+++ Live-Wetter-Ticker: Gewitter, örtlich Unwetter am Dienstag +++

Am heutigen Dienstag bilden sich im Bereich schwülwarmer bis schwülheißer Luft teils kräftige Gewitter über Deutschland. Im Nordosten ist dagegen trockenere Luft wetterbestimmend, sodass diese Region außen vor bleibt. Auch im äußersten Südwesten weht schon etwas stabilere Luft heran. Die Gewitter können bei langsamer Zuggeschwindigkeit örtlich unwetterartig ausfallen mit heftigem Starkregen und Hagelschlag. Lokal können 50 bis 100 Liter Niederschlag pro Quadratemter zusammenkommen. Wie immer werden die extremen Begleitershceinungen nur sehr eng begrenzt auftreten!

Kurze Erklärvideos zu unseren Tools finden Sie hier.

Die wichtigsten Links:

Folgen Sie uns auch auf Twitter oder werden Sie Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

Lassen Sie sich informieren durch Meteosafe und abonnieren Sie die neue Pflotsh-Storm-App.



+++ Ticker beendet – vielen Dank für ihr Interesse +++

00:00 Uhr: Das sind die derzeitigen Schwerpunkte der Gewitter, die sich noch bis in die Nacht ziehen werden. Damit beenden wir den Liveticker. Am Mittwoch gibt es ein neues Unwetter-Extra hier im Wetterkanal, wie es in den kommenden Tagen mit der Gewitterlage weiter geht. Sie können in der Nacht alles noch weiter verfolgen mit den bekannten Tools:

de_storms-de-310-1_2018_05_29_21_55_2_251

23:35 Uhr: Die vorläufige Bilanz der Unwetter heute in den 24stündigen Niederschlagsmengen bis 21:50 Uhr. Einige lokale Hotspots waren dabei mit teils >50mm Niederschlag. Auf die Karte klicken und bis in Städte und Landkreise gehen zur besseren Ansicht. Hier die immer noch aktiven Gewitter in Deutschland.

de_regen-de-310-1_2018_05_29_19_50_2_435

23:09 Uhr: Von Ostfriesland bis nach Thüringen bilden sich in einem Streifen wie an einer Perlenkette immer wieder neue kräftige Gewitter. Hier liegt eine Konvergenzzone.

22:57 Uhr: Radar + Gewitter/Unwetter + Blitze und unseren Stormtracker heute bis 22:45 Uhr. Nur 15 min Bilder animiert, aktuell und 5minütig gibts hier.

stormtracker_2905

22:50 Uhr: Hagelereignisse mit Korngröße bis 22:45 Uhr heute in der Summe. Hier die Karte mit den Korngrößen (bis in Landkreise/Städte gehen).

de_hagel-de-310-1_2018_05_29_20_45_2

22:33 Uhr: Werfen wir einen Blick auf Bayern, wo sich im Alpenvorland ein Gewittercluster tapfer hält. Nähert sich auch München an jetzt. Auch bei Regensburg ist noch ein kräftiges Gewitter aktiv. –> Stormtracker Bayern

de_storms-de-310-1_2018_05_29_20_30_38_251

22:15 Uhr: Am Mittwoch – neuer Tag, neue Gewitter. Am Mittwoch wird es weiter nordöstlich den Schwerpunkt der Gewitteraktivität geben. Dann sind erneut teils unwetterartige Gewitter zu erwarten. Weiter im übrigen Land kommt es zu einzelnen und deutlicher weniger Gewittern als heute. Lokal können aber auch diese wieder kräftig ausfallen.

22:03 Uhr: zwei größere Unwettercluster verstärken sich aktuell noch. Betroffen sind hauptsächlich Niedersachsen und Thüringen jetzt! –> hier verfolgen wohin es zieht

de_storms-de-310-1_2018_05_29_20_00_2_251

22:01 Uhr: Zusammenfassung aus Wuppertal heute.

21:57 Uhr: Die Unwetterzelle von Gießen heute mit lokal sehr hohen Niederschlagsmengen.

21:50 Uhr: Neuer Unwettercluster zieht nun von Thüringen und dem nördlichsten Hessen ins östliche NRW und nach Niedersachsen rein! –> hier verfolgen

21:30 Uhr: Extremereignis heute bei Bad Gandersheim, Northeim, Niedersachsen. Punktuell um 150 mm Niederschlag. Die Folge waren starke Überschwemmungen, während es nur wenige Kilometer weiter komplett trocken war.

de_regen-de-310-1_2018_05_29_17_50_75_434

21:15 Uhr: Zwei besonders starke Gewittercluster sind aktiv. Einer zieht von Thüringen ins nördlichste Hessen und ins südliche Niedersachsen rein (Göttingen) und einer bildet sich im Alpenvorland.

de_storms-de-310-1_2018_05_29_19_10_2_251

21:02 Uhr: In Wuppertal gab es große Schäden durch Einsturz eines Dachteils an der Universität. Die Folge war natürlich massiver Wassereinbruch.

21:00 Uhr: Noch ein Bild aus Hessen. Die Gewitterzellen in Deutschland werden weniger, aber es sind weiterhin noch einige kräftige und unwetterartige Gewitter dabei.

20:50 Uhr: Auch wenn es viele weitere Orte heute schlimm getroffen hat, ist Wuppertal aufgrund der vielen Bilder und dichten Besiedelung oft genannt. Hier ein Video, wie ein Kaufhaus vollläuft. Die 90 bis punktuell rund 100 Liter/qm heute dort in rund 2 Stunden sind lange nicht das Ende des Möglichen. In Dortmund fielen im Juli 2008 mal rund 200 Liter/qm in 2-3 Stunden, in Münster 2014 sogar gemessene 292 Liter/qm in rund 6 Stunden. Beides hatte ebenfalls katastrophale Auswirkungen. Nicht auszudenken, wenn heute das doppelte an Niederschlag in Wuppertal gefallen wäre. Möglich gewesen wäre das, theoretisch.

20:38 Uhr: Der aktuelle Bereich im Stormtracker, wo sich die langsam (auf die Fläche gesehen) weniger werdende Gewitteraktivität konzentriert. In vielen Gebieten ist durch die Gewittercluster am Nachmittag Energie rausgenommen worden, sodass die Gewittergefahr zurückgeht. Es gibt aber keinen richtigen Luftmassenwechsel, sodass immer noch mal ein Gewitter hochgehen kann. Besonders im östlichen Teil dieses Gebietes wird es auch nachts weitere Gewitter geben.

de_storms-de-310-1_2018_05_29_18_30_2_251

20:20 Uhr – neben Unwettern auch noch Rekordhitze im Norden und Osten

Das waren die Höchstwerte heute: Höchstwerte Deutschland 29.05.2018

Und das sind die neuen Mairekorde, noch nie an folgenden Stationen war es seit Messbeginn so heiß:
29.05.2018: 31.7°C (alt: 31.3°C am 18.05.1971) in Dresden-Klotzsche (seit: 01.04.1935)
29.05.2018: 30.6°C (alt: 28.7°C am 27.05.2017) in Emden (seit: 01.07.1997)

29.05.2018: 31.6°C (alt: 31.5°C am 28.05.2005) in Alfhausen (seit: 01.01.1961)
29.05.2018: 32.8°C (alt: 32.6°C am 28.05.2005) in Baruth (seit: 01.01.1998)
29.05.2018: 31.6°C (alt: 31.4°C am 28.05.2005) in Kubschütz, Kr. Bautzen (seit: 01.09.1945)
29.05.2018: 31.7°C (alt: 30.3°C am 28.05.2005) in Bremerhaven (seit: 01.01.1949)
29.05.2018: 32.8°C (alt: 32.1°C am 28.05.2005) in Diepholz (seit: 01.09.1952)
29.05.2018: 32.4°C (alt: 32.0°C am 29.05.2017) in Dresden-Strehlen (seit: 01.01.1936)
29.05.2018: 32.8°C (alt: 32.4°C am 28.05.2005) in Gardelegen (seit: 01.01.1947)
28.05.2018: 33.3°C (alt: 32.8°C am 28.05.2005) in Genthin (seit: 01.01.1953)
29.05.2018: 33.7°C (alt: 32.8°C am 28.05.2005) in Genthin (seit: 01.01.1953)
29.05.2018: 33.0°C (alt: 32.9°C am 28.05.2005) in Klitzschen bei Torgau (seit: 01.10.1994)
29.05.2018: 30.8°C (alt: 30.5°C am 29.05.2017) in Lichtenhain-Mittelndorf (seit: 01.06.1994)
29.05.2018: 34.2°C (alt: 32.7°C am 29.05.2017) in Lingen (seit: 01.01.1951)
29.05.2018: 32.8°C (alt: 31.0°C am 27.05.1985) in Löningen (seit: 01.01.1946)
29.05.2018: 33.4°C (alt: 33.0°C am 28.05.2005) in Nienburg (seit: 01.01.1947)
28.05.2018: 31.6°C (alt: 31.4°C am 28.05.2005) in Oschatz (seit: 01.01.1978)
29.05.2018: 32.0°C (alt: 31.4°C am 28.05.2005) in Oschatz (seit: 01.01.1978)
29.05.2018: 31.3°C (alt: 30.9°C am 21.05.2007) in Quedlinburg (seit: 01.01.1991)
29.05.2018: 32.0°C (alt: 31.5°C am 11.05.1998) in Rotenburg (Wümme) (seit: 01.01.1946)
29.05.2018: 32.1°C (alt: 32.0°C am 28.05.2005) in Steinau, Kr. Cuxhaven (seit: 01.10.1998)
29.05.2018: 33.3°C (alt: 32.3°C am 28.05.2005) in Worpswede-Hüttenbusch (seit: 01.01.1952)
29.05.2018: 32.1°C (alt: 31.0°C am 28.05.2005) in Dörpen (seit: 01.03.1959)

29.05.2018: 32.3°C (alt: 32.3°C am 28.05.2005) in Doberlug-Kirchhain (seit: 01.07.1948)
29.05.2018: 32.5°C (alt: 32.5°C am 28.05.2005) in Friesoythe-Altenoythe (seit: 01.02.1947)
29.05.2018: 32.5°C (alt: 32.5°C am 28.05.2005) in Klettwitz (seit: 01.07.1996)

20:05 Uhr: Übersicht der aktuellen Lage: In NRW ziehen die heftigsten Gewittercluster nun ab, dahinter sind aber weiter südöstlich immer nur lokale Schwergewitter unterwegs, die sich aber kaum verlagern, wie der Stormtracker zeigt. Am heftigsten sind die Gewitter auch noch im Emsland mit verlagerung nach Holland rein. Es gibt mit den Gewittern heute keinen Luftmassenwechsel, es kann also auch nach einem Gewitter noch ein neues Gewitter entstehen.

20:00 Uhr: Video aus Hessen

19:57 Uhr: Hier sieht man das eingestürzte Dach am Campus in Wuppertal (wir berichteten weiter unten). Nach der kalibrierten Regensummenkarte sind bis 90 Liter/qm in kurzer Zeit gefallen.

19:50 Uhr: Die neuen 6stündigen kalibrierten Niederschlagssummen sind da. Man sieht die lokalen Unwetterregionen sehr gut mit der berechneten/gemessenen Niederschlagssumme. Bis in Landkreise/Städte gehen auf der Karte. Hotspots unter anderem Wuppertal, Duisburg, Schweinfurt und ganz extrem mit punktuell um 150 mm äußerste Nordosten Northeim.

19:45 Uhr: Die Explosion der Wolken heute seit dem Mittag. Auch sehr beeindruckend aktuell das Top Alarm Satbild.

sat1

19:38 Uhr: Gießen jetzt! Extreme Überflutungsgefahr hier.

19:33 Uhr: Die Hagel-Bilanz von NRW in den letzten 8 Stunden (für Details in die Landkreise):

de_hagel-de-310-1_2018_05_29_17_30_46

 

 

 

 

 

 

 

19:30 Uhr: Kleve/Niederrhein – 36 l/m² innerhalb einer Stunde – die Niederschlags-Messwerte zum Ablesen –> hier

19:22 Uhr: Immer wieder Bilder und Videos aus Wuppertal:

via @soundsandsmoke:

19:17 Uhr: Die derzeitigen Unwetter-Schwerpunkt-Regionen im Überblick:

de_px250-de-310-1_2018_05_29_2_1700

19:14 Uhr: Stormtracking Niedersachsen – Schwerpunkt Gewitter derzeit rund um Osnabrück (in die farbigen Kreise klicken). Auch über den Niederlanden ist viel los – in Sachen Gewitter.

19:07 Uhr: Osnabrück wird nun in die Zange genommen – Achtung: Überflutungsgefahr.

de_px250-de-310-1_2018_05_29_45_1700

 

 

 

 

 

 

 

 

19:00 Uhr: Zwischendurch ein Gesamt-Überblick übers Deutschland-Radar mit den kleinräumigen, punktuell aber unwetterartigen Gewittergüssen (überall dort, wo es rot ist, gibt es sehr starken Regen und es besteht Überflutungsgefahr).

de_px250-de-310-1_2018_05_29_2_1655

18:57 Uhr:

1842 Uhr: Radar –> hier:

18:35 Uhr: Fast surreale Bilder – aus der Uni Wuppertal – mit teilweise eingestürztem Dach und massivem Wassereintritt:

via @kleinbenny

18:28 Uhr: Auch in Duisburg gab es Überflutungen, in Düsseldorf am Flughafen ein schweres Unwetter mit 96 km/h und 48 mm Regen in einer Stunde.

18:24 Uhr: Über der Mitte von NRW regnen sich die Reste des riesigen Gewitterclusters aus. Hier ist die Energie vorerst weg. Weiter östlich und nordwestlich schließen sich teils schwere Gewitter an. Die östlich ziehen nun Richtung Münsterland, besonders die östlichen Regionen dort. –> hier verfolgen

de_storms-de-310-1_2018_05_29_16_20_46_251

18:20 Uhr: Erste Bilanz mit unseren kalibrierten Niederschlagssummmen 6stündig bis 16:50 Uhr Hessen und NRW – hier die Detailkarten

de_regen-de-310-1_2018_05_29_14_50_43_434de_regen-de-310-1_2018_05_29_14_50_46_434

18:17 Uhr: Heftige Unwetter derzeit von Schweinfurt bis Bad Kissingen aktiv! Den Stormtracker kann man auch mit den Blitzen hinterlegen. Auch sonst viel los noch –> Stormtracker aktuell

de_storms-de-310-1_2018_05_29_16_10_43_253

18:11 Uhr: A1 kurz hinter Euskirchen, Richtung Blankenheim gegen 16.00 Uhr
Quelle: Johannes T.

 

18:00 Uhr: NRW-Überflutungen – und kein Ende in Sicht: Nun Düsseldorf mit höchster/violetter Überflutungs-Warnung:

de_floods-de-310-1_2018_05_29_15_50_116_251

 

 

 

 

 

 

 

17:55 Uhr: Weitere unfassbare Bilder und Videos aus Wuppertal – die „Gewalt“ des Wassers:

via @crushedcrown

17:42 Uhr: Die unglaubliche Blitz-Rate über NRW –> aktuell: Rein in der letzten halben Stunde über 11.000 Blitze (für Details zu jedem Blitz in die Landkreise und auf die Icons klicken).

de_blitze-de-310-1_2018_05_29_46_1535

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:36 Uhr: Die Region zwischen Düsseldorf und Krefeld gerät in den Fokus –> Starkregen:

de_px250-de-310-1_2018_05_29_128_1530

 

 

 

 

 

 

 

 

17:30 Uhr: Auch in Niedersachsen – südlich von Hildesheim/westlich von Goslar – bei Bad Gandersheim – extreme Überflutungsgefahr durch Gewitter und Starkregen (Violettwarnung):

de_storms-de-310-1_2018_05_29_15_25_45_251

 

 

 

 

 

 

 

 

17:28 Uhr: Damit Ihr weiterhin gut informiert seid –> Pflotsh-Storm App:

 

17:20 Uhr: Zahlreiche kräftige Gewitter sind noch unterwegs und im Stormtracker zu verfolgen. Schwarz die Bereiche, wo zumindest vorübergehend die Reste der Gewittercluster mit meist leichtem Regen aktiv sind. Die schweren Gewitter konzentrieren sich auf die Bereich drumherum. Das wird in diesem Streifen noch bis in die Nacht anhalten.

de_storms-de-310-1_2018_05_29_15_15_2_251

17:14 Uhr: Hochwasser nach Unwetter an der Wupper. Hier die 6stündigen Livesummen in NRW (vorab, unkalibriert aus Radar)

17:12 Uhr: Im südlichen Hildesheim gibt es ebenfalls extreme Regenfälle mit Sturzflut „rot“. Es sind zahlreiche Hinweise in Deutschland aktiv.

17:09 Uhr: Das eingestürzte Tankstellendach in Wuppertal ist bestätigt. es gibt auch noch unbestätigte Berichte, dass Teile der Uni eingestürzt sind.

17:01 Uhr: Weiteres Bild Wuppertal, via Facebook, Florian Michael R.

wupper2

17:00 Uhr: Auch in Mülheim Flutung im Gewitter. –> Radar aktuell

16:51 Uhr: Wuppertal. Livesumme (vorab) um 100 Liter/qm
Update: möglicherweise Tankstelle eingestürzt laut diesem Bild

16:50 Uhr: Animation Top Alarm Satellit – Explosion der Gewitterwolken.

sat1

16:41 Uhr: In Wuppertal schwere Schäden nach Sturzflut. Via Facebook, Christian Z. Nach der Livesumme nahe 100 Liter/qm.

wupper1

16:40 Uhr: Man sieht gut, wie es über dem westlichen Ruhrgebiet nun explodiert ist. Kann länger anhalten mit Überflutungen!

16:36 Uhr: Gewitterlinie in Hessen derzeit und in NRW verschmelzen die Gewitter zu einem großen system. Allerdings wie immer große Unterschiede zwischen Hagel, Starkregen oder trocken. Im HD Radar gut zu erkennen.

16:32 Uhr: Knapp 15.000 Blitze / 30min, zunehmend aktuell.

16:24 Uhr: Unwetter über Duisburg entstanden, das Ruhrgebiet rückt immer mehr in den Fokus! –> HD Radar

Update 16:28 Uhr:  Duisburg – die Zelle verstärkt sich, könnte auch Oberhausen erfassen –> Radar Duisburg

Weitere Eindrücke Wuppertal – weiteres Bild bei facebook

16:19 Uhr: Video – Aachen unter Wasser (Facebook)

16:16 Uhr: Nicht nur Wuppertal – immer mehr Orte mit Warnzeichen im Sturzflut-Tool. Infos gibt es bei Klick auf die Warnschilder.

16:11 Uhr: Es mehren sich Bilder aus Wuppertal im Bergischen Land. Dort wohl zunehmend schlimme Überschwemmungen. Ortsfestes Unwetter dort, es sieht sehr schlecht aus.

16:10 Uhr: Weitere Eindrücke von Twitter folgen.

16:02 Uhr: Eine richtige Kette mit Gewittern gibt es auch von Thüringen und dem nördlichen Franken bis nach Hessen rein. Auch hier kann es länger heftig regnen und lokal hageln mit Überschwemmungen. –> Stormtracker Hessen

15:59 Uhr: Riesige Wassermassen in Wuppertal mit Hagel, rote Sturzflutwarnung dort.

15:55 Uhr: Wuppertal vor kurzem. Es ist der Zellkomplex im Bergischen Land hier –> Stormtracker NRW

15:50 Uhr: Weitere Eindrücke aus Aachen. Die Gewitterzelle hat bis Euskirchen angebaut und driftet nach Nord bis Nordost weg.

15:45 Uhr: Immer mehr kleinere Gewitterzellen bilden sich in Richtung Niederrhein. Der Gewittercluster südlich des Ruhrgebietes bewegt sich kaum von der Stelle, baut aber immer wieder neue Gewitter an. In Köln sollte man das Unwetter bei Euskirchen im Auge behalten! -> HD Radar NRW

15:38 Uhr: Die Gewitter bringen auch immer häufiger Hagelschlag. Hier ist die Summe aller Hagelereignisse heute zu sehen im Loop (mit Korngröße). Man kann bis in die Städte und Landkreise gehen.

15:27 Uhr: Simmerath NRW. Man sieht hier die Intensivierung und Ausbreitung. Auch in Hessen.

15:23 Uhr: Immer mehr Intensivierung der Gewittercluster und immer mehr „rot“ im Stormtracker nun.

15:21 Uhr: Aachen

15:20 Uhr: Die Gewittercluster bauen sich immer mehr auf und sind gut im Satellitenbild zu sehen. Sie zeichnen sich durch die grell-weißen Wolkenschirme aus. Hier kann man ihnen beim Wachsen zusehen: –> Satbild

de_sat-de-310-1_2018_05_29_13_05_2_120

15:10 Uhr: Im Ruhrgebiet muss man die Gewitter wenig südlich im Auge behalten. Das könnte noch rüberkommen. Jedenfalls verstärkt sich der Bereich und baut an.

15:05 Uhr: Mit dem HD Radar kann man extrem nah heran, es hat eine Auflösung von 250 x 250m, das höchste was das Wetterradar in Deutschland hergibt. Hier der Zoom auf das Gewitter in Hagen (NRW) um 14:55 Uhr. –> HD Radar Deutschland

de_px250-de-310-1_2018_05_29_159_1255

15:00 Uhr: Es geht in dem heute Morgen schon angekündigten Streifen immer mehr los.  Es bilden sich nun zusammenhängende Gewittercluster mit Unwettern durch Starkregen und Hagel.
Ortsgenau nach Intensität am besten mit dem HD Radar verfolgen, wo man bis in Landkreise/Städte gehen kann.

de_storms-de-310-1_2018_05_29_12_55_2_251

14:50 Uhr: Unglaubliche Blitzrate derzeit in dem Unwetter. –> Blitz NRW

14:42 Uhr: Über 8000 Blitze im Unwetter bei Aachen und in der Eifel!

14:37 Uhr: Erstes Video, Monschau/Eifel. Nun Großhagel >4cm dabei –> Höchste Warnstufe

14:33 Uhr: Immer mehr Gewitter bilden sich, sodass wir hier natürlich nicht jede Zelle erwähnen können. Der stärkste Komplex mit extrem vielen Blitzen ist weiterhin im Bereich der Eifel/Aachen aktiv. Wir schauen weiterhin auf die Hotspots im Verlauf. Einfach im Stormtracker (alle 5 Minuten neus Bild) alles verfolgen. –> Anleitung Stormtracker

de_storms-de-310-1_2018_05_29_12_30_2_251

14:22 Uhr: Größerer Hagel arbeitet sich nach Aachen rein mit dem Unwetter. –> Hagelübersicht Deutschland

14:17 Uhr: Vom Sauerland her verstärkt Gewitterbildung nun, bei Iserlohn auch immer mehr Blitz dabei. Es zieht sehr langsam. Auch vom Taunus her bis rüber nach Koblenz geht was.
–> Stormtracker NRW

14:12 Uhr: Tierische Blitzrate im Unwetter Eifel! Über 3800 Blitze/30 min.

de_blitze-de-310-1_2018_05_29_134_1205

14:08 Uhr: Extreme Überflutungsgefahr im Ilm-Kreis, Thüringen, Frauenwald, Schmiedefeld am Rennsteig, Stützerbach. Hochwasser und Flutwellen an Bächen wahrscheinlich!
Infos bei Klick hier auf das Warnschild.

14:03 Uhr: Erste Gewitter haben nun bei Iserlohn/Arnsberg gezündet. Es brodelt bis rüber ins Bergische Land nun. Das könnte auch im Ruhrgebiet gleich schnell gehen!
–> Stormtracker NRW

13:54 Uhr: Viel Hagel bis teils über 3 cm und Überflutungen bei den Unwettern in Thüringen.

13:47 Uhr: Unwettercluster mit Hagel in der Eifel verlagert sich tendenziell langsam nach Norden Richtung Aachen! –> zum HD Radar

13:37 Uhr: Zwei Hotspots aktuell: Thüringer Wald und Eifel südlich Aachen. Man sieht erste Echos auch im Sauerland, hier wirds nun losgehen. Sogar in Baden-Württemberg ein Gewitter jetzt.
–> Stormtracker aktuell (Radar+Blitze+Ortung/Zugrichtung Gewitter)

13:30 Uhr: Es fängt wie immer über den Mittelgebirgen an und im Satellitenbild wachsen nun die ersten Gewitterpilze in den Himmel. Quellwolken sieht man schon vielerorts, hellweiß sind dann die hochreichenden Gewitterpilze, wie in Thüringen beispielsweise. –> zum Satellitenbild

13:26 Uhr: Das sind die nahezu ortsfesten Unwetter in Thüringen um 13:25 Uhr im Stormtracker. heftiger Starkregen und Hagel aktuell.

de_storms-de-310-1_2018_05_29_11_20_52_251

13:16 Uhr: So, das könnte jetzt was werden im Sauerland, erster kräftiger Schauer. Mal die Entwicklung abwarten.  –> HD Radar MK

13:15 Uhr: Ortsfestes Hagelgewitter im nördlichen Landkreis Hildburghausen in Thüringen, jetzt mit über 3cm Durchmesser. –> Hagelalarm

13:09 Uhr: Start auch in NRW jetzt – die Eifel macht den Anfang. Es kann eigentlich nicht mehr sehr lange dauern, bis die Quellwolken im Sauerland oder Bergischen Land ein erstes Gewitter bringen. –> Radar NRW

13:07 Uhr: Hagel bis 2 cm Korngröße nun im Gewitter in Thüringen. Alle 5 min wird analysiert, wie groß wo der Hagel ist. –> Hagal Alarm

12:57 Uhr: Die Gewitter in Thüringen werden ortsfest oder ziehen nur sehr langsam. Deswegen erhöht sich rasch die Gefahr starker Überschwemmungen jetzt!
Man sieht es hier im HD Radarloop gut. Sehr starke Echos in dunkelrot, teils auch rosa sind schon da.

12:50 Uhr: der Stormtracker nimmt seine Arbeit in Thüringen auf. Die Gewitterzellen werden erfasst (hier orange) und dann die Zugrichtung berechnet. Bei Klick in das geortete Gewitterzentrum gibt es zahlreiche Infos. –> aktueller Stormtracker

de_storms-de-310-1_2018_05_29_10_45_52_251

12:40 Uhr: Jetzt Zündung Gewitter am Thüringer Wald. Hier gehts los.

12:36 Uhr: Erste noch schwache Echos sind nun im Sauerland und am Thüringer Wald zu erkennen. Es geht langsam los. –> HD Radar

12:21 Uhr: Vom Niederrhein bis nach Hessen befindet sich auch eine Konvergenz, wo der Wind aus östlichen Richtungen auf Südwstwind trifft. Das wird wahrscheinlich dort noch förderlich sein bei der Gewitterbildung. –> Windrichtung mit Konvergenz

12:17 Uhr: Über dem Sauerland und Thüringer Wald werden die Quellwolken größer. Da könnte es bald zünden.
–> Satloop –> HD Radar

de_sat-de-310-1_2018_05_29_10_05_2_120

12:12 Uhr: Das neue Rapid HD ist da: Demnach geht es gleich zuerst im nördlichen RLP, in NRW und in den östlichen Mittelgebirgen los. Bitte bedenken, dass Modelle nie zu 100% die Gewitter genau berechnen können. Schwerpunkte lassen sich aber ausmachen.

12:01 Uhr: Gleich kommt das neue Rapid HD Modell und wir werfen einen Blick auf die neue Berechnung.

11:53 Uhr: Noch keine Unwetterwarnung des DWD! Es ist bei jeder Gewitterlage immer gleich, dass sehr viele Medien die Vorabinformation Unwetter des Deutschen Wetterdienstes als „Unwetterwarnung“ verkaufen. Es gibt lediglich Vorabinformationen, wo Gebiete eingegrenzt werden, so wie wir es hier auch machen, in denen es heute Unwetter geben kann! Unwetterwarnungen erfolgen dann kurzfristig, weil anders gar nicht möglich bei Gewittern.

11:42 Uhr: Erste zaghafte Quellversuche setzen über den Mittelgebirgen ein. Etwas wird es nach dauern, aber in 1 bis 2 Stunden könnten wir die ersten Gewitter haben.
–> Satellitenbild aktuell

11:17 Uhr: Gegenüberstellung von Temperatur und Taupunkt um 11 Uhr. Im Südwesten ist schon nicht mehr ganz so warme Luft vorhanden und dort sind auch teils dichte Wolken unterwegs. Die Taupunkte zeigen vielerorts schwüle Luft (>16 Grad Taupunkt), nur im Osten und auch in Südbayern ist die Luft trockener. Besonders rund um Berlin sogar sehr trocken.

de_obs-de-310-1_2018_05_29_09_00_2_1

11:00 Uhr: Beeindruckender Blitzschlag in den Eifelturm gestern Abend.

10:55 Uhr: Die Gewitter werden heute nur vergleichsweise langsam ziehen, deswegen geht die Hauptgefahr neben Hagelschlag auch von heftigem Starkregen aus. Wir sehen unten die Windgeschwindigkeit und Strömung in etwa 5,7 km Höhe, daran orientieren sich die Gewitter. Nach Westen hin sind noch etwa 25 bis 30 km/h vorhanden, je weiter man nach Osten kommt, desto schwächer wird der Höhenwind und desto langsamer ziehen die Gewitter. –> Alle Karten Höhenwind 

de_model-de-310-1_moddeuhd_2018052900_15_2_448

10:35 Uhr: Da wir noch etwas Zeit haben bis die ersten kräftigen Gewitter loslegen, mal ein kleiner Ausblick: Es wird die ganze Woche mit Gewittern weiter gehen, mal mehr, mal weniger. Der äußerste Nordosten wird sehr wahrscheinlich nahezu komplett trocken bleiben, während es besonders in der großen Südwesthälfte immer wieder teils kräftige Schauer und geben wird. Wir werden natürlich weiter berichten. –> Niederschlagssumme HD Modell bis Samstag

10:15 Uhr: Die Sonne heizt kräftig ein: Für Ende Mai sind das um 10 Uhr schon beachtliche Werte mit Spitzenreiter Gardelegen mit 28 Grad schon! –> alle Temperaturen von 10 Uhr

10:05 Uhr: Das Satellitenbild zeigt im Südwesten dichte Wolken, die zu dem verantwortlichen Tief über Frankreich gehören. Im Vorfeld im Bereich der schwülen Luft über Deutschland gibt es noch ungehinderte Sonneneinstrahlung, also beste Voraussetzungen für spätere Gewitter. Bald werden zuerst die Mittelgebirge anfangen Quellwolken zu produzieren.
–> aktueller Satellit HD Loop

de_sat-de-310-1_2018_05_29_07_50_2_120

09:52 Uhr: Die Taupunkte steigen immer weiter an, besonders im Westen und in der Mitte. Die erste Zutat für spätere Gewitter. Der Taupunkt ist ein Maß für die Schwüle: Ab 16 Grad gehts los mit schwül, ab 20 Grad Taupunkt ist etwas überspitzt gesagt „Regenwald“. –> aktuelle Taupunkte

09:37 Uhr: Das neue Rapid HD Wettermodell ist da. Die Karte unten zeigt die Niederschlagssumme bis in die kommende Nacht und dort erkennt man den Streifen mit den punktuell großen Niederschlagsmengen durch Gewitter. Grob von Oberfranken und Sachsen bis nach NRW und zum Emsland. Wie unten bereits angesprochen, sieht allerdings das Super HD kräftige Gewitter auch besonders in Hessen etwas südlicher.

de_model-de-310-1_modrapid_2018052906_17_2_157

09:25 Uhr: Bei Flensburg hält sich noch recht hartnäckig ein Gewittercluster aus der Nacht. Langsam zieht dieser nach Dänemark ab, hat aber südlich noch einmal angebaut. Örtlich viel Regen mit Überschwemmungsgefahr dort. –> HD Radar

09:20 Uhr: Weil wir sehr oft gefragt werden „Gibt es in Ort xy heute Gewitter?“ hier noch einmal kurz und knapp warum das völlig sinnlos ist: Es können bei der Gewittervorhersage immer nur Regionen eingegrenzt werden, wie wir es hier weiter unten schon gemacht haben. Ausführlich übrigens hier was dazu. Es weiß niemand morgens, ob heute Nachmittag Köln, Dortmund oder Kassel ein Unwetter bekommt oder sogar alle drei Städte oder keine von denen. Fangen sich die Gewitter an zu bilden, dann kann man diese mit dem HD Radar und unseren zahlreiche Tools verfolgen und dann lässt sich auch die Zugrichtung mit dem Stormtracker bestimmen.

09:05 Uhr: Erste starke Schauer haben sich vom Saarland über Luxemburg bis Belgien gebildet. Das ist aber nur Vorgeplänkel. Später geht es weiter nördlich und nordöstlich los.
–> zum HD Radar

09:00 Uhr: Die Karten unten zeigen die verfügbare Energie (CAPE) heute Nachmittag um 14 Uhr. In den Norden/Nordosten weht trockene Luft (grün), hier können sich keine Gewitter bilden. Darüber herrscht auch in beiden Modellen unten Einigkeit. Allerdings sieht das nach Süden hin anders aus. Das Modell links rechnet eher stabilere Luft im Norden von Baden-Württemberg, während das Modell rechts dort viel Energie berechnet. So sieht das Super HD auch dort teils kräftige Gewitter, wie hier im signifikanten Wetter zu sehen. In Südbayern wird auch eine Abtrocknung der Luftmasse berechnet, sodass sich hier die Energie für mögliche Gewitter in Grenzen hält. Der Streifen mit erhöhter Unwettergefahr, sollte durch die roten und pinken Farben deutlich werden.

de_model-de-310-1_modrapid_2018052903_9_2_247

08:45: Guten Morgen, wir starten den heutigen Liveticker mit einer Einschätzung. Bis es mit den ersten Gewittern losgeht, der Schwerpunkt wird in den Nachmittags- und Abendstunden liegen, werden wir hier Einschätzungen und Modellanalysen einstellen.

Unten sehen wir die akkumulierte Niederschlagsmenge bis kommende Nacht um 00 Uhr von vier verschiedenen hoch aufgelösten Wettermodellen. Die starken und ungleich verteilten Niederschlagssignale in einem breiten Streifen von den Niederlanden und Belgien bis nach Sachsen und Bayern kennzeichnen den Bereich, wo sich heute nach allen Wettermodellen teils kräftige Gewitter bilden. Insgesamt wird die nördliche Grenze (rot) recht einheitlich berechnet, nach Süden gibt es einige Unterschiede. Im Südwesten fließt von Frankreich her, teils auch mit dichten Wolken stabilere Luft ein.

de_model-de-310-1_modsuihd_2018052900_22_2_157

 

39 Kommentare

  1. Hans 29. Mai 2018
  2. Seb 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
      • Seb 29. Mai 2018
  3. HM 29. Mai 2018
  4. Thorsten Dürkop 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  5. Manuel 29. Mai 2018
  6. Michael 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  7. Sebastian 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  8. Seb 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  9. Tobias Koch 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  10. Sören Raschke 29. Mai 2018
  11. Sören Raschke 29. Mai 2018
  12. Oliver 29. Mai 2018
  13. Mike T. 29. Mai 2018
  14. Jonas 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  15. Friedel Steinmueller 29. Mai 2018
  16. Thomas Leis 29. Mai 2018
  17. Melano 29. Mai 2018
  18. Christian 29. Mai 2018
  19. CCSS 29. Mai 2018
  20. Hennes 29. Mai 2018
    • Thomas Leis 29. Mai 2018
  21. Friedel Steinmueller 29. Mai 2018
  22. Sam 29. Mai 2018
    • Fabian 29. Mai 2018
  23. Matt 29. Mai 2018
  24. jogi 29. Mai 2018
  25. Thomas Leis 29. Mai 2018

Kommentieren