Kräftige Schauer, örtlich Gewitter mit Graupel, teils Schnee

Immer kältere Luft aus dem hohen Norden macht sich in den kommenden Tagen auf den Weg Richtung Mitteleuropa. Am Ostersonntag gab es im Nordosten bereits teils kräftige Schneeschauer am Morgen, die kurzzeitig für Schnee und Schneematsch beispielsweise in Neubrandenburg sorgten.

Ostersonntag

Schon der Ostersonntag zeigt sich in weiten Landesteilen sehr wechselhaft mit teils kräftigen Regenschauern und vor allem im Norden und Osten auch örtlichen Gewittern mit Graupel oder nassen Flocken. Hier kommt bereits höhenkalte Luft mit bis zu -30 Grad in rund 5 km Höhe rein. Über dem äußersten Süden liegt dagegen noch die schleifende Kaltfront mit länger anhaltenden Niederschlägen, wie die Karte mit der Bewölkung und dem signifikanten Wetter für Ostersonntag, 14 Uhr zeigt. Mehr als 9 bis 12 oder knapp 13 Grad sind dabei nicht zu erwarten.

model-de-310-1_modsuihd_2017041518_18_2_352

 

Ostermontag

Die Kaltluft flutet nun auch Süddeutschland mit teils kräftigen Schauern und örtlichen Gewittern. Gegen Abend sinkt die Schneefallgrenze an den Alpen auf teilweise unter 1000 Meter. Kaum Schauer gibt es dagegen nachmittags von Rheinland-Pfalz und dem Saarland bis nach Unterfranken. Sonst mischt sich vor allem ab 600 bis 700 Meter immer häufiger Schnee unter die Regenschauer, in kräftigen Schauern und Gewittern sogar bis ins Tiefland. Es wird noch etwas kühler als am Sonntag.

model-de-310-1_modsuihd_2017041518_43_2_352

Nacht zum Dienstag Schnee bis in tiefe Lagen

Die folgende Karte zeigt das signifikante Wetter für Dienstag, 06 Uhr mit immer mehr blau, also Schnee. Wo genau die schauerartigen Niederschläge entlangziehen werden, ist noch nicht sicher. Wo sie auftreten, muss aber mit Schneeregen und Schnee bis in tiefe Lagen gerechnet werden. Dies wird insbesondere im Süden, aber auch im Bereich der nördlichen Mittelgebirge angedeutet. Dabei kann sich jetzt auch eine Schneedecke ausbilden, vor allem in etwas höheren Lagen sind unbedingt Winterreifen zu empfehlen! Örtlich können kurze Gewitter mit starkem Schneefall dabei sein. Wo der Himmel zeitweise klar ist, aber auch in den Mittelgebirgen und im Süden, kann sich bereits häufig leichter Frost einstellen, wie die Karte mit den Tiefstwerten zeigt. Die folgenden Nächste bringen dann wahrscheinlich verbreitet Frost, mehr dazu später im Wetterkanal.

model-de-310-1_modsuihd_2017041518_58_2_352

 



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren