+++ Live-Wetter-Ticker am Freitag: Neue Gewitter mit Unwettergefahr im Westen und Südwesten+++

BEENDET Ein neuer Tag mit neuen Gewittern und Unwettern. In diesem Live-Wetter-Ticker informieren wir Sie und Euch laufend über die aktuellen Entwicklungen, Stand der Vorhersagen, Analysen und Geschehnisse! Die Unwettergefahr ist besonders im Westen und Südwesten wieder hoch. Die Hauptgefahr geht vor allem von heftigem Starkregen und Hagel aus. Örtlich sind extreme Mengen möglich (Monatsmengen in kurzer Zeit). Welcher Ort exakt getroffen wird, weiß niemand vorher. Daher gibt es diesen Live-Wetter-Ticker. Es wird sich erneut um sehr örtliche Ereignisse handeln, sodass viele Regionen gar nichts abbekommen werden, während wenige Kilometer weiter sprichwörtlich die Welt untergeht.

Die wichtigsten Links:

Ortsvorhersage 2 Tage und 5 Tage (einfach Ort eingeben)

Folgt uns auch auf Twitter oder werdet Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

+++ Es gibt eine Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore +++


+++ Wir beenden an dieser Stelle diesen Live-Wetter-Ticker. In Kürze wird es zu den neuen Gewittern und möglichen Unwettern am Samstag hier im Wetterkanal einen neuen Live-Wetter-Ticker geben.  Vielen Dank für das Interesse und die Kommentare! +++

04:30 Uhr: Wo regnet oder gewittert es momentan? Die Übersicht: Der Regen aus Hessen nähert sich mit langsam Schritten NRW. Gebietsweise besteht nach wie vor Überflutungsgefahr! ->zu den Flash Flood/Blitzflut-Warnungen

storms_2016_07_23_02_25_2_250

03:53 Uhr: Im Raum Hildesheim/Goslar (NI) regnet es weiter kräftig. Die Regenlinie ist ortsfest! Achtung, es besteht Überschwemmungsgefahr!

03:30 Uhr: Auch die Gewitter in Hessen werden sich nach NRW in Richtung Siegerland und Sauerland verlagern. -> Play HD-Radar

03:28 Uhr: Eine Linie mit teils kräftigem Regen liegt am südlichen Rand von NRW und reicht von der Eifel bis zum Westerwald. Noch blitzt es nicht, dies kann sich aber noch ändern. Die Linie breitet sich weiter in Richtung südliches NRW aus. ->zum HD-Radar

03:16 Uhr: In Schotten (HE) gab es zwischen 2 und 3 Uhr Starkregen mit 25 l/qm!

03:13 Uhr:  Hier geht es zur Übersicht der momentan aktiven Gewitter aus Hessen und Unterfranken.

03:00 Uhr: Morgen gibt es im Westen und Süden in weiterhin schwülwarmer Luft wieder neue Gewitter, die örtlich unwetterartig ausfallen können, erneut vor allem durch heftigen Starkregen! Klickt Euch Stunde für Stunde durch das Super HD-Modell, um zu sehen, in welchen Regionen sie möglich sind. Bitte bedenkt, dass es keine exakte Ortsvorhersage ist. Dies ist nicht möglich!  Die folgende Karte zeigt die Prognose der möglichen Regenmengen für morgen Nachmittag. Das Super HD legt den Schwerpunkt ins Emsland, nach NRW und den Alpenrand. Die neusten Modellrechnungen kommen gegen 5:20 Uhr rein.

model_modsuihd_2016072212_30_2_83

02:42 Uhr: Nördlich des Regengebietes haben sich in Hessen einzelne kräftige Regenschauer entwickelt, zum Teil kann es auch blitzen. In Würzburg hat es nun aufgehört zu regnen. Die stärksten Regenfälle befinden sich nördlich von Frankfurt. -> Play HD-Radar für Zugrichtung und -geschwindigkeit.

px250_2016_07_23_43_0035

02:30 Uhr: Die Live-Regensummen zeigen, dass momentan im Landkreis Northeim (NI) eng begrenzt 30 l/qm in einer Stunde vom Himmel fallen. (Update Live-Summen alle 5 Min).

02:15 Uhr: An der Wetterstation Prosselsheim-Seligenstadt (BY) sind seit Mitternacht knapp 30 l/qm Regen gefallen.

02:05 Uhr: Zwischen Goslar, Hildesheim und Northeim in Niedersachsen hat es sich eingeregnet und zieht kaum von der Stelle, auch Gewitter sind gelegentlich eingelagert. Regional besteht Überflutungsgefahr durch Starkregen! ->zum Stormtracking

01:34 Uhr: Zur nächtlichen Stunde ein wilder Hausrüttler bei Karlstadt (BY).

01:15 Uhr: Es bleibt eine nasse Nacht in Südhessen/südlichem RP/nördlichem BW. Der Regenbatzen, der dort aktuell noch liegt und noch bis nach Unterfranken reicht, zieht nur langsam weiter nach Nordosten. Wie viel Regen noch hinter kommt, sieht man gut, wenn man die Animation des HD-Radars startet. Die Überflutungsgefahr hält in vielen Regionen dort somit an.

00:57 Uhr: Die Regensummen des Abends (6-stündig bis 23:50 Uhr): In den dunkelroten bis violetten Bereichen hat es besonders heftig geregnet. Bei Buttlar im Wartburgkreis (TH) sind 50 bis 100 l/qm Regen gefallen! Auch nördlich von Osterholz-Scharmbeck (NI) sind eng begrent über 50 l/qm gefallen. Die Regensummen für einen Landkreis kann man sich hier genauer anschauen (erst in das Bundesland, dann in den gewünschten Landkreis klicken).

regen_2016_07_22_21_50_2_73

00:40 Uhr: Aktuell blitzt es vor allem noch nördlich von Würzburg, sowie Richtung Aschaffenburg und Bamberg (für Blitzanalyse einzelnen Blitz anklicken)

00:20 Uhr: 19 l/qm Regen sind vergangene Stunde in Weiskirchen an der Saar gefallen (die gleiche Zelle, die dann weiter in Richtung Trier Blitze produzierte). Das Meiste davon in weniger als 1 Stunde.

00:15 Uhr: Die Mitternachtstemperaturen: 14 Grad in Barth (SH), 22 Grad noch oft am Rhein und in Bayern.

00:13 Uhr: Die kräftigen Schauer im südlichen Niedersachsen breiten sich nun in den Raum Höxter und Kassel aus ->stormtracking 

00:10 Uhr: Auch rund um Trier hat es kräftig gewittert mit teilweise über 20 l/qm Regen. Es zieht jetzt aktuell raus nach Luxemburg, es kommt aber noch Regen hinterher >Play HD-Radar

00:00 Uhr: ACHTUNG! Teilweise extreme Überflutungsgefahr zwischen Frankfurt/Main, Mannheim und östlich von Würzburg! Für Details klickt bitte hier in die violetten Kreise! (Update alle 5 Min)

storms_2016_07_22_21_55_43_251

23:42 Uhr: Überflutungsgefahr durch Gewitter mit Starkregen in Offenbach und rund um Frankfurt/Main!

23:26 Uhr: Ebenso in Unterfranken. Es sind mehrere kleine Schauer und Gewitter entstanden, aktuell sieht man auf dem HD-Radar noch Weitere rüber bis nach Oberfranken entstehen. Sie ziehen nicht schnell (>Play im HD-Radar, Klick in jeweiligen Landkreis) und bringen örtlich Starkregen! ->Schauer und Gewitter im stormtracking verfolgen (Update alle 5 Min)

23:22 Uhr: Im südlichen Niedersachsen (Salzgitter bis Göttingen) sind weitere Schauer entstanden, zum Teil blitzt es auch. Unser stormtracking ist angesprungen.

23:18 Uhr: Zwischen Sinsheim und Heilbronn sind in 60 Minuten vielerorts 20 bis 40 l/qm Regen gefallen, wie die geeichten Regensummen zeigen.

regen_2016_07_22_19_50_235_72

23:02 Uhr:

22:55 Uhr: Neue Entwicklung im Kreis Northeim in Niedersachsen. Regnet schon kräftig. Wie schnell es sich entwickelt hat, sieht man, wenn man im   HD-Radar  auf Play klickt.

22:45 Uhr: Immer noch jede Menge Regen mit Überflutungsgefahr zwischen Pfalz und nördlichem Baden-Württemberg. Bitte die Warnungen beachten!

floods_2016_07_22_20_35_37_251

22:31 Uhr: Viele Blitze vor allem noch in BW, RP und Hessen, einzelne auch in Bayern und nördlich von Bremen. Für Blitzanalyse erst ins Bundesland, dann Kreis und dann auch Blitz klicken.

22:16 Uhr: 24 l/qm innerhalb von einer Stunde an den Wetterstationen Waibstadt (BW) und  Eppingen-Elsenz (BW) -> zu den Regensummen

21:40 Uhr: ACHTUNG: Es gibt wahrscheinlich nochmal eine zweite Ladung anhaltenden Starkregens für die Metropolregion RN und Teile der Pfalz! Stormtracking RadarvorhersageHD:

storms_2016_07_22_19_35_47_250

21:30 Uhr: Regensummen lokal bis 50 Liter in den letzten Stunden im Raum Frankfurt/Main sowie in der Pfalz und im nördlichen Baden-Württemberg (rechte Bildhälfte):

regen_2016_07_22_19_25_47_265

21:10 Uhr: Weiterhin enorme Überflutungsgefahr im Südwesten Deutschlands, bitte hier im Flash Flood Tool nachschauen!

20:35 Uhr: Wenn Gewitter sich genau über einer Station abregnen, kommen schon mal die wahren 69 Liter zum Vorschein, die im niedersächsischen Scharnhorst-Marwede gefallen sind, ebenso 54 Liter östlich von Braunschweig oder 59 Liter im Nordschwarzwald – zum Ablesen aller gemessenen Regensummen von 8 bis 20 Uhr bitte ins Bundesland reinklicken:

obs_2016_07_22_18_00_2_71

20:30 Uhr: Extreme Überflutungsgefahr durch langsam ziehende Gewitter in der Pfalz und im nördlichen Baden-Württemberg! Klick auf die Warndreiecke in Ihrem Landkreis für Infos:

floods_2016_07_22_18_25_37_251

20:25 Uhr: Enorme Blitzdichte in der Pfalz und in Frankfurt! –> für Details in Landkreis und auf Blitz klicken

blitze_2016_07_22_47_1815

20:12 Uhr: Sturzfluten derzeit im Bereich Frankfurt, Offenbach und drumherum, sehr begrenzt. –> Flash Flood Hinweise

20:00 Uhr: Ganz langsam kommt über die Pfalz eine kleinere, aber kräftige Gewitterlinie in Rheinland-Pfalz nach Westen voran.

storms_2016_07_22_17_50_47_250

19:53 Uhr: Wenig nordöstlich von Frankfurt ortsfestes Gewitter mit heftigem Starkregen –>stormtrack

19:30 Uhr: Es sind noch einige ortsfeste Starkregenschauer und Gewitter unterwegs, bitte nutzt das Flash Flood Tool für Infos zu Überschwemmungswarnungen sowie den Stormtracker für Infos über Zugbahn und Intensität.

floods_2016_07_22_17_30_2_250

19:00 Uhr: Besonders viel Regen rund um Reutlingen und Tübingen derzeit! –> HD Radar

18:45 Uhr: Aktueller Überblick: Derzeit gibt es eine Gewitterzone von SH in einem Bogen bis Rheinland-Pfalz, eine weitere von den Alpen westwärts bis Frankreich. Im Nordwesten ist heute Morgen schon etwas durchgezogen, das hier in größeren Teilen von NRW und im westlichen Niedersachsen für eine Stabilisierung gesorgt hat. Deswegen ist z. B. auch im Ruhrgebiet nichts mehr passiert. Die große Frage ist, wo in der kommenden Nacht noch Gewitter entstehen oder sich halten. Wir rätseln selber, die Wettermodelle haben die Lage nicht im Griff und sehen die Gewitter schon von Beginn an überwiegend an falscher Stelle. Es wird aber auch nachts im Westen und Süden mit Gewittern gerechnet. Es hilft nur das HD Radar zu beobachten.

px250_2016_07_22_2_1630

18:28 Uhr: Es geht nun zeitnah los in Stuttgart und Karlsruhe mit Regen und Gewitter, >Play für Zugbahn

px250_2016_07_22_37_1625

18:03 Uhr: Immer wieder kommt auch Hagel raus aus der Gewitterlinie im Süden:

hagel_2016_07_22_16_00_38

17:58 Uhr: Unsere Rebekka Krampitz sagt euch wie jeden Freitag im Video, wie das Wetter am Wochenende wird!

17:55 Uhr: Sachsen-Anhalt stellt sich die Frage, wie weit Gewitter und Regen noch landeinwärts/ostwärts voran kommen. Wir wissen es nicht, allerdings ist die Luft dort recht trocken, was eher gegen einen weiteren Gewitter-Anbau ostwärts spricht.

17:46 Uhr: Viele kleine neue Zellen jetzt entlang der Konvergenz in Schleswig-Holstein (Windpfeile von Nord- und Ostsee landeinwärts, starker Antrieb für Gewitter, weil wenn die Winde aufeinander treffen können sie nur nach oben entweichen und bieten somit Auftrieb).

17:43 Uhr: Achtung vermehrt auch Rheinland-Pfalz und südwestliches Hessen, der gleiche Mist wie bei anderen sich nicht bewegenden Teilen heute anderswo

17:34 Uhr: Beeindruckend die Gewitterlinie im Süden aus Richtung Alpen nordwärts wandernd – hier im Stormtracking weitere Infos über Zugbahn und Intensität bekommen (Klick auf den Tracker) und hier im Flash Flood Tool Infos zur Überschwemmngsgefahr bekommen (Klick aufs Warndreieck).

17:32 Uhr: Der Hamburger Norden mit Starkregen und Überflutungsgefahr, Klick auf das Warndreieck für Infos:

floods_2016_07_22_15_25_67_251

17:26 Uhr: Foto von Wettermelder David Groß aus der Facebook-Gruppe UWA Wettermelder aus Kassel – Dach am Hauptbahnhof wurde zerlegt – und DAS war die böse Zelle auf dem Radar dazu.

13707800_10210030643191565_8084234946817010950_n

17:23 Uhr: So sieht die aktuelle Wetteraktivität über Deutschland aus 36.000 km Höhe aus:

sat_2016_07_22_15_15_2_120

17:16 Uhr: Größerer Hagel ist in der Linie im Süden aktuell vor allem bei Garmisch-Partenkirchen und LK Bad Tölz dabei. –>Hagal Alarm (alle 5min Update)

hagel_2016_07_22_15_10_283

17:04 Uhr: Und so sah es beim Unwetter in Paderborn aus heute. Die extremen Regensummen dazu.

17:01 Uhr: Stockach am Bodensee

16:51 Uhr: Gewitterfront im Süden wird immer länger und ist fast geschlossen nun. –>Stormrack + Blitze hier lang

blitze_2016_07_22_38_1445

16:48 Uhr: Gewitterfront erreicht Kempten

16:42 Uhr: In Schleswig-Holstein zündet es mehr und mehr an der Konvergenz, wo etwa über der Landesmitte der Wind aus unterschiedlichen Richtungen zusammenströmt. Sind vereinzelt auch Tornados nicht ausgeschlossen. Ob etwas anfängt zu rotieren, sieht man im Stormtracking (Legende unten gucken).

px250_2016_07_22_51_1435

16:39 Uhr: Genau über Trier ist auch was entstanden, so schnell kanns gehen.

16:34 Uhr: Gewitterlinie zieht langsam nordwärts im Süden. Blitze dazu – hier zur aktuellen Blitzkarte.

blitze_2016_07_22_37_1425

16:23 Uhr: Lage im Süden spitzt sich zu.

16:14 Uhr: Extreme Gegensätze: Im Osten super trockene Luft, im Großteil Deutschlands dagegen feucht bis super schwül. Der Taupunkt zeigt es eindrucksvoll: Ab 16 Grad schwül, >19 Grad super schwül. Gehts unter 5, dann extrem trocken. Berlin derzeit mit der trockensten Luft!

obs_2016_07_22_14_00_2_53

16:03 Uhr: Es sieht gefährlich aus für bayerisch Schwaben und Baden-Württemberg! Im Vorfeld der Front von der Schweiz bilden sich neue, teils kräftige Gewitter, die nur sehr langsam ziehen. Lokal Gefahr von Überschwemmungen und Hochwasser an kleinen Bächen/Flüssen! –> zum aktuellen HD Radar + Stormtracking

px250_2016_07_22_37_1355

15:52 Uhr: Kräftige Gewitter haben aus den Alpen heraus das Allgäu erreicht und ziehen langsam nordwärts.

storms_2016_07_22_13_45_351_250

15:40 Uhr: Vom südlichen Niedersachsen bis hoch nach Lüneburg etwa erstreckt sich in Niedersachsen die Gewitterzone. Örtlich extremer Regen mit Überschwemmungen hier, da es kaum von der Stelle kommt! –>zum HD Radar Niedersachsen

px250_2016_07_22_45_1335

floods_2016_07_22_13_35_45_252

15:29 Uhr: Neue Brodelei jetzt im Thüringer Wald, im Vogtland und nördlich des Harzes.

15:27 Uhr: GROSSER HAGEL jetzt südlich von Lüneburg sagt unser Hagel-Alarm-Tool!

hagel_2016_07_22_13_20_91

15:25 Uhr: Bitte spätestens JETZT vom Bodensee runter, kommt dicke aus der Schweiz:

storms_2016_07_22_13_20_37_250

15:00 Uhr: Weiterhin Sturzflutwarnungen für Niedersachsen, NRW und besonders Nordthüringen, zwar oft nur punktuell, aber wo, dort Land unter – für Details Klick auf die Warndreiecke:

floods_2016_07_22_12_55_2_250

14:38 Uhr: Achtung Baden-Württemberg

14:35 Uhr: Paderborn

14:30 Uhr: Seit einer Stunde ununterbrochener Starkregen auch in Nordhausen (Nordthüringen, am Harz) mit Live-Regensummen bis 50 Liter

14:20 Uhr: Katastrophale Regenmengen in Paderborn und rundherum, unsere Live-Regensummen zeigen das Ausmass:

regen_2016_07_22_12_10_156_265

Wie man in den 6-stündigen Messwerten bis 14 Uhr sieht, sieht man davon im östlichen NRW quasi nix, eben weil der Regen räumlich eng begrenzt fällt und sich nur selten genau über einer Wetterstation ergießt!

14:10 Uhr: ÜBERSICHT

Böse Gewitter mit Starkregen und örtlichem Hagel sind unterwegs in Niedersachsen, NRW und dem nördlichen Thüringen, außerdem zieht von Frankreich was rein, das Baden-Württemberg vorerst wahrscheinlich nur streifen wird, aber später am Nachmittag für Rheinland-Pfalz und das Saarland noch problematisch werden könnte.

Wechselt von der Radar-Vorhersage zu den Flutwarnungen, die Symbole tauchen zeitig genug auf um euch zu sagen dass der Starkregen über euch noch Folgen haben wird mit vollen Kellern und überschwemmten Straßen!

storms_2016_07_22_12_00_2_250

13:55 Uhr: Die Gewitter im östlichen Nordrhein-Westfalen bewegen sich in der schwachen Höhenströmung kaum. Daher bringen sie lokal eng begrenzt sehr große Regenmengen. Unser Blitzflut-Tool zeigt bereits Warnhinweise für die Region an, für Details einfach auf die Dreiecke klicken.

160722ticker_flashflood3

13:35 Uhr: In den Gewitterzellen, die in NRW neu entstanden sind, fällt stellenweise größerer Hagel. Unser Hageltool berechnet die maximalen Hagelkorngrößen, ab rot wird es langsam gefährlich.

160722ticker_hagel1

13:30 Uhr: Der Gewitterkomplex über Frankreich nähert sich allmählich dem Südwesten Deutschlands. Gleichzeitig haben sich die Gewitter im Nordwesten deutlich abgeschwächt, während über dem östlichen Nordrhein-Westfalen neue Gewitter entstanden sind. Das Bild zeigte die Oberflächentemperaturen der Wolken, je kälter, desto höher reichend.

160722ticker_satellitenbild3

13:10 Uhr: Mehr als 1.000 Blitze in NRW und Niedersachsen innerhalb von 30 Minuten. Die Blitzanalyse zeigt, wo und wie stark die Blitze einschlugen, dafür einfach in die Länder und Kreise, dann auf den jeweiligen Blitz gehen.

160722ticker_blitze2

12:55 Uhr: Die Radar-Vorhersage (Stormtracking) zeigt den Südwesten Deutschlands noch frei, aber über Frankreich nähert sich eine Gewitterlinie, wir behalten sie im Auge.

160722ticker_stormtracking5

12:40 Uhr: Die Karte mit den Regensummen der vergangenen 6 Stunden, berechnet mit den Messdaten der Wetterstationen und den Radardaten, zeigt, dass im Nordwesten und Norden von Nordrhein-Westfalen stellenweise bis zu 50 Liter pro Quadratmeter gefallen sind. Das reicht schon für einige lokale Überflutungen aus.

160722ticker_regensummen3

12:35 Uhr: Die meist sommerlichen Temperaturen um 12 Uhr mittags. Im Nordwesten unter dem Wolkenschirm der Gewitter deutlich frischer, sonst wieder warm bis sehr warm. Sogar die ersten 30 Grad sind schon dabei (Sachsen-Anhalt). Für Details in die Bundesländer, dann auf die Stationen gehen.

160722ticker_temp1

12:25 Uhr: Eine Gewitterlinie über dem Münsterland streift aktuell die Stadt Münster und könnte auch Osnabrück noch gerade so streifen. Im aktuellen Radarbild auf >Play für die genaue Zugrichtung.

160722ticker_radar1

12:10 Uhr: Immer mehr Schauer und Gewitter bilden sich über Nordrhein-Westfalen. Eine Gewitterlinie überquert aktuell das Münsterland mit Nordostkurs. Sie streift erst Münster, etwas später auch Osnabrück. Für Warndetails in der Radar-Vorhersage (Stormtracking) einfach auf das jeweilige Gewitterzentrum (farbiger Kreis) klicken.

160722ticker_stormtracking4

11:58 Uhr: Rund 1800 Blitze im Gewittercluster, der aktuell von Frankreich über das Jura Richtung Südwest Baden-Württemberg zieht.

blitze_2016_07_22_1150_0950

11:48 Uhr: Und das nächste Gewitter, nahezu ortsfest im Kreis Soest.

11:41 Uhr: Steinfurt. Es rollt mächtig was an.

11:40 Uhr: Diese kleine ortsfeste Gewitterzelle im Landkreis Kassel hat sich rasch gebildet. Es zeigt wieder eindrücklich, wie extrem begrenzt Gewitter sein können. Hier wo es rot und lokal rosa ist im HD Radar, schüttet es sehr heftig mit Überschwemmungsgefahr.

px250_2016_07_22_188_0930

11:37 Uhr: Schwere Gewitter mit Starkregen, teils auch Hagel ziehen von Coesfeld – Ahaus weiter nach Nord bis Nordost. –> HD Radar dazu

11:29 Uhr: Gewitter zwischen Coesfeld und Enschede –> HD Radar dazu

11:25 Uhr: Im westlichen Niedersachsen zwischen Osnabrück und Vechta besteht akute Überschwemmungsgefahr durch starke Regenfälle, wie das Blitzflut-Tool zeigt.

160722ticker_flashflood2

11:10 Uhr: Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt die Temperaturen an den Oberflächen der Wolken – je kälter, desto höher reichen die Wolken. Man erkennt sehr gut die hochreichenden Gewitterwolken im Nordwesten Deutschlands und auch einen Gewitterkomplex über Ostfrankreich (unterer Bildrand), der später für den Südwesten Deutschlands noch interessant werden könnte.

160722ticker_satellitenbild2

10:55 Uhr: Vereinzelt sind heute auch wieder Tornados möglich. Das liegt daran, dass nur sehr schwacher Höhenwind weht. Die Zutaten für Tornados sind eigentlich bodennah feuchte Luft, große vertikale Temperatugegensätze und mit der Höhe stark zunehmender und drehender Wind. Tornado bilden sich aber auch, wenn gar kein Höhenwind weht, dann sind sie vor allem durch die vertikalen Temperaturgegensätze hervorgerufen. Bei solchen Wetterlagen entstehen meist nur schwächere Tornados, die aber ebenfalls Schäden anrichten können. Während der wochenlangen Unwetterlage im Juni gab es eine wahre Flut an Meldungen zu Tornados und Trichterwolken, ebenfalls bei nur schwachem Höhenwind.

160722ticker_hoehenwind1

10:45 Uhr: Im SuperHD-Modell gibt es mehrere neue Parameter, die man sich Stunde für Stunde anschauen kann, darunter die aufsummierte Niederschlagsmenge, hier bis zum Sonntagmorgen. Außen vor bleibt die ganze Zeit der Nordosten und Osten Deutschlands.

160722ticker_superhd2

10:32 Uhr: Die Live-Summenkarte der letzten 6 Stunden zeigt die Schwerpunkte der Gewitter bisher und wo es besonders heftig schüttete. Wie immer gilt: Für bessere Ansicht und Details in Land/Kreis/Stadt klicken oder über Menü wählen.

regen_2016_07_22_08_25_2_265

10:25 Uhr: Aktuell zieht eine Störung, in Fachkreisen auch „Kurzwellentrog“ genannt, mit Gewittern über den Nordwesten hinweg. Dabei wird die schwüle Luft gehoben oder umgangssprachlich auch „gezündet“ und es bilden sich teils schwere Gewitter. Vor allem etwas südöstlich der aktuellen Gewitter, kann es in diesem Bereich jederzeit neu zünden. –>Stormtracking (Zugbahn zeigt die Linie vom Kreis aus)

 

storms_2016_07_22_08_15_2_250

10:17 Uhr: Punktuell Hagel aktuell etwa 3 bis 4 cm bei Bocholt.

10:10 Uhr: Mehr als 3.000 Blitze innerhalb von nur 30 Minuten im Kartenausschnitt, so viele Blitze gibt es derzeit im Nordwesten Deutschlands und in den angrenzenden Niederlanden. Für die genaue Blitzanalyse zum Ort und der Stärke des Blitzes einfach in die Bundesländer und Kreise, dann auf den jeweiligen Blitz klicken.

160722ticker_blitze1

09:55 Uhr: Der Schwerpunkt der aktuellen Gewitter liegt eindeutig im Nordwesten Deutschlands. Hier bringen die langsam ziehenden Gewitter gebietsweise mehr als 30 Liter, stellenweise auch bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter, wie die einstündige Regensummenkarte zeigt. Die Karte wird alle 5 Minuten mit dem Eintreffen neuer Radardaten aktualisiert.

160722ticker_regensummen2

09:40 Uhr: Von den Niederlanden her ziehen weitere Gewitter über den Niederrhein in Richtung Münsterland. Hier fällt vor allem starker Regen. Details in unserer Radar-Vorhersage. Noch ziehen die Gewitter langsam weiter, bringen noch keine extremen Mengen, für erste Überschwemmungen kann es aber schon reichen. Wo aber mehrere Schauer und Gewitter nacheinander denselben Ort überqueren, steigt die Überflutungsgefahr schon deutlich an.

160722ticker_stormtracking3

09:20 Uhr: Über das westliche Niedersachsen ziehen Schauer und Gewitter mit Starkregen langsam hinweg. Hier besteht örtlich Überflutungsgefahr, wie unser Sturzflut-Tool deutlich zeigt. Für Details einfach auf die Dreiecke klicken.

160722ticker_flashflood1

09:10 Uhr:  Im aktuellen Satellitenbild sieht man sehr eindrucksvoll die Wolkentürme im Nordwesten und in den Niederlanden. Auch im südlichen Baden-Württemberg sind schon kompaktere Wolken unterwegs.

160722ticker_satellitenbild1

08:55 Uhr:  Sehr eindrucksvoll heute morgen neben den Taupunkten auch die geringe Sichtweite in vielen Landesteilen und die extrem hohe relative Luftfeuchtigkeit. Für Details wie immer in die Länder und dann auf die Stationen gehen.

160722ticker_feuchte

08:45 Uhr:  Schwer getroffen wurde gestern Bad Gandersheim im Landkreis Northeim (Niedersachsen) – kein Wunder bei den gefallenen Regenmengen.

08:25 Uhr:  Kräftige Schauer und einzelne Gewitter ziehen über den Niederrhein, das Münsterland und das Emsland weiter nach Norden bis Nordosten. Für Details wie die genaue Zugbahn und die Eintreffzeit an bestimmten Orten einfach in der Radar-Vorhersage (Stormtracking) auf das jeweilige Gewitterzentrum (Kreis) klicken.

160722ticker_stormtracking2

08:15 Uhr:  Wichtig sind auch heute die Taupunkte, ein Maß für den Feuchtegehalt der Luft. Ab etwa 16 Grad empfinden wir es als schwül. Die feuchte Luft wird für die Entstehung von Schauern und Gewitter benötigt. Im Nordosten sind die Taupunkte deutlich tiefer, hier wirkt sich am Randes eines Skandinavienhochs trockenere Luft aus.

160722ticker_taupunkte1

08:05 Uhr:  Ein Blick auf die Karte mit den 24stündigen Regensummen, berechnet aus den Messwerten der Wetterstationen und den Radardaten, zeigt, wo gestern die Schwerpunkte lagen. Für Details einfach in die Länder und Kreise klicken. Heute dürften vor allem die Westhälfte und der Süden betroffen sein.

160722ticker_regensummen1

07:50 Uhr:  Über den Niederlanden, aber auch im Nordwesten und Westen Deutschlands sind bereits Schauer und Gewitter unterwegs. Für Details einfach in der Radar-Vorhersage auf die Gewitterzentren klicken.

160722ticker_stormtracking1

07:40 Uhr:  Die Vorhersagekarten des SuperHD-Modells kann man Stunde für Stunde durchschauen und sehen, wo ganz grob heute Potenzial besteht. Fast überall können heute irgendwann Gewitter auftreten, der Nordosten und Osten bleiben aber außen vor.

160722ticker_superhd1

 

 

5 Kommentare

  1. Frank 22. Juli 2016
  2. Sebastian 22. Juli 2016
  3. Ralf 22. Juli 2016
  4. Der Gewitter-Günter 22. Juli 2016
  5. Christian 22. Juli 2016

Kommentieren