+++ Live-Wetter-Ticker: Gewitter, örtlich Unwetter am Donnerstag +++

Am heutigen Donnerstag bilden sich im Tagesverlauf etwa ab einer Linie vom Emsland bis zum Erzgebirge und südlich davon teils kräftige Schauer und Gewitter. Da diese nur langsam oder sogar gar nicht ziehen, können lokal eng begrenzt wieder größere Niederschlagsmengen fallen. Örtlich sind mehr als 40 oder sogar 50 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 1 bis 2 Stunden möglich. Zusätzlich zum Starkregen sind örtlich auch Hagel und vereinzelt stürmische Böen möglich.

Kurze Erklärvideos zu unseren Tools finden Sie hier.

Die wichtigsten Links:

Folgen Sie uns auch auf Twitter oder werden Sie Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

Lassen Sie sich warnen durch Meteosafe und abonnieren Sie die neue Pflotsh-Storm-App.



Ticker beendet – vielen Dank für ihr Interesse

20:29 Uhr: Morgen gibt es etwa in einem Streifen von NRW bis Bayern, aber auch vereinzelt südwestlich davon noch einmal Gewitter. Samstag wird wahrscheinlich noch weniger los sein oder sogar gar nichts. Hier die Karten (rosa=Gewitter) für Freitag –> signifikantes Wetter

Ansonsten beenden wir den Ticker gleich, die restlichen Gewitter können natürlich weiter mit dem HD Radar und dem Stormtracker verfolgt werden.

20:10 Uhr: Neben einer kräftigen Gewitterzelle bei Augsburg sind in Bayern vorlaufend noch einmal neue Gewitter entstanden. –> Stormtracker Bayern

19:35 Uhr: Noch ein Video auf Facebook aus Neckartailfingen südlich von Stuttgart, hier sind auch in kurzer Zeit über 50 mm gefallen –> Summenkarte

19:25 Uhr: Der Stormtracker mit Gewittererkennung von 19:20 Uhr zeigt den starken Zellkomplex im östlichen Bayern noch mit rot an, auch nach Westen (derzeit vor allem Saarland) sind noch einige kräftige Gewitter aktiv. Sonst wird es immer weniger, auch wenn hier und da immer mal kleinere Gewitterzellen aufploppen. –> aktueller Stormtracker

de_storms-de-310-1_2018_05_24_17_20_2_251

19:00 Uhr: Im Saarland geht es nochmal los mit Gewittern. Insgesamt werden die Gewitter aber in Deutschland in den kommenden Stunden weniger werden und sich nachts weitgehend auflösen.

18:45 Uhr: Das derzeit stärkste Gebiet mit Unwetter hier unten in der Grafik Grenze BW/Bayern im Stormtracker. Hier kommt örtlich sehr viel regen runter mit Überschwemmungen! Es bewegt sich langsam nach Osten also immer weiter nach Bayern rein.

–> HD Radar aktuell

de_storms-de-310-1_2018_05_24_16_40_37_251

18:30 Uhr: Vermutlich gab es heute einen Tornado bei Gießen. Zeitpunkt soll 16:05 Uhr gewesen sein, wo auch eine Zelle im Radar zu sehen war.

18:22 Uhr: Kräftige Gewitter mit Überschwemmungen derzeit im östlichen Baden-Württemberg bzw. im westlichen Bayern. Auch hier das Problem, dass diese sich kaum verlagern oder vor Ort neu bilden. Es gibt schon lokal größere Überflutungen. –> Sturzfluthinweise

18:14 Uhr: Weiteres Video aus dem Vogtland.

Update: Noch weitere Bilder:

18:02 Uhr: Und noch was aus dem LK Esslingen heute. Hier geht es derzeit noch zur Sache –> Stormtracker

17:57 Uhr: Auch Düsseldorf hat es lokal erwischt und zwar genau hier.

17:56 Uhr: Erneut Unwetter in Oberfranken – die Summenkarte von heute hier.

17:53 Uhr: In einem breiten Streifen von den Ardennen bis zum Saarland und besonders in Luxemburg entstehen immer wieder teils kräftige Gewitter aktuell.

17:35 Uhr: Drei Bereiche gibt es aktuell mit Überflutungsgefahr „rot“ in Rheinland-Pfalz und im Saarland! –> Sturzflutinfos
Hier im Radarfilm sieht man auch den Grund: Die Gewitter verlagern sich kaum von der Stelle oder bilden sich wieder neu vor Ort.

17:18 Uhr: Die Gewitter mit örtlichen Überschwemmungen konzentrieren sich aktuell vor allem auf einen Streifen von den Alpen bis zur Eifel. Die extremen Niederschläge in Tschechien und im Vogtland schwächen sich langsam etwas ab. –> Stormtracker

17:03 Uhr: Die Situation im Vogtland spitzt sich immer weiter zu, die Weiße Elster hat nun die höchste Alarmstufe 4 erreicht. Es ist dort von großflächigen Überschwemmungen auszugehen. Unser Sturzfluttool ist seit langem dort auf höchster Stufe.

16:59 Uhr: Wie eng begrenzt die Gewitter mit heftigem Starkregen sind, sieht man an den kleinen Warnschildern in unserem Sturzflut-Tool, das unter anderem nun auch in NRW bei Hilden gerade angesprungen ist. Großflächiger sind die Überschwemmungen in Tschechien und im Vogtland, wie an den großen Flächen zu sehen.

16:48 Uhr: Nach über 100 l/qm weitere Bilder aus dem Vogtland. –> Summenkarte

16:41 Uhr: Auch im westlichen NRW bilden sich aktuell einzelne Gewitterzellen –> HD Radar NRW

16:36 Uhr: Die Weiße Elster im Vogtland hat nun Alarmstufe 3 überschritten. Es herrscht im Vogtlandkreis teilweise starkes Hochwasser und es gibt großflächige Überschwemmungen. Dazu keine Entwarnung, da immer noch Regen nachkommt –> HD Radar

16:32 Uhr: Auch südöstlich von Stuttgart – in Richtung Schwäbische Alb – flammt nun verstärkt was auf (in die bunten Kreise klicken):

de_storms-de-310-1_2018_05_24_14_25_37_251(1)

16:30 Uhr: Nochmal ein Blick aufs Vogtland:

16:13 Uhr: Vogtland – Bad Elster-Sohl: Gemessene Niederschlagsmengen in der aktuellen Stunde 32 l/m², davor 37, von 14 bis 15 Uhr 23 l/m²  (über Menü stundenweise zurückklicken): In den letzten 5 Stunden sind schon über 100 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen!

de_obs-de-310-1_2018_05_24_14_00_675_13

16:00 Uhr: Weiterer Schwerpunkt Unwetter/Starkregen – südliche Eifel

15:57 Uhr: Vogtlandkreis: Es ist nur ein schmaler Streifen mit intensivem Regen, dort sind aber innerhalb der letzten Stunden teilweise schon fast 100 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Die Auswirkungen sind fatal, immer mehr Überflutungs-Bilder und -Videos aus Sachsen/aus dem Vogtlandkreis treffen bei uns ein.

de_regen-de-310-1_2018_05_24_12_50_386_265

15:47 Uhr: Bayern: Zwischen Amberg und Bayreuth gehen weitere heftige Regenfälle nieder:

de_px250-de-310-1_2018_05_24_38_1340

15:44 Uhr: Ein Überblick, welche Regionen schwerst-betroffen sind (Unwetter/Starkregen/Überflutungen):

Screenshot 2018-05-24 15.43.11

 

15:39 Uhr: Erste Bilder von Überschwemmungen aus dem Vogtland haben uns erreicht (via @Wettermayt):

 

15:33 Uhr: Überblick über die aktuelle Blitz-Situation im Land –> hier. Für Details zu jedem Blitz in die Länder und Landkreise, dann auf die Icons klicken.

de_blitze-de-310-1_2018_05_24_2_1325

15:30 Uhr: Genauestens informiert sein über Unwetter/Starkregen/Überflutungen – mit unserer App Storm-Pflotsh bzw. Meteosafe.

15:25 Uhr: Die Flüsse im Vogtland reagieren auf die Wassermassen von oben – teilweise explosionsartige Anstiege der Wasserstände: Z.B. Weiße Elster:

Allgemeine Infos über Pegel aus Sachsen hier:

 

15:15 Uhr:

 

15:02 Uhr: Sachsen/Vogtlandkreis: In dem schmalen Band von Bad Brambach über Oelsnitz und Plauen bis Pausa wird’s immer kritischer:

Blitz-Analyse (auf die Icons klicken) …

de_blitze-de-310-1_2018_05_24_386_1255

 

 

 

 

 

 

 

… und eine Violett-Warnung nach der anderen (höchste Unwetter-Warnstufe): Der Starkregen zieht immer wieder über dieselbe Region hinweg. Achtung, höchste Überflutungsgefahr! Nicht in Tiefgaragen und Keller aufhalten!

de_storms-de-310-1_2018_05_24_13_00_386_251

14:55 Uhr: Immer mehr Meldungen aus dem Vogtlandkreis:

14:40 Uhr: Schwerpunkt Starkregen/Überflutungen derzeit das westliche Sachsen – aus dem Vogtland heraus – siehe Meldungen hier, welche Regionen betroffen sind:

14:38 Uhr:

14:33 Uhr: Sachsen – Zugrichtung vom Erzgebirge her: Immer wieder trifft es dieselben Regionen: Plauen, Oelsnitz, Bad Brambach, Bad Elster (in die roten und violetten Kreise klicken, dann gibt es Detailinformationen über betroffene Regionen, Zugbahn usw.)

de_storms-de-310-1_2018_05_24_12_25_386_251

14:20 Uhr: Ein Überblick über die Schauer- und Gewittertätigkeit (im ganzen Land) innerhalb der letzten 4 Stunden –> hier.

14:15 Uhr: In der Mitte und im Südwesten türmen sich große Wolkentürme auf, der Norden und Osten bekommt weiterhin kein Regen ab – dort ist der Himmel klar.

de_sat-de-310-1_2018_05_24_12_00_2_120

 

 

 

 

 

 

 

14:01 Uhr: Durch anhaltende und gewittrige Stakregenfälle im Vogtland Hochwassergefahr an Bächen!
–> Hinweis Sturzflut

13:45 Uhr: Immer mehr Warndreiecke tauchen auf für Überflutungsgefahr, auch durch die Zelle in Trier.
–> Sturzfluthinweise

13:36 Uhr: Intensive Gewitter mit großer Überschwemmungsgefahr sind auch im östlichen Bayern (besonders rund um den Bayerischen Wald) und in Tschechien unterwegs! –> zum HD Radar

13:30 Uhr: Auch die kleine und kräftige Zelle in Trier muss man im Auge behalten. Sie zieht nur langsam und kann eng begrenzt zu Überschwemmungen führen!

13:28 Uhr: Die Live-Summen nach der Radarauswertung geben lokal über 100 l/qm im Südwesten von Pforzheim. Das wäre mehr als eine Monatsmenge in einer Stunde. Da auch teils Hagel dabei war, kann in manchen Fällen aber etwas zu viel angezeigt werden. Dennoch ist enorm viel Niederschlag gefallen und es regnet derzeit weiter –> HD Radar

de_regen-de-310-1_2018_05_24_11_20_248_264

13:18 Uhr: Gewitter bei Trier entstanden, Gewitter Odenwald weiten sich in Südhessen aus. Immer mehr brodelt es im Süden und Südwesten –> HD Radarloop

13:10 Uhr: Riesige Niederschlagsmengen mit bis knapp 100 l/qm in einer Stunde in Teilen von Pforzheim, mit großen Überflutungen muss gerechnet werden.

13:07 Uhr: Unwetter auch in und rund um den LK Cham – die Gewitter bauen von Süden immer wieder neu an, dies nennt man „Back Building Storms“.  Dabei kommt es zu sehr viel Starkregen mit Überschwemmungen. Man sieht es gut im HD Radar.

13:00 Uhr: Volltreffer in Pforzheim mit einem kräftigen Gewitter, das nur langsam zieht.

12:55 Uhr: Das neue French HD Modell sieht ebenfalls einen Schwerpunkt im Bereich Luxemburg, RLP und Saarland sowie verstreut auch im Süden Deutschlands am Nachmittag und Abend. Das zeigen die Niederschlagsmengen von 15 bis 21 Uhr. Es soll sich alles südwestlich des Bogens mit schauerartigen Regenfällen und teils dichten Wolken bilden. –> Niederschlagssumme 6h

de_model-de-310-1_modfrahd_2018052406_13_2_83

12:42 Uhr: Immer mehr Zündung nun im Südwesten über den dortigen Mittelgebirgen. –> HD Radar

de_px250-de-310-1_2018_05_24_37_1035

12:17 Uhr: Nachtrag zur Betrachtung des Rapid HD Modells weiter unten. Das Super HD sieht deutlich mehr Aktivität und setzt noch zusätzliche Schwerpunkte. Insgesamt ist davon auszugehen, auch wenn das Rapid die Schwerpunkte wohl richtig setzt, dass insgesamt flächiger mit Gewittern zu rechnen ist. Hier die Verteilung der Niederschläge nach dem Super HD Modell.

12:15 Uhr: Modellprognosen sind bei Gewittern immer mit Vorsicht zu genießen, aber das Rapid HD zeigt die aktuelle Situation ganz gut. Demnach liegen die Schwerpunkt laut der aktuellen Berechnung dort, wo es auch noch länger Sonne gibt. Zum einen im Süden und dann von Belgien bis nach RLP, ins Saarland sowie über Luxemburg. Der Ablauf im signifikanten Wetter (rosa=Gewitter) ist hier zu finden.

de_model-de-310-1_modrapid_2018052409_13_2_157

12:05 Uhr: Der aufgelockerte Bereich im Osten Bayerns (Bayerischer Wald) wurde sofort genutzt für neue Gewitter, hier konnte sich rasch etwas Energie aufbauen. Das wird auch die Herausforderung heute, wo es noch genug Sonneneinstrahlung gibt, weil viele Regionen unter dichten Wolken liegen. Besonders vom Südwesten über das Saarland und RLP bis in den Südwesten von NRW sollte es noch klappen beziehungsweise hier scheint auch teils schon die Sonne. Dort sollte es in den kommenden Stunden lokal starke Gewitterentwicklungen geben. Das deuten auch die Modelle an. Gleich schauen wir auf das neue Rapid HD Modell.

de_sat-de-310-1_2018_05_24_09_50_2_120

11:50 Uhr: Auch im Osten Bayerns haben sich erste Gewitter gebildet, verbunden mit Starkregen. Details zur Zugbahn bei Klick auf die Gewitter:

180524ticker_stormtracking5

11:25 Uhr: Das Satellitenbild Top Alarm zeigt die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken – je kälter, desto höher reichend. Hoch reichende Gewitterwolken sind aktuell vor allem über dem westlichen Sachsen zu finden.

180524ticker_sat1

11:10 Uhr: Weitere Gewitter mit Starkregen im Vogtland, hier dürfte einiges an Regen zusammenkommen, Einzelheiten im Stormtracking:

180524ticker_stormtracking4

10:55 Uhr: Ein Gewitter ist bei Villingen-Schwenningen im Schwarzwald entstanden, Details zur Zugbahn und den Auswirkungen gibt es stets im Stormtracking bei Klick auf das Gewitterzentrum:

180524ticker_stormtracking3

10:35 Uhr: Ein neues Gewitter ist bei Pirmasens in Rheinland-Pfalz entstanden, für Details zu Ort und Stärke Klick auf den Blitz:

180524ticker_blitze1

10:15 Uhr: Noch ein Blick zurück auf gestern: Wie häufig bei solchen höhenwindarmen Gewitterlagen sind auch einzelne Tornados möglich. Dies gilt auch für heute. Das Foto von Diana Rupp zeigt eine ausgeprägte Trichterwolke westlich von Ludwigshafen. Über möglichen Bodenkontakt des Wirbels ist derzeit nichts bekannt. Was eine Trichterwolke (englisch Funnelcloud) genau ist, dazu ausführlich bei uns im Wetterkanal: Was ist ein Tornado? Was ist eine Trichterwolke?

180523ludwigshafen

10:10 Uhr: Von Tschechien her ziehen kräftige Schauer und einzelne Gewitter ins Vogtland, Warndetails bei Klick auf die Gewitter:

180524ticker_stormtracking2

09:45 Uhr: Das signifikante Wetter aus dem neuesten Lauf des Rapid Update HD zeigt in den Mittagsstunden Schauer und Gewitter, die vom Vogtland und Oberfranken bis nach NRW reichen. Weiter im Südwesten werden nur vereinzelt Gewitter gerechnet.

180524ticker_modell4

09:40 Uhr: Vor allem in einem breiten Streifen von NRW bis nach Bayern und dem westlichen Sachsen wirkt sich recht feuchte Luft aus. Die Karte aus dem SuperHD-Modell zeigt die erwarteten Taupunkte am Donnerstagnachmittag, vielerorts liegen die Werte um 15 Grad und damit nahe an der Schwülegrenze von etwa 16 Grad.

180524ticker_modell3

09:30 Uhr: Kleiner Rückblick auf gestern, so sah es in Hallstadt bei Bamberg aus, wahre Hagelmassen schoben sich durch die Straßen. Mehr in unserer Bilanz zu den Unwettern am Mittwoch.

09:25 Uhr: Aktuell hält sich die Schauer- und Gewittertätigkeit noch in Grenzen, von Bayern bis NRW fällt schauerartiger Regen:

180524ticker_stormtracking1

09:15 Uhr: Die Schauer und Gewitter ziehen auch heute wieder sehr langsam bis gar nicht. Dies liegt an der schwachen Höhenströmung, wie die Karte mit dem Wind in rund 5,5 Kilometer Höhe zeigt. Meist liegen die Windgeschwindigkeiten hier nur bei 20 bis 30 km/h.

180524ticker_modell2

09:00 Uhr: Die Niederschlagssummen bis zum Freitagmorgen aus dem SuperHD-Modell. Während es im Norden und Nordosten weiter knochentrocken bleibt, sind weiter südlich örtlich mehr als 50 Liter pro Quadratmeter zu erwarten.

180524ticker_modell1

6 Kommentare

  1. Wolfgang Wild 24. Mai 2018
  2. Sam 24. Mai 2018
    • Fabian 24. Mai 2018
      • Sam 24. Mai 2018
  3. Sam 24. Mai 2018
    • Fabian 24. Mai 2018

Kommentieren