+++ Live-Wetter-Ticker am Donnerstag: Gewitter, Unwetter, Überschwemmungen +++

 

Auch heute drohen in vielen Teilen Deutschlands wieder kräftige Gewitter und Regenfälle mit örtlichen Überschwemmungen. Im Live-Wetter-Ticker halten wir euch ständig auf dem Laufenden!

Wir machen auch heute wieder, vor allem nachmittags und abends je nach Unwetterlage, auf Facebook Livestreams zur Lage der Nation!

Die wichtigsten Links:

Ortsvorhersage 2 Tage und 5 Tage (einfach Ort eingeben)

Folgt uns auch auf Twitter oder werdet Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

+++ Es gibt eine Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore +++


Wir beenden an dieser Stelle den heutigen Live-Wetter-Ticker und lesen uns morgen im neuen Freitags-Ticker wieder. 

01:00 Uhr: Die Regenmengen aus Hamburg: Der Norden und äußerste Süden hat kaum etwas abbekommen. Dagegen sind im äußersten Westen in Harburg 25 bis über 30 l/qm Regen gefallen. Das entspricht in etwa einer halben Monatssumme. Es dürfte viel Wasser auf den Straßen/in den Kellern gestanden haben. -> Regensummen Übersicht HH

23:25 Uhr: Die Gewitter über Hamburg bzw dem nördlichen Niedersachsen werden schwächer, vom Saarland (vor allem Hochwald) bis zur Pfalz regnet es stellenweise kräftig und es verlagert sich weiter nach Süden. Zum Verfolgen für die genaue Zugrichtung: Animation des HD-Radars RP/SL starten.   –>HD-Radar NI/HH

px250_2016_06_02_2_2120

23:08 Uhr: Ein Foto der abendlichen Gewitter aus Hamburg Winterhude gegen 22:15 Uhr. So sah das Radar zu dieser Zeit aus.

23:00 Uhr: In der Oberpfalz wurde heute zwischen 17:00 und 17:10 Uhr ein Tornado beobachtet. Mittlerweile ist gesichert, dass er Bodenkontakt hatte. Hier ein Bild und das hier war die auslösende Gewitterzelle. Auch in Velbert gab es einen bestätigten Tornado, hinzu kommen einige Verdachtsfälle, die derzeit noch nicht bestätigt sind. Nicht immer haben die Wolkentrichter auch Bodenkontakt.

22:30 Uhr: Gewitter mit starkem Regen ziehen aktuell nur langsam über Hamburg. Örtlich können Keller und/oder Unterführungen volllaufen. Genau verfolgen –> HD-Radar HH    –> Blitze HH

22:16 Uhr: Die Regenmengen der vergangenen Stunde an den Wetterstationen:

11 l/qm Sprenge (SH), 11 l/qm Trier (RP), 27 l/qm Liebenau-Haueda (HE) -> zur Übersicht

21:45 Uhr: Nachschub für Hamburg. neues Gewitter zieht auf. –>HD Radar HH

21:31 Uhr: Die Niederschlagsmengen der letzten 6 Stunden bis kurz vor 20 Uhr. Wie so oft große Unterschiede bei der Ausbeute. Die Karte mit allen Details und Regionen hier.

regen_2016_06_02_17_50_2_73

21:15 Uhr: Die Gewitterlage in Teilen Deutschlands geht weiter – kein Ende auch am Freitag! Die folgende Karte zeigt die berechnete Verteilung der Gewitter für den Freitag um 16 Uhr. Die Wettermodelle haben allerdings alle Schwierigkeiten die Schwerpunkte exakt zu setzen. Fakt ist, dass es nach Nordosten ein geringeres Gewitterrisiko gibt und der Süden nun auch mehr in den Fokus rückt. Auch NRW wird wieder dabei sein. Stündliche und alle 6 Stunden aktuelle Vorhersagekarten hier.

model_modsuihd_2016060206_32_2_155

20:50 Uhr: Die Gewitter, welche am Abend im Norden entstanden sind, können nach dem sonnigen Nachmittag viel Energie saugen und fallen teils sehr kräftig aus mit Hagel. –> aktuelles Radar SH

px250_2016_06_02_51_1840

20:37 Uhr: Bilder vom Gewitter in Hamburg. Danke an Marvin B. fürs zusenden via Facebook

13334696_10209430362574657_684531533_o

13340865_10209430362454654_1116722073_o

20:27 Uhr: In und rund um Hamburg ist es nochmal mächtig hochgebrodelt mit teils kräftigen Gewitter, Platzregen und örtlich Hagel. Diese verlagern sich nordwestwärts.

px250_2016_06_02_42_1820

20:20 Uhr: Eine Gewitterwolke aus dem Flugzeug heraus gesehen

20:05 Uhr: Es blitzt und donnert in Hamburg. –>Blitze Hamburg (Klick auf Blitz für Analyse) Teils Hagel aktuell dabei bei Wilhelmsburg.

19:56 Uhr: Eine neue Schauer- und Gewitterstaffel, teils mit Platzregen, erreicht jetzt den Osten von NRW.

19:52 Uhr: Grob gesehen zwischen Berlin und Hamburg haben sich jetzt recht schnell einzelne starke Schauer und Gewitter gebildet. >>HD Radar

19:35 Uhr: Teils gewittriger Starkregen breitet sich nun von der Eifel Richtung Hunsrück, Trier, Luxemburg und Saarland aus.

px250_2016_06_02_47_1725

19:30 Uhr: Für Hamburg wird es noch interessant, im südlichen Stadtgebiet und östlich bilden sich vermehrt starke Schauer und einzelne Gewitter.

19:22 Uhr: Erhebliche Überschwemmungen zu erwarten, lokal im Südwesten von NRW

19:16 Uhr: Wie angekündigt teilweise Überschwemmungen in NRW. Ein paar Endrücke:

19:04 Uhr: Gewitter am Südrand von Hamburg entstanden.

px250_2016_06_02_67_1655

19:03 Uhr: In Bayern gibt es örtlich immer noch sehr langsam ziehende oder stationäre Platzregen. Aktuell bei Kaufbeuren.

18:53 Uhr: Die Regensummen in NRW bis etwa 18 Uhr. Zuletzt besonders viel Regen vom Kreis Steinfurt bis ins westliche Ruhrgebiet. Teils über 30 Liter/qm in kurzer Zeit, was sicher lokal volle Keller und Überschwemmungen als Folge hatte. Klick auf das Bild für Details.

regen_2016_06_02_15_50_46_73

18:38 Uhr: In der Eifel sind die Böden schon gesättigt, viele kleine Bäche und Flüsse schon recht voll. Es zieht jetzt neuer und teils kräftiger Platzregen durch!

8:25 Uhr: Das aktuelle Satellitenbild zeigt die Regen- und Gewitterwolken im Westen sowie einige Schauer und Gewitter weiter östlich, erkennbar an den weißen Klecksen rund um Sachsen-Anhalt. Für Details in die Länder und Kreise klicken, auf >Play für einen Animation der letzten Bilder.

160602satellitenbild2

18:15 Uhr: Die einstündigen Regenmesswerte der Wetterstationen von 17 bis 18 Uhr. In Gelsenkirchen sind 18,6 Liter pro Quadratmeter in nur einer Stunde gefallen. Für weitere Details in die Länder und dann auf die Stationen gehen.

160602regenmengen4

18:00 Uhr: Diese Trichterwolke wurde heute zwischen 17:00 und 17:10 Uhr von Florian Meyer und Felix Saalfrank von Neualbenreuth in der Oberpfalz in Richtung Mitterteich aufgenommen. Ob es sich um einen Tornado handelt, ist nicht sicher, da der Blick auf den Fuß des mutmaßlichen Tornados versperrt war. Dies war die auslösende Gewitterzelle.

160602mitterteich1

17:50 Uhr: Kräftige Schauer und Gewitter ziehen jetzt über das westliche NRW. Eingelagert sind einzelne Gewitter mit Starkregen. Der Berufsverkehr wird aktuell stark behindert, dies vor allem im westlichen Ruhrgebiet.

160602radar6

17:25 Uhr: Die 6stündigen Regensummen, berechnet aus den Radardaten und den Messwerten der Wetterstationen, für den Zeitraum von 10:50 bis 16:50 Uhr. Im Emsland und im Kreis Holzminden fielen stellenweise mehr als 50 Liter auf den Quadratmeter. Für Details in die Länder und Kreise gehen.

160602regensummen6

17:25 Uhr: Gegen 16 Uhr in Walsdorf bei Bamberg (Bayern):

17:22 Uhr: Ein stärkeres Gewitter mit kräftigem Starkregen erstreckt sich aktuell von Recklinghausen bis ins westliche Ruhrgebiet und nach Krefeld. –> HD Radar NRW

17:09 Uhr:

17:02 Uhr: Beim Blick auf das Radar in Hessen, sieht man auch dort einige kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen, die unterwegs sind. Blitzanalyse gibt es hier.

px250_2016_06_02_43_1455

16:50 Uhr: Rock am Ring rückt nun auch mehr in den Bereich von kräftigen Schauern, auch Gewitter möglich. –>hier zum Radar  –>Radar Mayen-Koblenz

16:40 Uhr: Hochwasser nach starken Gewittern in Holzminden und Bocholt

16:28 Uhr: Auch von der Altmark her bilden sich Richtung östliches Niedersachsen neue starke Schauer und örtlich Gewitter. Es kann also auch hier noch etwas nachkommen. –> HD Radar Niedersachsen

16:15 Uhr: Ein umfangreiches Starkregengebiet mit Gewittern verlagert sich vom Münsterland südwestwärts. Es ist dabei mit Sturzregen und Überschwemmungen zu rechnen! –> zum aktuellen Radar

px250_2016_06_02_46_1405

16:02 Uhr:

16:00 Uhr: Der Überblick: neben dem großen Gewitterbatzen im Nordwesten, sind auch zahlreiche kleinere, aber durchaus kräftige Schauer- und Gewitterzellen unterwegs. Ganz im Nordosten und auch im Südwesten ist die Gewittergefahr am geringsten. Hier ist derzeit nichts an kräftigen Schauern oder Gewittern unterwegs.

px250_2016_06_02_2_1355

15:40 Uhr: Große Überflutungsgefahr jetzt Raum Osnabrück kommend Richtung Kreis Steinfurt. –> HD Radar

15:33 Uhr: 50 bis 70 Liter/qm (Monatsmenge) in knapp 2 Stunden wenig südlich der Stadt Oldenburg bei Kirchhatten

Ostwestfalen bis 15 Uhr streifenweise 20 bis örtlich um 40 Liter/qm.

15:29 Uhr: In Bayern gilt weiter:

15:23 Uhr: Die stärksten Gewitter toben sich jetzt über dem Münsterland aus. Dort sind aktuell die stärksten regen-, teils auch Hagelechos zu sehen. –>HD Radar NRW

15:14 Uhr: 26 Liter im Emsland in Groß berßen letzte Stunde, 23 Liter/qm Kirchdorf (Diepholz) ->alle Messwerte 14-15 Uhr hier

15:02 Uhr: Wie bereits schon erwähnt heute, gibt es auch in Bayern stationäre Schauer und Gewitter. In Regensburg kamen dadurch in wenigen Stunden teils knapp 40 Liter/qm zusammen. Überschwemmungen auf den Straßen sind bei diesen Mengen zu erwarten.

regen_2016_06_02_11_50_303_73

14:50 Uhr: Es bleibt auch in den kommenden Tagen teilweise gewittrig mit Unwettergefahr! Wo in etwa die Schwerpunkte liegen, zeigt das HD Modell (rosa=berechnete Gewitter). Stündliche Karten zum durchklicken.

14:35 Uhr: Das aktuelle Radarbild zeigt einerseits die Gewitter, sich sich in NRW nach Westen bis Südwesten vorarbeiten, andererseits auch im westlichen Niedersachsen kräftige Schauer und Gewitter. Diese drehen langsam nach Südwesten bis Süden ein und könnte später den Niederrhein erreichen.

160602radar5

14:30 Uhr: Das sagt Jörg Kachelmann zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zur Hochwasserkatastrophe im Kreis Rottal-Inn in Bayern:

#Hochwatergate reloaded

14:15 Uhr: Die Gewitter in NRW kommen weiter nach Westen voran. Sie dürften nach 15 Uhr / 15:30 Uhr das Münsterland und das Ruhrgebiet erfassen, später am Nachmittag auch den Niederrhein und das Bergische Land. Hier bitte unbedingt das aktuelle Radarbild verfolgen.

160602radar4

14:05 Uhr: Inzwischen einige Gewitter von Niedersachsen bis nach Bayern. Zur Blitzanalyse in die Länder und Kreise und danach auf die Blitze gehen.

160602blitze1

13:45 Uhr: Schauer und vereinzelte Gewitter ziehen in das Katastrophengebiet in Niederbayern. Sie könnten einige Liter Regen pro Quadratmeter bringen und sich dabei noch verstärken. Für Details in die Kreise und auf >Play für Zugrichtung:

160602radar3

13:35 Uhr: Hochwasserbild aus Wernigerode, dort waren innerhalb von nur 2 Stunden mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen.

13:30 Uhr: Die Regensummenkarte der vergangenen Stunde zeigt, was auf NRW zukommt. An der Grenze zum südlichen Niedersachsen sind schon über 30 Liter Regen innerhalb nur einer Stunde gefallen.

160602regensummen5

13:07 Uhr: Es geht jetzt auch im westlichen Niedersachsen los. Neue Gewitter haben sich vorlaufend gebildet.

px250_2016_06_02_45_1100

12:50 Uhr: Land unter für Bad Pyrmont bis Steinheim und Umgebung. Langsam ostwärts ziehend.

12:30 Uhr: Eine Gewitterlinie überquert genau Hannover von Ost nach West derzeit.

12:20 Uhr: Auch in Thüringen bilden sich bevorzugt entlang des Thüringer Waldes immer mehr Starkregenschauer, teils Gewitter. Sie bewegen sich kaum von der Stelle, sodass Gefahr von Sturzfluten besteht. –>HD Radar Thüringen

px250_2016_06_02_52_1010

12:13 Uhr: Die ersten Gewitterzellen ziehen jetzt nach Ostwestfalen herein. –> HD Radar NRW

11:50 Uhr: Die stärksten Gewitterzellen und Regenfälle liegen derzeit im südlichen Niedersachsen etwa bis auf eine Höhe Hannover. Sie ziehen jetzt nach NRW rein –> zum Radar

11:42 Uhr: Hochwasser an der Ahr bei Dernau. Zum Video bei Facebook

11:30 Uhr: Auch in Thüringen gibt es Starkregen mit Überschwemmungen –>Radar Thüringen

11:25 Uhr: Wernigerode  in 2 Stunden enorme 52 Liter/qm! Nach 29 Liter/qm bis 10 Uhr, nun noch einmal 23 Liter/qm.

11:10 Uhr:

11:07 Uhr: Vor allem im südlichen und östlichen Niedersachsen teils starke Gewitter mit stellenweise hohe Regenmengen. Diese verlagern sich in den nächsten Stunden weiter nach Westen bis Südwesten Richtung Emsland und NRW.

px250_2016_06_02_45_0900

10:51 Uhr: Auch in Teilen von Bayern, vor allem nach Süden und Osten hin, brodeln immer mehr kleinere, aber punktuell starke Schauer auf. Wenn man hier im HD Radar die Animation startet, sieht man, dass diese nahezu ortsfest bleiben! Örtlich also auch hier in den nächsten Stunden Gefahr großer Regenmengen und Überschwemmungen.

10:36 Uhr: Achtung rund um den Harz: Langsam ziehende starke Regenfälle, teils Gewitter! Zunehmende Gefahr von Sturzfluten, Überschwemmungen und Hochwasser! –> HD Radar dazu

10:30 Uhr: Es gibt in einigen Teilen Deutschlands bereits jetzt erhebliche Probleme mit Hochwasser. Neben den Gebieten in Niederbayern im Landkreis Rottal-Inn und auch in Rheinland-Pfalz entlang der Ahr, steht die Region im nördlichen Kreis Wesel sowie teils bis nach Borken im Fokus. Hier sind gestern durch mehrere Gewitter unglaubliche Regenmengen gefallen. Die Issel führt starkes Hochwasser. Xanten meldet heute früh 111 l/qm seit gestern Nachmittag. Das ist weit mehr, als sonst in einem ganzen Monat dort fällt. Problem: nicht ausgeschlossen, dass  heute neue starke Gewittergüsse kommen.

10:22 Uhr: Die ersten Gebiete mit teils kräftigen Gewittern und Starkregen ziehen nun über Niedersachsen hinweg auch Richtung NRW! Es wird also schon in einigen Stunden in Teilen von NRW erneut losgehen mit Gewittern und Starkregen. Auch in Niedersachsen, sollte man das HD Radar genau verfolgen.

px250_2016_06_02_45_0815

10:15 Uhr: Die relative Luftfeuchtigkeit ist verbreitet sehr hoch. Kein Wunder also, dass es sich schwül anfühlt. Die Feuchtigkeit liefert die Grundlage für die Entstehung von Schauern und Gewittern.

160602feuchtigkeit

10:05 Uhr: Radar und Blitze zusammen zeigen eindrucksvoll, wo gerade am meisten los ist, für Details in die Länder und Kreise klicken.

160602blitzradar1

09:50: Das aktuelle Satellitenbild zeigt die hoch reichenden Gewittertürme rund um Sachsen-Anhalt, für Details in die Länder und Kreise klicken, auf >Play für eine Animation der Bilder.

160602satellitenbild1

09:40: Ein Gewitter ist in der vergangenen Stunde über Quedlinburg in Sachsen-Anhalt hinweg gezogen. Eng begrenzt fielen dabei bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter.

160602regensummen3

09:35: In Wesel am Niederrhein (NRW) wurde Katastrophenalarm ausgerufen, weil in Hamminkeln ein Damm des Flusses Issel zu brechen droht. Auslöser war dieses Gewitter mit enormen Regenmengen, für details in die Kreise), bei dem örtlich mehr als die übliche Monatsmenge gefallen ist:

160602regensummen2

09:25: Ist heute auch im Katastrophengebiet in Niederbayern neuer Regen zu erwarten? Ja, das Super-HD-Modell zeigt, dass sich Schauer und Gewitter bilden können. Niemand weiß aber, wann und wo genau diese auftreten.

160602hd2

09:20: Innerhalb von nur einer Stunde sind in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt 20 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen. Und in der Umgebung? Nichts – so eng begrenzt fallen enorme Mengen in kurzer Zeit.

160602regenmengen2

09:10: Über Sachsen-Anhalt haben sich Ketten aus Schauern und Gewittern gebildet. Wenn immer über denselben Ort hinweg ziehen, können in kurzer Zeit sehr große Regenmengen zusammenkommen. Wer von einem Schauer oder Gewitter getroffen wird, sollte also am besten auf dem Radar schauen, ob noch was nachkommt.

160602radar2

08:55: Die Karte der sechsstündigen Regensummen, berechnet aus den Messdaten der Wetterstationen und der Radardaten, zeigt im Südwesten und Westen den abziehenden Regen, im Osten dagegen schon enorme Mengen im Bereich der neuen Gewitter. Für Details in die Karte und dann in die Länder und Kreise gehen.

160602regensummen1

08:35: Wie bei jeder windschwachen Schauer- und Gewitterlage können sich auch heute vereinzelt (eher schwächere) Tornados bilden. Das Foto von Steffie Schannesz (Quelle: UWA Wettermelder) zeigt eine Trichterwolke, die am gestrigen Mittwoch bei Meuselwitz im Altenburger Land in Thüringen beobachtet wurde. Eine solche Trichterwolke ist der durch Kondensation sichtbare Teil eines Wirbels, der unsichtbar weiter hinab reicht. Hat der Wirbel Bodenkontakt, dann ist es ein Tornado, der also nicht durchgehend sichtbar sein muss. Sieht man also eine solche Trichterwolke, kann es sich bei dem Wirbel schon längst um einen Tornado handeln. In den meisten Fällen ist leider die Sicht auf den Boden unterhalb des Trichters versperrt.

160602meuselwitz

08:25: So wie bei diesem „wilden Hausrüttler“ bei Lüderitz in der Altmark (Sachsen-Anhalt) kann man für jeden Blitz die Blitzanalyse für den genauen Ort und die Stärke aufrufen. Dabei einfach die Blitzanalyse aufrufen, in die gewünschten Länder und Kreise gehen und dann auf den Blitz.

160602blitzanalyse1

08:00 Uhr:  Die stündlichen Regenmengen der Wetterstationen zwischen 7 und 8 Uhr, die Gewitter im Osten bringen stellenweise zweistellige Regenmengen pro Quadratmeter.

160602regenmengen1

08:00 Uhr:  Das Hauptproblem ist auch heute wieder der schwache oder sogar komplett fehlende Höhenwind. Dies wird man nachher gut auf den Radarbildern sehen können: Die Schauer und Gewitter in der Nordhälfte ziehen grob von Ost nach West durch, ganz im Süden bewegen sie sich kaum von der Stelle. Die Karte zeigt den Wind in etwa 5,5 km Höhe – im Süden ist es fast windstill.

160602hoehenwind

07:50 Uhr:  Weite Landesteile sind heute betroffen, der Südwesten ist außen vor, im Osten beruhigt sich das Wetter am Nachmittag langsam etwas. Die Karte aus dem HD-Modell zeigt den erwarteten Zustand um 15 Uhr, am besten einfach mal Stunde für Stunde durchklicken.

160602hd_gewitter

07:40 Uhr:  Im Osten Deutschlands sind bereits einige Schauer und Gewitter unterwegs. Im aktuellen Radarbild für Details in die Länder und Kreise gehen, auf >Play für die genaue Zugrichtung:

160602radar1

 

 


2 Kommentare

  1. Tatjana 2. Juni 2016
    • Jörg 2. Juni 2016

Kommentieren