gefallen, wie die Regensummenkarte der vergangenen 6 Stunden eindrucksvoll zeigt.

160529biberach

19:40 Uhr:  Ein riesiger Gewitterkomplex ist über Süddeutschlamnd entstanden. Die aktuelle Blitzkarte zeigt allein im Kartenausschnitt fast 13.000 Blitze innerhalb von nur 30 Minuten. Wenn man unsere Blitzanalyse aufruft, steht unter der Karte immer die Anzahl der Blitze im gewählten Kartenausschnitt.

160529blitze3

19:30 Uhr:  Das Foto von Matthias Kipper zeigt den Aufzug eines Gewitters im Vogelsbergkreis in Hessen am frühen Sonntagabend.

160529vogelsberg

19:15 Uhr:  Die gemessenen Regenmengen in der Stunde von 18 bis 19 Uhr. Punktuell kam sehr viel herunter – wo die Gewitter eine Wetterstation voll getroffen haben. Die größte einstündige Menge kam auf dem Hohenpießenberg in Bayern herunter mit 52,5 Liter pro Quadratmeter. Für weitere Details auf die Karte, dann in die Länder und dann auf die Stationen gehen.

160529regenmengen 17z

19:00 Uhr:  Der riesige Gewitterkomplex über dem Süden Deutschlands reicht bis auf rund 12.000 m hoch, die Temperatur an der Obergrenze der Wolken beträgt bis zu -65 Grad:

gewitter

 

18:45 Uhr: Immer mehr Blitze sind nun in Bayern und Baden-Württemberg unterwegs. Nun sind es schon über 13.000 Blitze in den letzten 30 Minuten im Kartenausschnitt! Für mehr Details bitte in den Landkreis und auf einen Blitz klicken.

blitz

 

18:30 Uhr: Ein Gewitter mit kleinem Hagel kann bei Ansbach in Bayern Hagelansammlungen bringen.

160529ansbach

18:15 Uhr: Großer Hagel mit Korngrößen von 2 bis 3 Zentimetern im Bereich Landsberg am Lech in Bayern.  Dazu das aktuelle Radarbild.

160529landsberg

18:00 Uhr: Ein ganzer Komplex aus zahlreichen Gewittern ist im Bereich Oberschwaben – Ostalb entstanden. Mehr als 7.000 Blitze wurden allein innerhalb von nur 30 Minuten registriert. Details zur Blitzanalyse gibt es, wenn man in die Kreise geht und dann auf den jeweiligen Blitz klickt.

160529blitze2

17:50 Uhr: Es waren 2 Monatsmengen in 2 Stunden. Alles Gute!

17:40 Uhr: Ausgangspunkt sind dabei der aktuelle Regen und die Gewitter im Süden, wird wohl ein großes Cluster, welches über Hessen und die Metropolregion RN ins Rheinland und die angrenzenden Mittelgebirge nach Belgien zieht bis morgen

17:20 Uhr: Wir empfehlen besonders den Menschen in Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Baden-Württemberg (weiterhin) das Radar zu beobachten, es kommt in den nächsten Stunden… >Play für Zugbahn (Achtung das Radar Neuheilenbach ist ausgefallen, deshalb fehlt in Rheinland-Pfalz und Saarland was; nicht unsere Schuld, der DWD ist dabei es zu beheben und kein Wetterdienst kann in diesen vom Ausfall betroffenen Regionen Niederschlag anzeigen. Wenn doch, dann Fake.)

px250_2016_05_29_37_1510

17:10 Uhr: Hätte es Berlin getroffen, hätten 3,5 Millionen Menschen gesagt wir haben richtig gewarnt. Somit zieht es (fürs erste) vorbei und 3500 sagen, wir hatten recht, 3,5 Millionen fragen sich wo „die angesagten Gewitter“ denn bleiben.

17:00 Uhr: Nochmal zur Wetterlage: Es ist oftmals schwül mit hohen Taupunkten. In der Mitte, im Osten und im Nordosten treten vereinzelt Gewitter auf, keiner weiß wo, in Mitteldeutschland häufig mit Antrieb durch erzwungene Hebung der Luft an den Gebirgen, ansonsten auch im Ostseeumfeld einzelne Zellen. Die meisten Leute, die das hier lesen, werden wieder „leer ausgehen“, andere aber wissen womit sie rechnen müssen. Problem im Süden: Tiefdruckgebiet, welches sich genau dort befindet. Das begünstigt die Bildung von Gewittern, auch wieder vorrangig im Gebirge, später aber vermehrt auch im Flachland. Daher wird es im Süden im Laufe des Abends noch häufiger krachen und auch flächig regnen, gebietsweise zieht sich das bis durch die Nacht.

Die kräftigsten und fiesesten Gewitter bilden sich jetzt noch vorrangig in Baden-Württemberg und Bayern, aber auch in den Mittelgebirgen der Mitte und des Westens geht immer wieder mal was hoch.

Es ist einfacher, den Durchgang einer simplen Warmfront weit entfernt vom zugehörigen Tief vorherzusagen: Dünne Wolken, dicke Wolken, Regen, warm. Doch wenn man so nah am bzw. im Tief ist wie wir aktuell, hängt bald überall die feuchte Suppe rum und vor allem wenn die kühlen und milden Luftmassen aufeinander treffen kommt viel Regen dabei rum. Hauptsächlich für den Südwesten wird es deshalb gebietsweise ein seeeehr nasser Start in die Woche, siehe dazu HD-Modellkarten HIER und Super-HD-Modellkarten HIER.

16:50 Uhr: Immer wieder Hagel in Oberschwaben

download (12)

16:45 Uhr: Ilmenau kommt nicht zur Ruhe. Es ist das, wovor wir gewarnt haben. Es quillt mit Südwind immer wieder neu im Thüringer Wald… >Play für Animation, Hagelmassen für Ilmenau:

px250_2016_05_29_425_1440 (1)

16:30 Uhr: Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt nicht nur einfach die Wolken, sondern die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken. Je kälter sie sind, desto höher reichen sie. Man erkennt an den gelben und orangen Tönen gut die hochreichenden Gewittertürme.

160529satellitenbild2

16:10 Uhr: Größere Hagelansammlungen in Ilmenau, Thüringen. Nicht die Größe der Hagelkörner ist heute entscheidend, sondern die Andauer durch die lange Verweilzeit der Gewitterzellen über einem Ort und damit solche Hagelansammlungen.

15:55 Uhr: Zwei Gewitter bei Oberhof und Ilmenau (beide Thüringen) profuzieren beide kleinen Hagel und bewegen sich nur wenig. Hier könnten wieder einige Hagelansammlungen zusammenkommen. Die beiden Gewitter im hoch aufgelöstem Radarbild.

160529hagel_ilmenau

15:35 Uhr: Nach und nach bilden sich immer mehr Gewitter im Land, aktuell vor allem in Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern, aber auch sonst sonst schon einige Schauer entstanden.  Das Radarbild zeigt gleich mehrere Gewitter im Allgäu, von denen die Gewitterzelle bei Bad Wurzbach hagelverdächtig ist. Das Geschehen aktuell verfolgen kann man mit den hoch aufgelösten Radarbildern, einfach in das gewünschte Bundesland und den Landkreis oder die kreisfreie Stadt gehen.

160529radar1

15:15 Uhr: Ein wichtiges Indiz für die Luftfeuchtigkeit ist der Taupunkt. Die aktuellen Taupunkte sind recht hoch. Was ist eigentlich der Taupunkt genau? Dazu gibt es im Wetterlexikon eine Erklärung des Taupunktes von Rebekka.

160529taupunkte

14:50 Uhr: Regenwolken über dem Nordwesten ziehen langsam auf die Nordsee hinaus. Auch im Südwesten halten sich dichte Wolken. Ansonsten zeigt das aktuelle Satellitenbild noch viele Regionen mit wenigen oder gar keinen Wolken. Für Details kann man einfach in das gewünschte Bundesland gehen und noch weiter in den Landkreis hineinzooem. Das Bild zeigt aber auch schon hellweiße Kleckse unter anderem in Thüringen – erste Gewittertürme.

160529satellitenbild1

14:35 Uhr: Ein paar Worte zur Tornadogefahr heute in Deutschland: Sie ist insgesamt nur leicht erhöht. Eigentlich bräuchte man für die Tornadoentstehung neben feuchter und labil geschichteter Luft (vertikale Temperaturgegensätze) auch starke Windunterschiede (Windscherung) in der untersten Schicht, etwa zwischen 1500 Metern und dem Boden. Letzteres ist derzeit fast gar nicht vorhanden, es gibt kaum Windscherung in der untersten Schicht. Dennoch können sich auch bei windschwachen Lagen vereinzelt Tornados bilden. Wie man nun Rotation in den Dopplerbildern erkennen kann, ist bei uns im Wetterlexikon nachzulesen: Wie erkenne ich nun einen Tornado in den Radarbildern? Allerdings gilt: Nur weil eine Zelle in den Radarbildern Rotation aufweist, muss sich noch längst kein Tornado bilden.

14:25 Uhr: Ein Blick über die Grenze nach Polen. Auch hier sind kräftige Gewitter unterwegs. Unsere Blitzortung ist auch für Polen aufrufbar, dafür einfach die aktuelle Blitzkarte aufrufen, dann in die Woiwodschaften gehen (so heißen die Regionen hier) und auf den jeweiligen Blitz klicken.

160529blitze_polen1

14:10 Uhr: Die Sonne heizt noch gut ein im Osten und Südosten. Bis zu 28 Grad sind es aktuell. Das Potenzial für weitere Gewitter und Unwetter ist gegeben. Für Details bei den Temperaturen um 14 Uhr auf die Karte klicken, dann ins Bundesland klicken und danach auf die Station gehen.

160529temp1

13:45 Uhr: Abseits der Gewitter in NRW und dem östlichen Mitteldeutschland sind zwei größere Regengebiete aktiv, eines zwischen Bremen und Hamburg, ein weiteres zieht von der Schweiz nach Baden-Württemberg rein. Letzteres wird auch ausschlaggebend für mögliche Gewitter im Süden im weiteren Tagesverlauf sein. Hier gehts zum Radar – >Play für Zugbahn und für Details in Land/Kreis

13:20 Uhr: Runde zwei für Eibenstock – schon wieder Starkregen schon seit einer dreiviertel Stunde!

12:57 Uhr: Im südwestlichen NRW tut sich was >Play für Zugbahn

px250_2016_05_29_46_1050

12:55 Uhr: in fünf Minuten startet auf Facebook der nächste Livestream

12:40 Uhr: Bilder aus Eibenstock: https://www.facebook.com/kachelmannwetter/posts/1049814821752264

12:30 Uhr: Die meisten waren Wolkenblitze

12:23 Uhr: Wie befürchtet meldet Eibenstock Hagelmassen von 30 bis 50 cm (angeschwemmt), zudem etliche Überflutungen, sicher noch mehr schlimme Dinge dort -> Sprachnachricht von Skywarn:

12:09 Uhr: Nachtrag: Gestern rollte eine Schlammlawine im hessischen Schotten durch den Ortsteil Sichenhausen, Fotos dazu von Matthias Kipper:

13313514_1191087914258934_1551455925_o 13288240_1191074984260227_715882701_o

12:02 Uhr: Gerade eben ging der erste von heute noch mehreren folgenden Livestreams auf Facebook zuende, wichtige Infos zur heutigen Gewitterlage von Jörg Kachelmann persönlich – hier könnt ihr euch den Stream in der Wiederholung jederzeit anschauen!

12:00 Uhr: Und genau DAS kann heute niemand vorhersagen: Vermutlich katastrophale Zustände gerade bei Eibenstock im Westerzgebirge, wir haben noch keine Meldungen bekommen,  aber es hagelt dort seit 45 Minuten und ringsherum Starkregen seit 1 Stunde.

11:45 Uhr: Das Gewitter im Erzgebirge aus 36.000 km Höhe mit TOP ALARM – also farbig dargestellter Wolkenobergrenzentemperatur, knackige -61 Grad oben, also sehr hoch und dementsprechend auch Hagel bis über 2 cm Korngröße

sat_2016_05_29_09_35_49_121

11:30 Uhr: Die Gewitterzelle mit Hagel zwischen Eibenstock und Aue im Westerzgebirge verlagert sich kaum, Screenshot von unserer App, hier gehts zum Radar auf der Website

Screenshot_2016-05-29-11-25-46

10:55 Uhr: Erste Neubildung des Tages – los gehts im Westerzgebirge

px250_2016_05_29_387_0850

10:50 Uhr:

10:30 Uhr: Warum unsere App besser ist als die kostenlose Website: Ein Blitz im Herzen von Uelzen wird atemberaubend tief zoombar angezeigt. 

Vergleich – die Website:blitz_201605290803739000062306

Screenshots von der App: HIER für iOS und HIER für Android. Bitte bedenken, es ist eine Radar und Blitz App, keine Vorhersage-App, die kommt separat!

Straßennamen sind eindeutig besser, und das ist noch nicht mal die höchste Zoomstufe, die ich euch hier präsentiere…

Screenshot_2016-05-29-10-18-47

Screenshot_2016-05-29-10-23-24

166lx6v

10:10 Uhr: HIER gibt es nochmal ein paar Worte von Jörg Kachelmann persönlich, wie man Gewitter vorhersagen kann und wo es bei euch heute kracht.

09:45 Uhr: Die Sonne macht ordentlich Dampf. Im Osten scheint sie teils vom blauen Himmel, im Ruhrgebiet und teilweise im Süden sind dünne Wolken da. So sieht das aus 36.000 km auf dem Satellitenbild aus:

sat_2016_05_29_07_40_2_120

Und die Temperaturen dazu – teilweise sind schon über 20 Grad. Prinzipiell sehr förderlich für die Bildung „hochreichender Konvektion“ (Gewitterwolken) im Tagesverlauf. Zum Ablesen der Werte in die Bundesländer reinklicken:

obs_2016_05_29_07_00_2_1

09:15 Uhr:

09:10 Uhr: Niedersachsen aktuell: in diesen Gebieten kommt Regen auf, der im Verlauf immer stärker wird und am Ende blitzt und donnert es – klickt >Play für die Zugbahn

px250_2016_05_29_45_0710

08:45 Uhr: Die Halbzeitbilanz des Wochenendes mit den 24-stündigen Regenmengen von gestern 8 Uhr bis heute 8 Uhr – zum Betrachten bitte in die Bundesländer klicken; mehrere Orte mit einer Monatsregensumme innerhalb weniger Stunden, das passiert auch heute wieder irgendwo, so viel ist sicher

obs_2016_05_29_06_00_2_63

08:15 Uhr: Es gab und gibt aus der Nacht heraus noch Regen und Gewitter in Niedersachsen, in der Altmark, in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Die kräftigen Unwetter entstehen erst im Tagesverlauf. Link zum RadarLink zur Blitzanalyse

px250_2016_05_29_2_0615

08:00 Uhr: Alle Modelle sagen was unterschiedliches voraus, wie sollte es anders sein, denn keiner kann Gewitter präzise vorhersagen. Fakt ist, dass heute ein enormes Potenzial fast bundesweit für Gewitter besteht. Die einen fallen stärker, die anderen schwächer aus – einige von uns bleiben trocken, während die Freunde im Nachbardorf ihren Keller auspumpen müssen!

Das sind einige Modellvarianten für heute:

download (10)

Ihr könnt in unseren HD Modellkarten und Super HD Modellkarten Stunde für Stunde durchklicken (für Details in Land/Kreis reingehen) und gucken, was anstehen könnte. Wie gesagt, die Karten bitte nicht für bare Münze nehmen, aber lasst euch damit ernsthaft gewarnt sein. In den vergangenen Tagen ist schon viel passiert mit Hagelmassen, Blitzeinschlägen auf Fußballfeldern wobei 33 Menschen verletzt wurden, enorme Regenmengen auf dem Nürburgring führten zum Rennabbruch. Es werden auch wieder welche unter uns sein, die morgen sagen „bei uns kam nix“ und andere finden ihr Auto vom Hagel zerbeult vor.

Wir empfehlen euch dringend, das Radar im Auge zu behalten und spätestens wenn der Himmel euch Sorgen bereitet aufs Radar zu schauen, >Play zu drücken und gucken was wohin zieht!

2 Kommentare

  1. Anke 29. Mai 2016
  2. Benedikt 30. Mai 2016

Kommentieren