In der neuen Woche drohen Frostschäden an Pflanzen!

Kalte Polarluft weht aus Norden bis Nordosten nach Deutschland und nach Abzug eines Tiefs drohen vor allem ab der Nacht zum Mittwoch vielerorts klare Nächte mit verbreitetem Frost. Unter anderem an Obstbäumen und Weinreben drohen Frostschäden!

Nacht zum Dienstag

In der Nacht zum Dienstag kann es bereits gebietsweise für leichten Frost reichen. Insbesondere im Süden und Westen sowie teilweise im Nordosten (hier auch schon in der Nacht zum Montag). Die tiefen Lagen beispielsweise am Rhein, sollten aber noch weitgehend verschont bleiben. Im Folgenden das Super HD Modell und das US Modell mit den berechneten Tiefstwerten im Vergleich. Klicken Sie einfach auf die Karten, um die aktuellen Berechnungen zu sehen.

model-de-310-1_modsuihd_2017041518_59_2_3model-de-310-1_modusa_2017041600_53_2_148


Was wird „benötigt“ für frostige Nächte?
Neben der kalten Polarluft muss es unbedingt leicht bewölkt oder wolkenlos sein. Zusätzlich ist auch wenig Wind oder im Idealfall (hier eher im schlechtesten Fall) windstille vorhanden. Erst dann kann die Wärme perfekt abstrahlen und die Nacht wird frostig. Gerade die Bewölkungsverhältnisse machen damit eine genaue Prognose nicht immer einfach.


Nacht zum Mittwoch

Die Nacht zum Mittwoch wird schon deutlich kritischer, da die Niederschläge und auch die Wolken sich Richtung Alpen und Südosten zurückziehen. Es wird also relativ verbreitet in der Polarluft aufklaren, sodass wahrscheinlich verbreitet leichter bis teils mäßiger Frost auftreten wird. Der Wind wird allerdings nicht komplett „einschlafen“, sodass dieser der Auskühlung etwas entgegen wirken könnte. Im Folgenden die Tiefstwerte aus dem HD Modell und dem US Modell. Nach dem HD Modell könnte das Rheinland noch teilweise ausgespart bleiben, ebenso bleibt es an den Küsten meist frostfrei.

model-de-310-1_moddeuhd_2017041600_77_2_148model-de-310-1_modusa_2017041600_77_2_148

 

Nacht zum Donnerstag

Während im Nordwesten eventuell Wolken aufziehen (nach HD Modell aktuell), sieht es im übrigen Land noch kritischer aus als in der Nacht zuvor. Nach derzeitigem Stand ist auch am Oberrhein verbreitet mit Frost zu rechnen! Im Folgenden wieder ein Vergleich der Tiefstwerte aus dem HD Modell und dem US Modell.

model-de-310-1_moddeuhd_2017041600_102_2_148model-de-310-1_modusa_2017041600_102_2_148

Frostwahrscheinlichkeit mit XL Vorhersage

In der Vorhersage XL können Sie für ihren Ort zahlreiche Wettermodelle vergleichen. Sie sehen unten als Beispiel das Diagramm für Neustadt an der Weinstraße. Jede Linie zeigt die berechnete Temperatur von einem anderen Wettermodell. Für Donnerstag früh um 5 Uhr rechnet hier nur ein Modell mit +0,3 Grad, sonst sehen alle Frost! Geben Sie einfach hier ihren Ort ein.

xl_neustadt

Frostschäden drohen!

Dass Sie ihre Pflanzen vom Balkon, der Terrasse oder aus dem Garten nun reinholen müssen, sollte klar sein. Vielerorts blühen aber bereits die Obstbäume, unter anderem Apfelbäume stehen derzeit schon in den tiefen Lagen relativ verbreitet in voller Blüte. Sind die Blüten bereits geöffnet, nehmen diese bei unter 0 Grad sofort großen Schaden. Ebenso sind im Südwesten die Weinreben bereits ausgetrieben. Diese würden bei Frost ebenfalls erheblichen Schaden nehmen. Die Natur, besser gesagt der Beginn des Pflanzenaustriebs und der Blüte, sind dieses Jahr zwar etwas voraus im Vergleich zum Mittel, aber Mitte April blühen in vielen Jahren schon Obstbäume. Weitere Infos zu Frostschäden an Obstbäumen im folgenden Video.

Die folgende Grafik des Deutschen Wetterdienstes zeigt die mittleren Eintrittstermine und in der letzten Spalte das Mittel (teils noch prognostiziert) für 2017. Wir sehen, dass Kirsche und Apfel früh dran sind.

phaeno_tmittel_DL

Wer im Garten nicht allzu große Obstbäume hat, kann diese beispielsweise mit Fließ abdecken oder vorsichtig einwickeln. Ebenso kann vorsichtig eine Decke über den Baum gelegt werden, natürlich nur so, dass keine Äste brechen. Die Beregnung gegen Frostschäden (siehe Video oben) ist eher etwas für die Landwirtschaft, würde aber natürlich auch im privaten Garten funktionieren.

 



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

3 Kommentare

  1. Friedel Steinmueller 17. April 2017
  2. Albrecht 18. April 2017
    • Fabian 18. April 2017

Kommentieren