Kühle Ostlage ab dem Wochenende?

Wie mein Kollege Marcus Kundisch bereits am Dienstag berichtete, erfolgt in diesen Tagen über dem nordöstlichen Europa ein erster markanter Kaltlufteindruch. Das ist recht früh, aber auch nicht besonders ungewöhnlich im Oktober.

Verantwortlich ist wie immer die Großwetterlage, die sich derzeit mit einem kräftigen Hoch über Skandinavien in den Wetterkarten abbildet. Da die Luft um ein Hochdruckgebiet auf der Nordhalbkugel mit dem Uhrzeigersinn zirkuliert, wird an der Ostseite des Hochs arktische Kaltluft nach Süden verfrachtet. Ein Hauch dieser Kaltluft könnte ab dem Wochenende auch besonders den Osten Deutschlands erfassen. Jedenfalls dreht der Wind an der Südseite des Hochdruckgebietes auch bei uns auf östliche Richtung. Zur Übersicht der beschriebenen Situation, zeige ich Ihnen die Wetterlage am kommenden Samstag. Das Tief bei Italien bedeutet übrigens nichts Gutes, nämlich Unwetter in der Region. Aber das ist ein anderes Thema, zu dem sie sicher auch etwas im Wetterkanal finden werden.

Großwetterlage am Samstag, den 10.10.2015

Großwetterlage am Samstag, den 10.10.2015

So wird voraussichtlich, es ist ja doch noch ein wenig hin, am Samstag und Sonntag trockene und deutlich kältere Luft in den Osten Deutschlands einsickern, die sich am Sonntag vielleicht noch weiter nach Westen ausbreitet. Bis in den Südwesten und Süden wird es die trockene Kaltluft nach jetzigem Stand nicht schaffen. Anhand des Taupunktes lässt sich in den Wetterkarten gut erkennen, wo trockene und kältere Luft aus Osten einfließt. Dazu im Folgenden zwei Modellkarten, links für Samstagmorgen, rechts für Sonntagmorgen. Die blauen Bereiche zeigen negative Taupunkte, also trockene Luft.

Taupunkt Samstagmorgen

Taupunkt Samstagmorgen

tp2

Taupunkt Sonntagmorgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was haben wir für Temperaturen zu erwarten?

Für alle die, die mit eisiger Kälte nichts anfangen können, kann ich Entwarnung geben. Es wird zwar spürbar kälter im Osten, aber der große Kältehammer ist das noch nicht. Interessant ist, ob es in der Nacht zum Sonntag und zum Montag flächiger im Osten für Nachtfrost reicht. Das ist durchaus möglich und auch tagsüber würde es mit maximal 8 bis 10 Grad doch herbstlich frisch bleiben. Aber nochmal: der Südwesten und Süden, wahrscheinlich auch der Westen, werden zwar ebenfalls etwas abkühlen, aber hier dürfte es keine so große Änderung geben.

Schauen wir uns die XL Vorhersage mit mehreren Wettermodellen für Angermünde in Brandenburg an: Ich habe die 0 und 10 Grad Linie farblich markiert. Besonders nachts wird es also kälter in den kommenden Tagen mit der Option auf Nachtfrost.

XL Vorhersage für Angermünde

XL Vorhersage für Angermünde

Die Tendenz geht auch kommende Woche zunächst in Richtung Ostlage, also eher kühleren, aber dennoch nicht ungewöhnlichen Temperaturen für die Jahreszeit. Aber bis dahin müssen wir noch abwarten, wie sich unser Skandinavienhoch entwickelt.

Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Kommentieren